Serien-Diebe festgenommen. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Bezirk Linz-Land

Die Kriminaldienstgruppe Traun konnte in enger Zusammenarbeit mit weiteren Dienststellen aus Oberösterreich und Salzburg zwei bosnische Staatsbürger aus Salzburg, 20 und 25 Jahre alt, ausforschen, welche verdächtig sind, zumindest 44 Diebstähle bzw. Einbruchsdiebstähle begangen zu haben. Seit März 2021 entwendeten die beiden fortlaufend volle als auch leere Pfand-Gasflaschen von Firmen-Lagerplätzen in mehreren Bundesländern. Durch die Rückgabe der Gasflaschen erzielten sie einen Pfandwert im fünfstelligen Euro-Bereich. Im Juli konnten die Täter bei einem Gasflaschendiebstahl in Golling an der Salzach/Salzburg auf frischer Tat betreten und bei der Staatsanwaltschaft Salzburg angezeigt werden. Dennoch setzten die beiden Bosnier ihre Tathandlungen fort. Letztendlich wurden sie am 15. November 2021 im Salzburger Stadtgebiet festgenommen. Bei den Einvernahmen zeigten sich beide umfassend geständig und gaben auch noch weitere Taten zu. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Salzburg erfolgte die Überstellung in die Justizanstalt Puch-Urstein.

Unbekannter verletzter Pkw-Lenker beging Fahrerflucht – Nachtrag

Bezirk Linz Land

Bei einer neuerlichen Nachschau an der Arbeiterwohnadresse am Vormittag des 23. November 2021 gelang es den Polizisten, den Unfalllenker auszuforschen. Ein 28-Jähriger aus Rumänien wurde mit entsprechenden Verletzungen in seinem Bett liegend angetroffen. Bei der Befragung gab er an, nach dem Unfall eine Runde spazieren gegangen zu sein, um nicht von der Polizei kontrolliert zu werden. Vor dem Unfall habe er drei Schnaps getrunken und dann hätte plötzlich die Technik am Wagen versagt, weshalb es zum Unfall gekommen wäre. Ein Alkotest rund acht Stunden nach dem Unfall verlief mit 0,0 Promille negativ. Während seiner Befragung in der Polizeiinspektion klagte er plötzlich über Kopfweh, weshalb er von der Rettung ins Kepler Uniklinikum gebracht wurde. Zudem konnte er keinen Führerschein vorweisen und auch nicht glaubhaft machen, dass er einen solchen besitzt. Er wird angezeigt.

Ursprüngliche Presseaussendung vom 23. November 2021:
Am 23. November 2021 gegen 1 Uhr zeigte ein Lkw-Lenker an, dass er in der Trauner Zaunermühlstraße eine schwer beschädigte Leitschiene festgestellt habe. Bei den folgenden Erhebungen konnte als Zulassungsbesitzer eine Firma ausgeforscht werden, die unweit vom Vorfallsort etabliert ist. Bei der Kontrolle der zur Firma gehörenden Arbeiterunterkunft fanden die Beamten einen schwer beschädigten Pkw, dessen Schäden genau zu den Spuren am Unfallort passten. Zudem waren im Bereich der hinteren Fahrzeugtür, am Fahrersitz, an der Fahrertüre, am Lenkrad und an der Heckklappe Blutspuren ersichtlich. Auch im Obergeschoss in der Arbeiterunterkunft fanden die Polizisten Blutspuren. Bei einer Durchsuchung aller Räumlichkeiten konnten die Beamten keine verletzte Person finden. Die anwesenden rumänischen Arbeiter machten keine Angaben über den unbekannten vermutlich schwer verletzten Lenker. Auch bei der Rettung und in den nahegelegenen Krankenhäusern wurde kein entsprechender Verletzter eingeliefert. Die Ermittlungen nach dem Fahrerflüchtigen laufen.

Überholender verursachte Unfall im Gegenverkehr

Bezirk Freistadt

Ein noch unbekannter Fahrzeuglenker lenkte am 23. November 2021 um kurz vor 6 Uhr einen weißen Kastenwagen auf der B38 Richtung Oberrauchenödt. Er überholte am dortigen, unübersichtlichen und ansteigenden Staßenstück den Lkw eines 56-Jährigen aus dem Bezirk Linz-Land. Laut dessen Aussagen ordnete sich der Überholende jedoch nicht wieder vor ihm ein, sondern versuchte zusätzlich noch den davor fahrenden Lkw zu überholen. Zu diesem Zeitpunkt fuhr ein 52-Jähriger aus dem Bezirk Gmünd in die Gegenrichtung. Als Mitfahrer befanden sich ein 49-Jähriger aus dem Bezirk Gmünd und ein 58-Jähriger aus dem Bezirk Zwettl im Fahrzeug. Als der 52-Jährige bemerkte, dass ihm der überholende Fahrzeuglenker auf seinem Fahrstreifen entgegenkam, leitete er eine Vollbremsung ein und wich auf den rechten Fahrbahnrand aus. Noch bevor es zu einer Kollision kam, konnte er seinen Wagen anhalten und der überholende Kastenwagen fuhr weiter. Hinter dem 52-Jährigen kam ein 19-Jähriger aus dem Bezirk Freistadt mit seinem Pkw. Dieser konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und es kam zum Auffahrunfall. Alle drei Insassen des stehenden Fahrzeuges wurden leicht verletzt und ins Klinikum Freistadt eingeliefert. Vom flüchtenden Überholenden fehlt jede Spur.

Betrug über Dating-Plattform

Bezirk Grieskirchen

Über den Zeitraum von sieben Monaten brachte eine noch unbekannte Täterin einen 50-Jährigen aus dem Bezirk Grieskirchen um sein Geld. Der Mann war Ende April 2021 über eine Dating-Plattform mit einer Dame in Kontakt getreten. Danach fanden auch Videochats mit einer rumänischen Telefonnummer statt, in denen er die Frau sehen konnte. Diese spielte ihm seitdem immer wieder Schicksalsschläge vor und verleitete den 50-Jährigen damit dazu, insgesamt 22 Zahlungen auf ein litauisches Konto zu leisten. Sie spielte dem Mann vor, dass er sie kennenlernen und eine wesentlich höhere Zahlung zurückerhalten werde. Nachdem er die Zahlungen dann einstellte und die Unbekannte zu einem vereinbarten Treffen nicht erschien, bemerkte der Mann, dass er Opfer eines Betruges geworden war und erstattete Anzeige.

Nachbarschaftsstreit eskalierte

Bezirk Vöcklabruck

Weil sie von ihrem Nachbarn gefährlich bedroht worden sei, verständigte eine 34-Jährige aus dem Bezirk Vöcklabruck die Polizeiinspektion Unterach am Attersee. Den Polizisten gab sie zu Protokoll, dass es mit ihrem 58-jährigen Nachbarn einen Streit wegen eines Wegerechts gäbe. Am 22. November 2021 gegen 15:20 Uhr sei dieser Streit eskaliert, indem der Landwirt mit erhobener Mistgabel auf sie und ihren Bruder zugelaufen sei und die beiden mit dem Umbringen bedroht habe. Dies konnte sie auch mit einem selbst angefertigten Handyvideo beweisen. Der 58-Jährige wurde daraufhin an seiner Wohnadresse festgenommen. Bei seiner Einvernahme zeigte er sich nicht geständig und beteuerte, in eine Falle gelockt worden zu sein. Er wurde über Auftrag der Staatsanwaltschaft Wels in die Justizanstalt Wels eingeliefert.

Pkw-Lenker prallte gegen Baum

Bezirk Braunau

Ein 59-Jähriger aus dem Bezirk Braunau fuhr am 21. November 2021 gegen 5 Uhr mit seinem Pkw auf der Auerbacher Straße L1049 von Unterirnprechting Richtung Auerbach. Aus noch unbekannter Ursache kam er von der gerade verlaufenden Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen neben der Fahrbahn befindlichen Baum. Zwei sich im Gegenverkehr befindliche Augenzeugen alarmierten die Einsatzkräfte und leisteten Erste Hilfe. Der im Fahrzeug eingeklemmte Mann wurde durch die Feuerwehr mittels Bergeschere aus dem Fahrzeug gerettet und mit schweren Verletzungen ins Ukh Salzburg geflogen. Ein Alkotest konnte beim führerscheinlosen Lenker nicht durchgeführt werden.

Angestellter fiel online-Betrüger zum Opfer

Bezirk Schärding

Ein bislang unbekannter Täter kontaktierte am 16. November 2021 telefonisch einen 28-jährigen Angestellten aus dem Bezirk Schärding während des Home-Office. Der Unbekannte gab sich als Mitarbeiter einer Computerfirma aus und sprach englisch mit indischem Akzent. Er gab vor, festgestellt zu haben, dass auf dem Notebook des Opfers ein Sicherheitszertifikat seines Betriebssystems abgelaufen sei. Zahlreiche „Hacker“ seien bereits auf seinem Notebook aktiv. Der Täter gaukelte zudem vor, durch sogenannte Scheinüberweisungen die Hacker in eine Falle locken zu können – das Opfer müsse die Scheintransaktionen lediglich bestätigen. Auf diese Weise verleitete der Täter das Opfer über vier Tage, zur Überweisung mehrerer Geldbeträge. Erst nachdem die Bank des 28-Jährigen diesen kontaktierte, flog der Betrug auf. Die Bankmitarbeiter konnten noch einige Zahlungen rückbuchen und so den entstandenen Schaden etwas reduzieren. Die Ermittlungen laufen.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV