Gosau: iPads bereichern den Schulalltag

Die österreichische Bundesregierung hat sich mit der Initiative „Digitales Lernen“ zum Ziel gesetzt, ab dem Schuljahr 2021/22 die 5. und einmalig auch die 6. Schulstufen mit digitalen Endgeräten auszustatten. Zweck der Initiative ist es, die pädagogischen und technischen Voraussetzungen für einen IT-gestützten Unterricht zu schaffen und Schülerinnen und Schülern zu gleichen Rahmenbedingungen den Zugang zu digitaler Bildung zu ermöglichen.
Im Zuge dieser Initiative konnten nun an der Musik-Mittelschule Gosau die lang ersehnten iPads an die Schüler übergeben werden. Die in digitalen Klassen zum Einsatz kommenden Geräte sollen die pädagogischen Anforderungen optimal unterstützen und dafür eine einheitliche Konfiguration aufweisen. Dies vereinfacht auch das Gerätemanagement am Schulstandort und erhöht die IT-Sicherheit des Schulnetzwerks. 

Der Vorteil von iPads liegt ganz eindeutig in der großen Basisfunktionalität und an der durchdachten und umfangreichen Software, die Apple standardmäßig mitbringt. Außerdem ist dieses Tablet nahezu wartungsfrei und mit der hohen Akkuleistung bestens für den Schulbetrieb geeignet. Mitgeliefert wurden eine stoßfeste Hülle mit integrierter Tastatur sowie ein Apple Pencil, der intuitives und präzises Arbeiten ermöglicht.Das Single-sign-on Anmeldeprozedere erlaubt es mit einer Authentifizierung nicht nur das iPad zu öffnen, sondern auch sämtliche Microsoft-Programme wie Word, Excel oder Powerpoint zu nutzen und auf die Lernplattform der Schule zuzugreifen.Alles in allem ist die Anschaffung der iPads eine große Bereicherung für den Unterricht, die das Lernen immer und überall spannend, zukunftsorientiert und pädagogisch wertvoll macht.Die Kinder freuten sich über das vorweihnachtliche „Geschenk“ sehr.

© Musik-Mittelschule Gosau (www.schule-gosau.at)

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV