LH Stelzer: „Denken Sie solidarisch. Handeln Sie solidarisch. Bitte gehen Sie zur Impfung – Jetzt!“

Nach einem in den vergangenen Wochen erfreulich-starken Andrang auf die Schutzimpfung in Oberösterreich bewegt sich die Durchimpfungsrate aktuell wieder schleppend – vor allem ist die Quote bei Erstimpfungen zu niedrig. Landeshauptmann Thomas Stelzer richtet daher erneut einen dringenden und eindringlichen Appell an alle Landsleute: „Denken Sie an alle Mitmenschen, die gerade auf der Intensivstation liegen, denken Sie an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Spitälern, die bis zur Erschöpfung um Leben kämpfen. Denken Sie an all jene, die jetzt auf eine wichtige Operation warten. Denken Sie solidarisch und Handeln Sie solidarisch. Gehen Sie bitte zur Impfung und helfen Sie mit, Leben zu retten – Jetzt!“

Mit der Corona-Impfung kann man sich gegen einen schweren Krankheitsverlauf schützen und zugleich die Ansteckungsgefahr verringern. „Die Impfung ist die beste Waffe gegen künftige Einschränkungen und das beste Mittel für die langfristige Bewältigung der Corona-Krise“, so Stelzer.

Alle Impfangebote auch im Lockdown in vollem Umfang zugänglich  

Der Weg zur Impfung ist von den bestehenden Ausgangsbeschränkungen selbstverständlich ausgenommen. Auch die Pop-Up-Impfungen ohne Anmeldung in Einkaufszentren, die bis auf Geschäfte für den täglichen Bedarf geschlossen sind, werden fortgesetzt. Geimpft wird auch weiterhin in den Ordinationen im niedergelassenen Bereich, den öffentlichen Impfstraßen, über die zahlreichen weiteren Pop-Up-Aktionen, Impfbussen sowie in den oberösterreichischen Spitälern.

Bis Ende Dezember stehen neben den anmeldefreien Möglichkeiten alleine an den öffentlichen Impfstraßen mehr als 17.000  freie Termine für eine Buchung zur Verfügung. Sollten einzelne Termine beim nächstgelegenen Impfstandort bereits ausgebucht sein, wird empfohlen, die Terminmöglichkeit an einem der weiteren Standorte in der Nähe zu prüfen. Es werden laufend neue Termine eingepflegt. Gerade im Zentralraum stehen auch zahlreiche anmeldefreie Impfangebote zur Verfügung: beispielsweise in Linz das Ordensklinikum Linz und die Barmherzigen Brüder, das Kepler Universitätsklinikum, Passage Linz, Volkshaus Dornach-Auhof, Altes Rathaus, der Impfbus sowie viele niedergelassene Ärzt/innen, die Impfungen anbieten. Alle Impfmöglichkeiten, auch die anmeldefreien Impfmöglichkeiten in allen Regionen des Landes, sind tagesaktuell unter www.ooe-impft.at abrufbar.


Offensive mit neuer OÖ Impfkampagne

Die am 15. November gestartete Impflotterie ‚G’impft gewinnt‘ verzeichnet bereits mehr als 147.500 Anmeldungen. Damit werden zusätzliche Anreize für eine Immunisierung gegen Corona in Form von attraktiven Preise für alle in Oberösterreich mit zwei oder mehr Impfungen geschaffen. Mit neuen Sujets wird die Kampagne künftig noch stärker in den Bereich Social Media und in den öffentlichen Raum gehen. So wird die Impfkampagne etwa auf Bussen, auf Info-Screens in den Öffis oder auf Plakaten an Haltestellen und stark frequentierten Straßen, sowie in Radiospots präsent sein.

In mehr als zehn Sprachen gegen Fake News

Themen wie Unfruchtbarkeit durch die Impfung, Impfung bei Jugendlichen oder die Sicherheit von Impfstoffen werden genau unter die Lupe genommen und faktenbasiert erklärt. Die wichtigsten Informationen und Maßnahmen zum Schutz vor einer Ansteckung und Übertragung des Coronavirus stehen bereits in 13 Sprachen auf der Website des Landes Oberösterreich zur Verfügung. Dieses Informationsangebot wurde in Zusammenarbeit mit der Integrationsstelle des Landes erstellt.

 Das komplette Impfangebot in Oberösterreich nochmals im Überblick:

  • Knapp 900 registrierte Ordinationen im niedergelassenen Bereich bieten die COVID-19-Schutzimpfung für ihre eigenen Patientinnen und Patienten an. Rund 300 davon stellen die Impfung auch ordinationsfremden Patientinnen und Patienten zur Verfügung. Alle Informationen zu Kontaktmöglichkeiten, Öffnungszeiten und welche Impfstoffe in der jeweiligen Ordination zur Verfügung stehen, werden täglich aktualisiert und sind auf der Website der Ärztekammer Oberösterreich zu finden unter https://www.aekooe.at/patienten/covid-19-impfordinationen 
  • 18 fixe Impfstraßen des Landes OÖ: Eine Impfung bei den öffentlichen Impfstraßen ist nur nach erfolgter Anmeldung auf dem Buchungssystem www.ooe-impft.at möglich. Das vermeidet Wartezeiten und Staus und gewährleistet insbesondere für Impfungen der ersten Dosis einen strukturierten Ablauf.
  • anmeldefreie Pop-Up-Impfstellen mit rund 40 Angeboten alleine in dieser Woche; das Angebot wird laufend ergänzt.
  • anmeldefreie Halts der Impfbusse des Landes und der Stadt Linz.   
  • Anmeldefreies Impfen in den OÖ Spitälern:

OÖ Gesundheitsholding:

Geimpft wird am Kepler Universitätsklinikum Linz, am Klinikum Freistadt, am Salzkammergut Klinikum (Vöcklabruck, Gmunden, Bad Ischl), am Klinikum Rohrbach, am Klinikum Schärding, am Pyhrn-Eisenwurzen Klinikum Steyr sowie Kirchdorf. Alle Infos unter: https://www.ooeg.at/corona-virus/impfung

OÖ Ordensspitäler:

Geimpft wird im Krankenhaus Barmherzige Brüder Linz, in den Krankenhäusern Elisabethinen und Barmherzige Schwestern Linz sowie Ried, im Klinikum Wels-Grieskirchen, sowie am Krankenhaus St. Josef in Braunau. Alle Infos unter folgenden Websites der Spitäler:

www.ordensklinikum.at/de/besucher/anmeldefreie-impfaktion

www.barmherzige-brueder.at/portal/linz/home/aktuelles/article/13864345.html

www.klinikum-wegr.at

www.bhsried.at

www.khbr.at

Alle Informationen zur COVID-19-Schutzimpfung in OÖ sowie die Adressen und Öffnungszeiten der Impfstellen wie auch die Fahrpläne der Impfbusse auf www.ooe-impft.at.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV