Corona-Infektionen in Salzburg stark rückläufig

Die aktuellen Corona-Eckdaten mit Stand 8.30 Uhr zeigen 364 Neuinfektionen von gestern auf heute, die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 525. Die Zahl der im Spital behandelten Personen sinkt auf 208. Davon werden 34 auf Intensivstationen betreut. „Der Rückgang der Infektionen ist nach wie vor sehr stark, auch in den Spitälern sehen wir erfreulicherweise die niedrigste Zahl an Corona-Patienten seit fast drei Wochen“, so Gernot Filipp, Leiter der Landesstatistik.

„Am 14. November lag der für das Infektionsgeschehen entscheidende Reproduktionswert noch bei 1,34. Vor 10 Tagen ist er erstmals unter 1 gefallen und bewegt sich aktuell bei 0,82. Die Auswirkungen der 2G-Regel, des nachfolgenden Lockdowns, aber auch der Auffrischungsimpfungen sind nun klar sichtbar“, erklärt Gernot Filipp von der Landesstatistik.  

Inzidenz sinkt in allen Altersgruppen

In der letzten Woche sind die 7-Tage-Inzidenzen in allen Altersgruppen gesunken, zum Teil sogar um mehr als die Hälfte. Besonders stark war der Rückgang bei den über 55-Jährigen. „Am geringsten ist die Inzidenz bei den über 75-Järigen mit 180, hier wird der Effekt der Auffrischungsimpfungen besonders deutlich sichtbar“, so Gernot Filipp. Die Gruppe der 10- bis 15-Jährigen, die vor zwei Wochen noch eine Inzidenz von 4.307 aufwies, ist mittlerweile bei 1.476 angelangt. 

Salzburg bei Auffrischungen weiter vorne

Mit dem heutigen Tag haben 177.035 Salzburgerinnen und Salzburger eine Auffrischungsimpfung erhalten, 12.867 in der laufenden Woche. Die Bedeutung der 3. Dosis betont Dr. Rainer Pusch, Impfkoordinator des Landes, auch im Zusammenhang mit der neuen Virus-Variante Omikron: „Noch wissen wir nicht genau, wie gut die verfügbaren Impfstoffe gegen Omikron schützen. Erste Studien weisen jedoch darauf hin, dass sich der Schutz durch eine dritte Dosis erheblich verbessert“, so Pusch. Die Durchimpfungsquote liegt in Salzburg insgesamt bei 64,6 Prozent. Eine Quote von 80 bis 85 gilt aus medizinischer Sicht als Ziel, um im Kampf gegen die Pandemie erfolgreich zu sein.

Bald 100.000 Infektionen

Trotz der spürbaren Entspannung nähert sich die Gesamtzahl der Infektionen seit Pandemiebeginn mit 99.257 kontinuierlich der Marke von 100.000. Die Gesamteinwohnerzahl von Salzburg beträgt 560.710. Im Bundesland sind bisher 739 Todesfälle an den Folgen einer Corona-Infektion verstorben, im Dezember bisher 25.

Hohe regionale Unterschiede

Die regionale Streuung ist immer noch sehr hoch, die Anzahl der Gemeinden mit extrem hohen Inzidenzen lässt dabei aber deutlich nach. Derzeit haben noch 12 Gemeinden eine 7-Tage-Inzidenz über 1.000. Hüttschlag liegt dabei mit 2.632 an der Spitze vor Adnet (1.497) und Muhr (1.237). Nachdem es letzte Woche nur eine Gemeinde (Viehhofen) war, verzeichnen aktuell fünf Gemeinden keinen aktiven Fall (Lessach, Thomatal, Tweng, Fusch und nach wie vor Viehhofen).

Die statistischen Eckdaten für Salzburg im Überblick:

  • 6.875 aktiv infizierte Personen
  • 7-Tage-Inzidenz: 524,5
  • 208 Covid-Patienten im Spital, davon 34 auf Intensivstation
  • Bisher gesamt 739 gemeldete Todesfälle
  • 99.257 Infektionen bis dato gesamt
  • Reproduktionszahl 0,82
  • 7-Tage-Inzidenz Bezirke: Tennengau (755,8), Flachgau (586,6), Pongau (520,9), Stadt Salzburg (462,6), Pinzgau (411,7) und Lungau (333)

Ampelkommission tagt

Heute wird auch die Corona-Ampelkommission wieder tagen. Trotz der aktuellen Entspannung ist es wahrscheinlich, dass die Ampel noch auf „rot – sehr hohes Risiko“ bleibt.

Grafik: Land Salzburg

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV