Pensionist ertrank nach Sturz in Bachbett// Softguns lösten Polizeieinsatz aus. Aktuelle oö. Polizeimeldungen.

Softguns lösten Polizeieinsatz aus

Stadt Wels

Ein Zeuge informierte am 11. November 2021 gegen 16:50 Uhr die Polizei, dass im Keller eines Mehrparteienhauses in Wels eine Person mit einer Waffe hantieren würde. Die eintreffenden Polizeistreifen konnten von außen durch ein Bodenfenster erkennen, dass sich drei jüngere männliche Personen im Kellerabteil aufhielten und zumindest einer augenscheinlich eine Faustfeuerwaffe in der Hand hielt. In Folge dessen wurde das Einsatzkommando Cobra zur Unterstützung angefordert. Im Laufe des Einsatzes konnten bei den Personen zwei weitere vermeintliche Faustfeuerwaffen durch das Bodenfenster festgestellt werden. Eine der Personen, ein 16-jähriger Welser, verließ anschließend den Keller und wurde sogleich von den Beamten entwaffnet. Er gab den Beamten zu verstehen, dass es sich bei den täuschend echt aussehenden Waffen um sogenannte Airsoft-Waffen handelte. Nach Bekanntwerden dieses Umstandes klopften die Polizisten an die verschlossene Kellertüre und forderten die beiden noch verbliebenen Jugendlichen auf, das Kellerabteil unbewaffnet und einzeln zu verlassen. Dem kamen die beiden Burschen, zwei 14-jährige Welser, auch nach. Auch bei ihnen stellten die Polizisten zwei Airsoft-Waffen sicher. Gegen sie wurden vorläufige Waffenverbote ausgesprochen und nach Abschluss der Sachverhaltsaufnahme wurden sie ihren Erziehungsberechtigten übergeben. Ein Einschreiten des Einsatzkommandos Cobra war nicht notwendig.

Pensionist ertrank nach Sturz in Bachbett

Bezirk Urfahr-Umgebung

Pensionist ertrank nach Sturz in Bachbett

Aus noch ungeklärter Ursache stürzte am 11. November 2021 ein 82-Jähriger in den Rossbach im Bad Leonfeldener Ortsteil Langbruck. Der Mann dürfte auf der abschüssigen Bachböschung ausgerutscht sein und kam im Bachbett zum Liegen. Seine Angehörigen fanden den Mann gegen 18 Uhr leblos im Wasser liegend. Die Wiederbelebungsmaßnahmen des Notarztes verliefen erfolglos.

Junger Mann versuchte vor Polizei zu entkommen

Bezirk Perg bzw. Stadt Linz

Junger Mann versuchte vor Polizei zu entkommen

Am 11. November 2021 gegen 22:30 Uhr versuchte eine Polizeistreife auf einem Parkplatz in Mauthausen zwei Fahrzeuge zu kontrollieren. Als die Polizisten sich den beiden Autos näherten, verließ einer der beiden Lenker mit seinem Pkw fluchtartig das Areal und fuhr dabei über einen Begrenzungsstein, wodurch sein Unterboden beschädigt wurde. Der zweite Wagen verblieb am Parkplatz. Die Nachforschungen ergaben, dass die am flüchtenden Wagen montierten Kennzeichen zur Fahndung ausgeschrieben waren. Beim Lenker handelte es sich um einen 18-jährigen Linzer. Bei der sofort eingeleiteten Fahndung nahmen Linzer Polizeistreifen den flüchtenden Wagen im Bereich des Chemiekreisverkehres wahr. Auch hier versuchte sich der 18-Jährige der Anhaltung zu entziehen und flüchtete über die Aigengutstraße zur Umfahrung Ebelsberg. Dort überquerte er den Fahrbahnteiler und fuhr entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung. Bei der Auffahrt zur A7 im Bereich der Stahlstraße kam er rechts von der Fahrbahn ab und landete auf einer Böschung. Dem nicht genug, versuchte er zu Fuß zu flüchten. Die Polizisten konnten ihn aber nach kurzer Nacheile einholen und vorübergehend festnehmen. Einen Führerschein konnte der Mann nicht vorweisen, weil er nicht im Besitz einer Lenkberechtigung ist. Bei einem der drei Mitfahrer fanden die Polizisten eine geringe Menge Marihuana. Er und der flüchtende Lenker, der sich zum Vorwurf der Urkundenunterdrückung geständig zeigte, werden angezeigt.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV