Aus der Sitzung der Oö. Landesregierung

In ihrer Sitzung am 29. November 2021 fasste die Oö. Landesregierung unter anderem folgende Beschlüsse:

Förderung von Volksbildungseinrichtungen

Folgende Einrichtungen erhalten für die Durchführung ihrer jeweiligen Projekte und Programme insgesamt knapp 322.000 Euro: Das Erwachsenenbildungs-Forum Oberösterreich (Mitgliedsbeitrag zur Österreichischen Gesellschaft für Politische Bildung im Jahr 2022 und Qualitätssiegel), das Katholische Bildungswerk der Diözese Linz (Durchführung des Jahresprogrammes 2022, Basissubvention), das Bildungshaus Greisinghof Tragwein (Umbau- und Sanierungsmaßnahmen im Bildungshaus) und das Berufsförderungsinstitut OÖ (BFI) für die Generalsanierung des Gebäudes am Hauptstandort Linz in der Raimundstraße.

Investitionen in die Elementarpädagogik

Insgesamt rund 2,5 Mio. Euro an Zweckzuschüssen fließen in den Ausbau des institutionellen Kinderbetreuungsangebotes. Diese Gelder des Bundes können für Investitionen zur Schaffung zusätzlicher Betreuungsplätze für unter Dreijährige in elementaren Bildungseinrichtungen und für altersgemischte elementare Bildungseinrichtungen, für Investitionen zur Erreichung von VIF-konformen Öffnungszeiten sowie zur Erreichung der Barrierefreiheit verwendet werden. In diesem Fall ermöglichen die Mittel entsprechende Projekte in 18 oö. Gemeinden.

Nahversorgung ist Lebensqualität

Das Wirtschaftsressort des Landes Oberösterreich unterstützt Unternehmen, die die lokale Nahversorgung sichern und damit einen wertvollen Beitrag für die Allgemeinheit leisten. Mit dem Nahversorgungsprogramm sollen Investitionen von Betrieben gefördert werden, die zur Aufrechterhaltung und Verbesserung der Nahversorgungssituation für die Bevölkerung, vor allem mit Waren des täglichen Bedarfs, beitragen. Die Fördermaßnahmen erstrecken sich auf die Schwerpunktbranchen der Nahversorgung und zwar Lebensmittelhandel mit Teil- und Vollsortiment, Fleischer, Bäcker sowie Gastronomie und Konditorei. Im Rahmen dieses Programms werden für Projekte in Bad Schallerbach bzw. in Kollerschlag jeweils maximal 30.000 Euro bereitgestellt.

SelbA – Selbständig & Aktiv im Alter

Das Projekt SelbA (Selbständig & Aktiv im Alter) besteht aus einem Bündel von Maßnahmen, welche die Pflegebedürftigkeit im Rahmen des Alterungsprozesses vermeiden bzw. verzögern helfen. Der positive Effekt ist wissenschaftlich nachgewiesen und hat aufschiebenden Einfluss auf die Pflegekosten für alte Menschen. Es wird eine eigenständige Gesundheitsvorsorge erreicht, Altersdemenz verzögert und insgesamt die Pflegebedürftigkeit bei den Teilnehmerinnen und  Teilnehmern hintangehalten. Ziel ist es auch, ein langes, selbstbestimmtes und eigenständiges, mobiles Leben zu ermöglichen. Dahinter steht das Konzept der Ressourcenorientierung: Stärken und Kompetenzen erkennen und ausbauen, Befähigung zum Erkennen der persönlichen Bedürfnisse und Stärkung der eigenen Handlungs- und Entscheidungsspielräume. Dem Katholischen Bildungswerk wird für die Durchführung dieses Projektes im heurigen Jahr eine einmalige Beihilfe in Höhe von 45.000 Euro gewährt.

Bodenschutz-Bewusstseinsbildung

Das Land OÖ bewilligt gemäß den Richtlinien zur Umweltförderung in Oberösterreich der Klimabündnis Österreich GmbH, Regionalstelle Oberösterreich, für das mittlerweile umgesetzte Projekt „Unser Boden für Bienen 2020/2021“ eine Förderung (Schlussrate) von 44.115 Euro. Unter dem Motto „Unser Boden für Bienen“ begleitet das Bodenbündnis in Oberösterreich Gemeinden dabei, „bienenfreundlich“ zu werden. Dabei wird nicht nur der öffentliche Raum betrachtet, sondern auch Maßnahmen erarbeitet, wie mehr Vielfalt in Hausgärten, Betriebe und Landwirtschaft gebracht werden kann. Ziel ist es, Bewusstsein für Umwelt- und Bodenschutz in der Bevölkerung zu stärken.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV