Angeblicher Paketzusteller wurde festgenommen. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Bezirk Perg

Ein 23-jähriger, ungarischer Staatsangehöriger gab sich am 14. Dezember 2021 als Paketzusteller aus und wollte eine 32-Jährige aus dem Bezirk Perg wegen einer Lieferung betrügen. 
Die Frau erwarb auf einem Marktplatz im Internet eine Spielkonsole. Es wurde mit dem Verkäufer eine persönliche Übergabe vereinbart, woraufhin der 23-Jährige aus dem Bezirk Wr. Neustadt sich als Paketzusteller ausgab und die angebliche Spielkonsole gegen 13:25 Uhr in Schwertberg auslieferte. Bei der Übergabe stellte die 32-Jährige jedoch fest, dass sich im Paket anstatt der Spielkonsole alte Bücher befanden, worauf das Opfer die Zahlung verweigerte. Danach erstattete sie sofort telefonisch die Anzeige bei der Polizei. Der Beschuldigte fuhr mit seinem Fahrzeug davon, konnte aber kurz darauf von der Polizei angehalten und festgenommen werden. Bei der Einvernahme zeigte er sich nicht geständig. Nach Abschluss der Erhebungen wird Anzeige an die Staatsanwaltschaft erstattet.

Geisterfahrer hielt selbstständig an

Landesverkehrsabteilung OÖ

Ein 54-jähriger Serbe lenkte am 14. Dezember 2021 gegen 20:15 Uhr einen Lkw auf der A9 Richtung Graz. Nach der Tunnelausfahrt des Kurztunnels Roßleithen fuhr er über eine doppelte Sperrlinie auf die Gegenfahrbahn. Etwa nach 100 Meter bemerkte er seinen Irrtum und hielt, bei einem durch Leitplanke gesicherten Bereich, an. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich keine weiteren Fahrzeuge auf der Gegenbahn, sodass es zu keiner Gefahr von Personen oder Sachen kam. Eine Streife der Autobahnpolizei Klaus fuhr einige Sekunden später zufällig vorbei und übernahm sofort die Absicherungsmaßnahmen. Vom Lenker wurde eine Sicherheitsleistung eingehoben und er wird der Bezirkshauptmannschaft Kirchdorf angezeigt.

Flüchtender Rucksackdieb gestellt

Bezirk Eferding

Ein 24-Jähriger aus dem Bezirk Eferding stahl am 14. Dezember 2021 gegen 14 Uhr aus einem unversperrten Firmenbus, der vor dem Wohnhaus eines Kunden in Straßham im Bezirk Eferding abgestellt war, den Rucksack samt Geldbörse eines 16-jährigen Mitarbeiters. Dies konnte der Hausbesitzer vom ersten Stock aus beobachten und machte umgehend den 16-jährigen Linzer darauf aufmerksam. Anschließend verfolgte der Jugendliche gemeinsam mit seinem 23-jährigen Arbeitskollegen zu Fuß den Flüchtenden. Nach etwa einem Kilometer stellten die beiden den Flüchtenden und hielten ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest. Während dessen Flucht warf er dem 16-Jährigen dessen Rucksack und die Geldbörse entgegen. Zweiteres konnte allerdings nicht mehr aufgefunden werden. Die Polizei nahm den 24-Jährigen fest, wobei bei dessen Personsdurchsuchung zusätzlich geringe Mengen Suchtmittel sichergestellt wurden. Er wird bei der Staatsanwaltschaft Linz angezeigt.

Mann bedrohte Ex mit Messer

Stadt Linz

Ein 36-jähriger, rumänischer Staatsangehöriger steht im Verdacht, am 13. Dezember 2021 gegen 7:20 Uhr Bargeld von seiner 48-jährigen Ex-Lebensgefährtin gefordert und sie dabei mit einem Küchenmesser bedroht zu haben. In der Wohnung des Opfers in Linz befand sich eine Zeugin, die die Tat mitverfolgt hatte. Nachdem sich der Beschuldigte Bargeld aus der Tasche der 48-Jährigen genommen hatte, verließ er die Wohnung. Das Opfer erstattete die Anzeige bei der Polizei. Nach Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde die Festnahme des Beschuldigten am Nachmittag des 14. Dezember 2021 vollzogen. Bei der Einvernahme zeigte er sich nicht geständig und er wurde anschließend in die JA Linz eingeliefert. Ein Betretungs- und Annäherungsverbot wurde ausgesprochen.

Frontalzusammenstoß

Bezirk Braunau am Inn

Eine 24-jährige Lenkerin aus dem Bezirk Braunau am Inn war am 14. Dezember 2021 um 12:40 Uhr mit ihrem PKW auf dem Güterweg Wasserdobl in Aspach unterwegs. In einer scharfen Rechtskurve kam es zu einem Frontalzusammenstoß mit dem Fahrzeug einer 59-Jährigen aus dem Bezirk Braunau am Inn. Die 59-Jährige wurde unbestimmten Grades verletzt und mit der Rettung in das Krankenhaus Ried im Innkreis gebracht. Die 24-Jährige gab an unverletzt zu sein. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden.

Zwei Festnahmen wegen aggressivem Verhalten

Stadt Linz

Zwei Festnahmen wegen aggressivem Verhalten

Im Linzer Stadtteil Ebelsberg wollte die Polizei am 15. Dezember 2021 gegen 1 Uhr drei Jugendliche kontrollieren, die sich bei einer Holzbank im Bereich der Hartheimerstraße aufhielten. Bei der Zufahrt liefen zwei der drei Jugendlichen sofort davon. Ein 19-jähriger Linzer wurde kontrolliert. Dabei verhielt er sich äußerst aggressiv. Diese Aggression steigerte er im Laufe der Amtshandlung, sodass er festgenommen werden musste. Dabei bedrohte er die einschreitenden Polizisten mit dem Umbringen. Nachdem der Festgenommene seinen Unmut lautstark äußerte, kamen vermehrt weitere Jugendliche zum Einsatzort. Ein 20-jähriger Linzer mischte sich dabei permanent in die Amtshandlung ein und verhielt sich ebenfalls aggressiv. Deshalb wurde auch dieser festgenommen, da er sich trotz mehrmaliger Abmahnung nicht beruhigte. Beide wurden in das Polizeianhaltezentrum Linz eingeliefert und werden mehrfach angezeigt.

Suchtgiftlenker ohne Führerschein unterwegs

Landesverkehrsabteilung OÖ

Suchtgiftlenker ohne Führerschein unterwegs

Am 14. Dezember 2021 gegen 13:30 Uhr fuhr eine Streife der Autobahnpolizei Seewalchen einsatzmäßig zu einem Verkehrsunfall, da dieser auf der Autobahn A1 Richtung Salzburg passiert sei. Am Weg dorthin lenkte auf Höhe der Ausfahrt St. Georgen ein Lenker mit weit überhöhter Geschwindigkeit sein Fahrzeug in dieselbe Richtung. Die Streife versuchte den Lenker anzuhalten. Dieser blieb allerdings erst beim 3. Anhalteversuch am Parkplatz Oberwang stehen. Da ersichtliche Merkmale einer Suchtmittelbeeinträchtigung festgestellt wurden, forderten die Polizisten den Mann zu einem Drogenschnelltest auf. Die Aufforderung zur klinischen Untersuchung beim Amtsarzt verweigerte er. Zudem wies er sich mit einem Führerschein eines Kollegen aus, da er selbst keinen besitzt. Während der gesamten Amtshandlung verhielt er sich zudem aggressiv. Der 26-jährige aus dem Bezirk Linz-Land wird wegen mehreren Übertretungen der Bezirkshauptmannschaft Vöcklabruck angezeigt.

Kind stürzte aus Fenster

Bezirk Ried im Innkreis

Am 15. Dezember 2021 gegen 14 Uhr befand sich eine 36-jährige Mutter mit ihren beiden Kindern im Alter von 1.5 und 7 Jahren in ihrer Wohnung in einem Mehrparteienhaus im Bezirk Ried. Die Familie hielt sich im 1. Stock in der Küche auf. Die Mutter stellte daraufhin ihre 1.5 Jahre alte Tochter auf das Fensterbrett des geöffneten Fensters, um frische Luft zu schnappen. Als sie sich für einen kurzen Moment zu ihrem Sohn umdrehte, verlor das Kleinkind das Gleichgewicht und stürzte aus dem 1. Stock aus einer Höhe von vier Metern auf die darunter befindliche Straße. Beim Eintreffen der Rettung war das Kleinkind ansprechbar und wurde nach notärztlicher Versorgung mit Verletzungen unbestimmten Grades in das Krankenhaus Ried eingeliefert.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV