Black Wings Linz: NIEDERLAGE IN ZNAIM

Die Steinbach Black Wings (Quelle) Linz lieferten Znojmo lange einen offenen Kampf, mussten sich am Ende aber mit 1:4 geschlagen geben.

Dabei misslang der Start in die Partie völlig. Von der ersten Sekunde an bauten die Hausherren mächtigen Druck auf. Und nach nur 100 Sekunden musste Goalie Jared Coreau auch schon das erste Mal hinter sich greifen. Radim Matus versenkte die Scheibe aus spitzem Winkel im Gehäuse. Auch danach kamen die Black Wings nur schwer in die Gänge, erst in Minute sechs prüfte Andris Dzerins ein erstes Mal Znaim-Goalie Pavel Kantor. In der Folge entwickelte sich aber ein offener Schlagabtausch mit guten Chancen auf beiden Seiten. Die erste davon vergab Emilio Romig, dessen Schlenzer nur knapp an der langen Ecke vorbei ging (9.). Zwei Minuten später wurde ein harter Schlagschuss von Maxim Lamarche erst im letzten Augenblick noch geblockt. Seitens der Hausherren scheiterte Anthony Luciani aus guter Position an Jared Coreau (14.), wenig später brachte Adam Sedlak die Scheibe nicht im Gehäuse unter. Das gelang dafür Brian Lebler. Nach herrlicher Vorarbeit von Rafael Rotter zimmerte der Kapitän die Scheibe zum Ausgleich unter die Latte (18.).

Die Black Wings starteten engagiert in den Mittelabschnitt, nach bereits 25 Sekunden hatte Kai Kantola auch die Führung am Schläger, doch der Abschluss des Finnen wurde zur Beute des Schlussmannes der Heimischen. Die Black Wings blieben weiter am Drücker, doch die fehlende Effizienz im Abschluss verhinderte eine nicht mehr unverdiente Führung. So etwa setzte Rafael Rotter die Scheibe aus dem Slot nur knapp über die Latte (26.), und scheiterte Will Pelletier nach schnellem Gegenstoß nur um Millimeter. Gegen Ende des zweiten Drittels erhöhten die Gastgeber den Druck aber gehörig und erzielten in Überzahl den Führungstreffer. Filip Ahl nutzte einen Abspielfehler in der Linzer Hintermannschaft eiskalt aus und brachte sein Team wieder in Führung (38.).

Der Start ins letzte Drittel gehörte dann wieder den Tschechen, die ihre Führung in Minute 43 ausbauen konnten. Dominik Tejnor zog von der blauen Linie ab und die Scheibe zappelte hinter Jared Coreau in den Maschen. Die Linzer steckten aber nicht auf und erarbeiteten sich in der Folge gute Möglichkeiten auf den Anschlusstreffer. So verpasste erst Will Pelletier ein Zuspiel von Colin Smith nur hauchdünn (46.), zwei Minuten später scheiterte Kapitän Brian Lebler mit einem Schlenzer an der Stange. Und wie schon so oft in dieser Saison sollten sich die vergebenen Möglichkeiten bitter rächen. In Minute 56 sorgte Tomas Svoboda in Überzahl für das 1:4 und entschied die Partie endgültig zugunsten der Hausherren.

Bet-at-home ICE Hockey League, Runde 26: TESLA Orli Znojmo – Steinbach Black Wings Linz 4:1 (1:1, 1:0, 2:0). – Torfolge: 1:0 (2.) Matus, 1:1 (18.) Lebler, 2:1 (38./PP) Ahl, 3:1 (43.) Tejnor, 4:1 (56.) Svoboda. – Strafminuten: 4/10. – Referees: Hlavaty/Smetana – Durmis/Gatol.

bet-at-home ICE Hockey League

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV