LR Steinkellner: Achtung! An diesem Wochenende heißt es – Fahrplanwechsel 2021/2022

Ab 12. Dezember 2021 gelten neue Fahrpläne für den öffentlichen Verkehr. Der Ausbau von elektrifizierten Bahnstrecken, neue Angebotsausweitungen im Fern- und Regionalverkehr, sowie erhöhter Reisekomfort. Von all dem können Bus- und Bahnfahrer/innen in Oberösterreich mit dem Wechsel zum neuen Fahrplan profitieren.

Der heurige Fahrplanwechsel am 12. Dezember 2021 bringt viele positive Erweiterung und Verbesserungen des Öffi-Angebotes im Nah- und Regionalverkehr. Es gibt neue Zugverbindungen, modernisierte Züge, Verbesserung durch diverse Taktverdichtungen und zusätzliche Verbindungen im Zug- und Busverkehr. Auf der Mattigtalbahn beginnt mit dem Fahrplanwechsel eine neue Zeitrechnung. Hier geht die elektrifizierte Strecke zwischen Steindorf bei Straßwalchen und Friedburg in Betrieb. Der modernisierte und barrierefreie Bahnhof Friedburg bietet den Fahrgästen darüber hinaus auch 100 Parkplätze auf der neuen P&R-Anlage.

Mit der Infrastruktur-Offensive, einem sehr wichtigen Baustein von MOBIL ANS ZIEL, wird der leistungsfähige Ausbau der oberösterreichischen Infrastruktur vorangetrieben. Wir wollen Haltestellen und Bahnhöfe modernisieren, Eisenbahnübergänge sichern und Streckenabschnitte elektrifizieren. Aus oberösterreichischer Sicht ist die Elektrifizierung der Mattigtalbahn bis Friedburg der Auftakt zu einem umfangreichen Modernisierungsprozess, der sich auf die Schieneninfrastruktur im gesamten Land ausbreiten wird“, so Infrastruktur-Landesrat Günther Steinkellner.

LR Steinkellner stellt die Weichen für einen zukunftsfitten Öffentlichen Verkehr in Oberösterreich. Bild: Land OÖ

Alleine etwa 200.000 Zugkilometer mehr in Oberösterreich wird der neue Zug-Fahrplan bescheren. Mit verbesserten Fernverkehrsverbindungen werden darüber hinaus nicht nur Ziele wie bspw. nach Graz häufiger angefahren, sondern auch Nightjet-Verbindungen von Wien über Linz, München, Straßburg nach Paris ins Programm aufgenommen. Auch auf den von Stern&Hafferl betriebenen Privatbahnstrecken werden neue Fahrplanangebote bspw. auf der Vorchdorferbahn oder der Traunseetram für ein Mehr an Mobilitätsangebot sorgen. Mehr Komfort heißt es auch bei zukünftigen Reisen im Regionalbusverkehr, denn auch hier wird am 12. Dezember 2021 auf die neuen Fahrpläne für 2022 gewechselt. Im Regionalverkehr gibt es konkret 120 neue, abgasarme, klimatisierte und barrierefreie OÖVV-Linienbusse mit kostenlosem WLAN und eine Ausweitung des Angebots um über 500.000 Fahrplankilometer pro Jahr.

Mobilität ist ein Ausdruck von Freiheit und Unabhängigkeit. Stück für Stück werden wir eine Vielzahl von aufeinander abgestimmte Maßnahmen umsetzen, um so das Angebot im öffentlichen Verkehr weiterzuentwickeln. Sowohl im ländlichen Raum als auch in den Ballungsgebieten wollen wir dadurch ein attraktives und effizientes Angebot schaffen, das dazu einlädt, die Wege einfach und unkompliziert mit dem ÖV zurückzulegen“, so Steinkellner abschließend.

Quelle: Landeskorrespondenz OÖ

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV