Gasser und Millauer ziehen bei Big Air in Steamboat ins Finale ein

Anna Gasser und Clemens Millauer haben am Donnerstag beim Big-Air-Weltcup in Steamboat (USA) die Finalentscheidungen erreicht! Sowohl bei den Damen als auch bei den Herren stand die Qualifikation auf einem extrem hohen Niveau. Gasser zog als Zweite souverän in das Achter-Finale am Samstag ein, Millauer schaffte als Fünfter des zweiten Qualifikations-Heats eine Punktlandung für die Teilnahme am Finale der Top Ten.

„Das war die beste Qualifikation, die es bisher auf Weltcupebene gegeben hat“, berichtete ÖSV-Freestyle-Headcoach Patrick Cinca. Zum Trickfeuerwerk, das in der Qualifikation für den letzten Big-Air-Weltcupbewerb vor den Olympischen Spielen im kommenden Februar in Peking abgebrannt wurde, steuerte auch Anna Gasser zwei lupenrein ausgeführte Sprünge bei. Im ersten Run stelle die Kärntnerin ihren Paradetrick, den „Cab Double Underflip 900“, gekonnt hin und erhielt dafür 84,25 Zähler. Mit einem perfekten „Backside 1080“ schraubte Gasser ihr Konto auf 97,00 Punkte und wurde damit starke Zweite.

Übertroffen wurde die Olympiasiegerin nur von der Japanerin Reira Iwabuchi, die für einen „Backside 1260“ nicht weniger als 98,25 Zähler bekam. Wertungen über 90 Punkte gab es auch für die Deutsche Annika Morgan (96,75) und die Japanerin Kokomo Murase (94,50). „Der Kicker hier ist richtig gut zu springen, da für die Landung sehr viel Platz da ist. Der ,Zehner‘ ist mir sehr gut gelungen, er war ziemlich hoch und weit. Wenn wir uns auch im Samstag gegenseitig so pushen, wird auch das Finale eine spannende Angelegenheit“, sagte Anna Gasser.

Wie hoch das Level bei den Herren war, zeigt die Tatsache, dass für acht Rider in der Qualifikation Endstation war, die „16er“-Sprünge (viereinhalb Drehungen) sauber landeten. Clemens Millauer lag hingegen mit einem gelungenen „Backside Double 1620 mit Nose Grab“ und 77,75 Punkten auf Finalkurs. „Das Niveau mit drei ,18ern‘ war nicht von dieser Welt. Es fällt mir ein Stein vom Herzen, dass ich es in diesem extrem starken Feld in das Finale geschafft habe“, freute sich Clemens Millauer. Moritz Amsüss kam beim „Backside 1620 mit Melon Grab“ zweimal zu Sturz und musste sich mit Rang 52 begnügen.

*** Das weitere Programm: ***

Samstag, 4. Dezember 2021:
17.30 Uhr MEZ: Finale der Top-8-Damen und Top-10-Herren

*** TV-Hinweis: ***
Die ORF TVthek überträgt den Big-Air-Weltcup in Steamboat am Samstag, 04.12.2021, ab 17.25 Uhr LIVE!

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV