2. Goiserer Krippenweg startet zum 1. Advent am 27. November 2021

Auch heuer hält die Corona-Pandemie noch immer Vereine mit ihren Veranstaltungen fest im Griff und, wie man allen Berichten entnehmen kann, es steigen einerseits die Infektionszahlen wieder rapide an, andererseits ist die Durchimpfungsrate noch immer zu gering um eine Besserung der Situation zu erwarten.
Der Vorstand des Kripperlverein Bad Goisern hat sich schon im Herbst dazu entschieden auch heuer die traditionelle Krippenausstellung im Altenheim am dritten Adventwochenende nicht zu veranstalten.
Diese Entscheidung ist nicht leicht gefallen, aber dabei stand einzig der Schutz unserer Kursteilnehmer, Krippen-Lehrer und Besucher der Ausstellung im Vordergrund.

 „Um aber, wie schon in den vergangenen zwei Jahrzehnten seit Bestehen des  Vereins, auch heuer die Krippen-Tradition in der Welterberegion hoch zu halten, wird der Kripperlverein mit seinen Krippen auch 2021/22 in Bad Goisern präsent sein!“ sagt Obfrau Konsulentin Traudi Glas.

Nach dem großen Erfolg mit dem „Goiserer Krippenweg“  im vergangenen Jahr wollen die Goiserer Krippenfreunde auch im heurigen Advent und zur Weihnachtszeit wieder den Krippenweg anbieten.

Beginnend zum 1. Advent-Wochenende werden bis zum 6. Jänner 2022 in den Schaufenstern vieler Geschäfte und Institutionen in Bad Goisern 24 Krippen zu bewundern sein, welche  die Vielfalt der Darstellung der Weihnachtsgeschichte in der Region zeigen.
So entsteht auch heuer wieder ein Weg durch den Markt mit vielen Kostbarkeiten – bei  freiem Eintritt – in frischer Luft – immer geöffnet!
In einem Folder, der  beim Tourismusverband und in den Geschäften aufliegen wird, werden die Standorte der Krippen verzeichnet sein. Eine Erweiterung des  „Krippenwegs“ führt die Besucher  zur Kirchenkrippe in St. Agatha, die der Kripperlverein vor vier Jahren für dieses Kirchenjuwel gefertigt hat.
Heuer neu dazu kommt, dass auch die Verlosung einer Krippe auf dem Programm steht. Diese Krippe wird vom Vorstand des Vereins gefertigt, Lose um € 2,–erhält man bei der Raiffeisenbank, Volksbank und Sparkasse in Bad Goisern, sowie im Tourismusbüro. Mit dem Kauf dieser Lose wird die Arbeit des Goiserer Kripperlvereins unterstützt.

Schon letztes Jahr meinte der Goiserer Pfarrer Johann  Hammerl, selbst Mitglied im Kripperlverein: „Mag sein, dass man sich plötzlich auf dem Weg an der Seite von Maria und Josef wiederfindet. Wer weiß?“  
Also versuchen wir es!

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV