14-Jähriger verletzte 15-Jährigen mit Messer. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Landeskriminalamt OÖ

Am 4. Dezember 2021 um 17:30 Uhr kam es in Enns zwischen einem 14-Jährigen aus dem Bezirk Gmunden und einem 15-Jährigen aus dem Bezirk Linz-Land zu einer Auseinandersetzung. Der 14-Jährige steht im Verdacht, den 15-Jährigen mit einem Taschenmesser am Körper verletzt zu haben. Unmittelbar nach der Tat flüchtete der Täter vom Tatort. Das 15-jährige Opfer wurde durch das RK Enns in den Med. Campus IV überstellt und befand sich nicht in Lebensgefahr. 
Die Ermittlungen wurden vom Landeskriminalamt (LKA) OÖ geführt. Vor der Tathandlung des 14-Jährigen soll der 15-Jährige dem 14-Jährigen mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben, wodurch der 14-Jährige schwer verletzt wurde. Der 14-Jährige zeigte sich zum gegenständlichen Sachverhalt geständig. Er gab jedoch an, in Notwehr gehandelt zu haben, da er zuvor von dem 15-Jährigen tätlich angegriffen wurde. Die Staatsanwaltschaft Wels ordnete die Anzeigenerstattung auf freien Fuß an.

Lenker mehrfach angezeigt

Bezirk Freistadt

Bei einer Kontrolle am 6. Dezember 2021 gegen 17 Uhr von einem Pkw-Lenker, der mit einem französischen Kennzeichen unterwegs war, stellte sich heraus, dass dieses bereits im Mai 2021 in Frankreich abgemeldet wurde. Der 44-jährige lettische Staatsbürger bestritt dies zuerst. Bei den weiteren Erhebungen konnte festgestellt werden, dass er von einem Bezirksgericht bereits zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben war. Zudem klärte sich ein Tankdiebstahl auf, den der Beschuldigte am 12. November 2021 in Hohenau an der March mit diesem Fahrzeug verübt hatte. Die Kennzeichen wurden abgenommen und das Fahrzeug in Freistadt abgestellt. Er sicherte die Abschleppung seines Fahrzeuges in den kommenden Tagen zu. Am 7. Dezember 2021 gegen Mittag konnte das Fahrzeug am selben Ort festgestellt werden. Zwei Stunden später wurde es zum Bahnhof Freistadt, ohne gültige Zulassung gelenkt, vorgefunden werden. Bei der Kontrolle gab der 44-Jährige keine Beweggründe für sein Verhalten an. Der Journaldienst der Bezirkshauptmannschaft Freistadt ordnete eine Beschlagnahme einzelner Fahrzeugteile an, da eine vorläufige Sicherheitsleistung vom 44-Jährigen nicht erbracht werden konnte. Hierbei wurde der Mann aussätzig, beleidigte die Polizisten, brüllte lautstark herum und musste zweifach abgemahnt werden, ehe er sein Verhalten einstellte. Der 44-Jährige gab an, in Österreich auf der Suche nach Gold zu sein. Er wird mehrfach angezeigt.

PKW prallte gegen Bäume

Bezirk Schärding

Eine 20-Jährige aus dem Bezirk Rohrbach lenkte am 7. Dezember 2021 gegen 12:45 Uhr ihren PKW auf der Sauwaldstraße 136 nach St. Aegidi. In einem Waldstück kam sie mit ihrem PKW in einer Linkskurve rechts von der Fahrbahn ab und fuhr die Straßenböschung hinunter. Der PKW überschlug sich, prallte gegen mehrere Bäume und blieb schließlich auf dem Dach liegen. Die Lenkerin konnte zwar die Rettung verständigen, sich aber nicht aus ihrem PKW befreien. Von den Freiwilligen Feuerwehren (FF St. Aegidi, Hackendorf und St. Roman) wurde sie aus dem PKW geborgen und mit der Rettung ins KH Schärding gebracht.

Jacke geraubt

Stadt Linz

Am 7. Dezember 2021 kurz nach 22 Uhr kam ein 18-Jähriger aus dem Bezirk Linz-Land zur Polizei, da er von drei Jugendlichen am Linzer Hauptbahnhof ausgeraubt und geschlagen worden sei. Zuvor sind drei Jugendliche vom Bahnsteig 21 Richtung Bahnhofs-WC gegangen. Dabei schlug ein 16-jähriger syrischer Staatsbürger aus Linz dem 18-Jährigen ins Gesicht und forderte Geldschulden ein. Der 18-Jährige hatte kein Geld bei sich und gab an, ihm auch keines zu schulden. Die vier begaben sich dann mit Nachdruck zum Kärntnerauge, wo die Geldbörse des 18-Jährigen durchsucht wurde, dies allerdings negativ verlief. Plötzlich riss der Syrer dem Linzer die geöffnete Jacke vom Körper und zog sie selbst an. Danach verließen die drei Jugendlichen den Bahnhofsbereich und flüchteten in unbekannte Richtung. Eine Fahndung nach den Tätern verlief vorerst negativ. Der Haupttäter konnte durch intensive Ermittlungen eruiert und identifiziert werden. Bei der Nachschau an der Wohnadresse des 16-Jährigen wurde er angetroffen und festgenommen.

Alkoholkontrollen

Bezirk Vöcklabruck

In der Nacht zum 8. Dezember 2021 führten Polizisten der Polizeiinspektion Unterach in den Mondseelandgemeinden Alkoholkontrollen durch. Dabei wurden insgesamt 85 Alkovortests durchgeführt. Darunter mussten vier alkoholisierte Personen ihre Führerscheine abgeben. Eine weitere Person wird wegen Beeinträchtigung durch Alkohol angezeigt. Unter den alkoholisierten Lenkern war zudem eine 31-jährige Mutter mit ihrem sechsjährigen Sohn. Die fünf Betroffenen werden bei der Bezirkshauptmannschaft angezeigt. Neben einer Reihe von weiteren Verwaltungsanzeigen gab es auch Anzeigen nach dem Covid-Maßnahmengesetz.

Fußgängerin angefahren – Zeugenaufruf

Bezirk Ried im Innkreis

Eine 17-Jährige aus dem Bezirk Ried im Innkreis überquerte am 1. Dezember 2021 gegen 7 Uhr im Ortsgebiet Ried im Innkreis die Gartenstraße vom Busterminal kommend Richtung Bundesschulzentrum. Dabei wurde sie von einem vorbeifahrenden Pkw-Lenker seitlich gestreift, sodass sie stolperte, jedoch nicht stürzte. Der unbekannte Lenker hielt an und erkundigte sich mehrfach um ihr Wohlbefinden. Diese gab an, nicht verletzt worden zu sein, weshalb der Lenker die Fahrt fortsetzte. Am 2. Dezember 2021 suchte die 17-Jährige aufgrund unfallskausaler Schmerzen ein Krankenhaus auf, wodurch die Polizei Ried die Unfallinformation erhielt.

Daher ergeht ein Zeugenaufruf nach dem unbekannten Pkw-Lenker. Dieser wird gebeten, sich für die Rekonstruktion des Unfallherganges bei der Polizeiinspektion Ried im Innkreis unter 059133/4240 zu melden. Weiters werden auch Zeugen vom Unfallhergang ersucht, sich bei der Polizei zu melden.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV