Person in Donau gestürzt – Toter Fischer gefunden

In Ottensheim ca. 800-850 Meter unterhalb des Kraftwerks im Bereich der Einmündung des Innbaches ist am Mittwochnachmittag ein 43-jähriger Mann aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung in die Donau gestürzt. 26 Taucher suchten Donnerstag Vormittag erneut nach dem Mann. Kurz vor 10 Uhr wurde er in etwa 3m Tiefe gefunden und geborgen.
In Ottensheim ca. 800-850 Meter unterhalb des Kraftwerks im Bereich der Einmündung des Innbaches ist am Mittwochnachmittag ein 43-jähriger Mann aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung in die Donau gestürzt. Eine großangelegte Suchaktion der Einsatzkräfte verlief vorerst ohne Erfolg. Ein Augenzeuge gab an, er habe einen Fischer im Wasser stehend gesehen, welcher dann plötzlich ins Wasser stürzte. Der 68-jährige Zeuge aus dem Bezirk Linz-Land versuchte laut eigenen Angaben den Mann mit einem Ast aus dem Wasser zu ziehen, jedoch ohne Erfolg. Er sei dann selbst ins Wasser gesprungen und habe versucht ihn zu erreichen, habe es aber nicht mehr geschafft, bevor dieser untergegangen sei. Aufgrund dieser Informationen wurde durch den Einsatzleiter der Feuerwehr ein Taucheinsatz eingeleitet. Der Einsatz der Feuerwehren wurde aufgrund mangelnder Sicht und der daraus folgenden Gefährdung für die Taucher gegen 17:30 Uhr vorerst für beendet erklärt. Am Donnerstag wurde die Suche in der Früh mit 60 Einsatzkräften wieder aufgenommen. 26 Taucher suchten nach dem Mann. Kurz vor 10 Uhr wurde er in etwa 3m Tiefe gefunden und geborgen.

FOTOS © TEAM FOTOKERSCHI.AT / BAYER

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV