Salzburg: 5.528 Erststiche vergangene Woche; Durchimpfungsrate in Salzburg liegt bei 64 Prozent.

Montag bis Sonntag 50.814 Dosen verabreicht / Auffrischungsimpfung bremst Infektionen

Salzburger Landeskorrespondenz, 06. Dezember 2021

(LK)  Die Impfquote im Bundesland Salzburg hat laut E-Impfpass mit Stand heute, 8.30 Uhr, 64 Prozent erreicht. „Die Zahl jener, die sich zum ersten Mal den Schutz gegen das Corona-Virus geholten haben, blieb im Vergleich zur Vorwoche stabil. Auch die Auffrischungsimpfung bleibt auf hohem Niveau mit 38.260 Personen in der letzten Woche und sie wirkt, das zeigt sich anhand der Infektionszahlen nun immer deutlicher“, fasst Gernot Filipp von Landesstatistik zusammen.  

Die Auffrischungsimpfung schreitet in Salzburg nach wie vor rasch voran und zeigt Wirkung. „Die 7-Tage-Inzidenzen sind in den vergangenen sieben Tagen in allen Altersgruppen gesunken, zum Teil um mehr als die Hälfte gefallen. Besonders stark war der Rückgang bei den über 55-Jährigen. Die Auffrischungsimpfungen wirken sich also bereits auf die Infektionszahlen aus“, sagt Gernot Filipp von der Landesstatistik.

Bisher 3.386 Kinder einmal geimpft

Seit dem Start der Impfung für fünf- bis 12-Jährige am 29. November waren und sind die Kinderimpfstraße des Landes im Marionettentheater sowie die Sonderaktion im Haus der Natur sehr gut gebucht. Insgesamt wurde bisher 3.386 Kindern die erste Dosis verabreicht.

Impfzertifikate nur noch 270 Tage gültig

Die Impfzertifikate gelten für den Grünen Pass ab heute nur noch 270 Tage lang. Davon ausgenommen sind Personen, die genesen und zumindest einmal geimpft sind, hier bleibt es vorerst bei 360 Tagen. Zudem ist ab 3.Jänner 2022 das Zertifikat einer einmaligen Johnson&Johnson-Impfung nicht mehr gültig.

Gültigkeit der Impfungen im Grünen Pass:

  • Zwei Teilimpfungen (wie bei Biontech/Pfizer, Moderna, AstraZeneca): 270 Tage ab der zweiten Impfung.
  • Eine Teilimpfung (wie bei Johnson&Johnson): 270 Tage aber der Impfung bis maximal 3. Jänner 2022.
  • Auffrischungsimpfung: 270 Tage ab dem Zeitpunkt der Auffrischung
  • Bereits genesene Personen, die bisher einmal geimpft wurden: 360 Tage

400 Möglichkeiten im ganzen Land

Das Impfangebot in Stadt und Land Salzburg wird ständig ausgebaut, von Montag bis Sonntag und in jedem Bezirk. Darüber hinaus kann man sich in den 400 Impfordinationen und den Impfstraßen in allen Bezirken jederzeit unter www.salzburg-impft.at und bei der Gesundheitsberatung 1450 einen Termin vereinbaren. Wichtig ist auch für alle ab 18 Jahren die Auffrischungsimpfung, wenn die Verabreichung der zweiten Dosis bereits vier Monate her ist.

Aktuelle Eckdaten zur Corona-Impfung in Salzburg

  • 50.814 Corona-Impfungen in der vergangenen Woche
  • 5.528 Erstimpfungen in der vergangenen Woche
  • 7.637 Zweitimpfungen in der vergangenen Woche
  • 37.649 Drittimpfungen in der vergangenen Woche
  • 3.386 Kinderimpfungen bisher verabreicht
  • Gesamt 878.211 Impfdosen bisher verabreicht
  • Gesamt 159.093 Auffrischungsimpfungen bisher durchgeführt (Stand: heute, 8.30 Uhr)

Die Zahlen zum Tag

  • 9.150 aktive Infektionen
  • 232 Covid-19-Patienten in stationärer Behandlung
  • 44 Covid-19-Patienten auf Intensivstation
  • 731 bisher Verstorbene
  • 7-Tage-Inzidenz Land Salzburg: 720,2
  • 7-Tage-Inzidenz: Lungau 442,4; Pinzgau 571,6; Stadt Salzburg 638,3; Pongau 674,5; Flachgau 823,3; Tennengau 1.034,6. (Stand: heute, 8.30 Uhr)

Besondere Impfaktionen am kommenden am Feiertag:

  • 8. Dezember im Schloss Glanegg, 10 bis 14 Uhr ohne Anmeldung (Zugang nicht barrierefrei)
  • 8. Dezember im Schloss Anif, 10 bis 14 Uhr ohne Anmeldung
  • 8. Dezember im Kapitelsaal, 10 bis 14 Uhr ohne Anmeldung (Kapitelplatz 6)

Einfach impfen

Die zahlreichen Angebote zur Corona-Schutzimpfung in Salzburg gibt es sieben Tage in der Woche, mit und ohne Anmeldung. Eine Zusammenfassung und einen Überblick pro Bezirk gibt es immer aktuell unter www.salzburg.gv.at/einfachimpfen.

Copyright
Land Salzburg

Deutlicher Rückgang bei Sieben-Tages-Inzidenz

Salzburg im Bundesländer-Vergleich wieder im Mittelfeld / Auswirkung auf Situation in Spitälern erst mit Verzögerung

Salzburger Landeskorrespondenz, 06. Dezember 2021

(LK)  Einen spürbaren Rückgang gibt es im Land Salzburg bei der Sieben-Tages-Inzidenz. Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen beträgt in Salzburg mit Stand heute, 8.30 Uhr, 720,2. Das ist ein Rückgang um mehr als 50 Punkte von gestern auf heute. Damit liegt Salzburg nun wieder im Mittelfeld im Vergleich der Bundesländer hinter Wien (356), Burgenland (410), Niederösterreich (533), Steiermark (646) und vor Oberösterreich (733), Tirol (755), Kärnten (900) und Vorarlberg (1.025).

Den zwölften Tag in Folge nimmt die Sieben-Tages-Inzidenz im Land Salzburg ab. Der Wert ist in diesem Zeitraum in Summe um rund 1.000 Punkte zurückgegangen. „Der Rückgang ist eine Folge des Zusammenwirkens verschiedener Maßnahmen. Das Niveau ist nach wie vor sehr hoch, aber erstmals seit Anfang November 2021 unter den Höchststand vom vergangenen Herbst 2020 gefallen“, so Gernot Filipp, Leiter der Landesstatistik.

Spitäler erst mit Verzögerung entlastet

Der Landesstatistik-Chef betont aber auch: „Deutliche Auswirkungen auf die stationären Fälle und insbesondere auf die Zahl der belegten Intensivbetten in den Salzburger Spitälern werden erst mit Verzögerung spürbar werden.“ Die Zahl der stationären Fälle steigt leicht auf 232 (von 230 gestern, Sonntag), die Zahl der belegten Intensivbetten sinkt auf 44 (von 49 gestern). Die Hospitalisierungsrate steigt in den vergangenen Tagen kontinuierlich auf derzeit 2,5 Prozent der aktiv Infizierten an. „Dies ist auch ein Hinweis auf das fallende Infektionsgeschehen, weil sich die aktiven Fälle stark reduzieren, aber die stationären Fälle erst zeitversetzt zurückgehen“, erklärt Filipp. LK_211206_52 (grs/bk)

Copyright
Land Salzburg

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV