Corona-Impfung verhindert in Salzburg bisher zahlreiche Todesfälle

Aber: Rekord-7-Tage-Inzidenz von 1.095 / 171 Covid-Patienten im Spital / Fakt: Höhere Durchimpfungsrate, weniger Neuinfektionen

Salzburger Landeskorrespondenz, 11. November 2021

(LK)  1.487 Corona-Neuinfektionen bedeuten in Salzburg einen neuen Spitzenwert, der auch auf viele Nachmeldungen durch vorangegangene technische Probleme zurückzuführen ist. Dennoch: Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf besorgniserregende 1.095 an, 171 Covid-Patienten liegen im Spital, davon 21 auf der Intensivstation. Bisher sind 636 Personen insgesamt verstorben.

„Es gab in den vergangenen Tagen Probleme in den Laboren und daher auch viele Nachmeldungen. Das erklärt die Zahl der Neuinfektionen von 1.487. Doch auch der Blick auf die 7-Tage-Inzidenz zeigt, dass die Situation in Salzburg derzeit sehr schwierig ist. 1.095 Neuinfektionen gerechnet auf 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen ist trauriger Rekord (Stand 11. November 2021, 8.30 Uhr; Anm.). Seit Beginn der Pandemie ging dieser Wert bisher nie über 940, im vergangenen Herbst lag das Maximum bei 750“, so Gernot Filipp, Leiter der Landesstatistik.

Pusch: „Kein Grund, die Impfung anzuzweifeln.“

Höhere Infektionszahlen als im Herbst 2020 und das trotz Impfung – „ich verstehe, dass diese Tatsache von vielen Skeptikern als Vorwand genommen wird, die Wirkung der Impfung anzuzweifeln. Sie liegen falsch. Ja, es infizieren sich auch geimpfte Personen. Ja, einige von ihnen müssen im Spital behandelt werden. Fakt ist, dass die meisten geimpften Menschen vor schwerem Krankheitsverlauf und Tod geschützt sind. Der Impfschutz lässt aber mit der Zeit nach, das haben uns die vergangenen Monate gezeigt. Daher ist es ganz wesentlich, dass sich alle, die sich bis Mitte Juni schützen haben lassen, noch vor Weihnachten zur Auffrischung gehen“, betont Dr. Rainer Pusch, Impfkoordinator des Landes.

Filipp: „Die Impfung wirkt.“

Mediziner und Statistiker sind sich einig: Die Corona-Impfung wirkt. Gernot Filipp dazu: „Wir haben jetzt eine weitaus höhere Infektionswelle als im Herbst 2020. Aber: Die Inzidenzen bei der älteren Bevölkerung sind niedriger als damals. Und genau in dieser Gruppe gibt es die höchste Durchimpfungsrate, der Zusammenhang ist eindeutig“, so Filipp. Und auch bei den Todesfällen sieht Filipp einen markanten Unterschied: „Im vergangenen Herbst hatten wir im November 132 Todesfälle, im Dezember 149. Vor allem aus den Seniorenwohnhäusern gab es viele traurige Nachrichten. Heuer gibt es im November bisher acht Todesfälle, und wir wünschen uns alle, dass diese Kurve nicht noch steigt, weil die ältere Bevölkerung ihre Auffrischungsimpfung schon bekommen hat.“

Ungeimpft, höhere Inzidenz

Gernot Filipp bringt es auf den Punkt: „Je höher die Durchimpfungsrate einer Altersgruppe, desto niedriger die Inzidenz, das wird immer deutlicher.“ Konkret heißt das aktuell für Salzburg: Die 15- bis 19-Jährigen weisen derzeit eine 7-Tage-Inzidenz von 2.019 auf, die 10- bis 14-Jährigen 1.837, die 20- bis 24-Jährigen 1.654. „Bei den über 60-Jährigen haben wir einen Wert von 550. Das ist halb so hoch wie der Landesschnitt“, so Filipp.

Situation in den Spitälern

Laut Landesstatistik beträgt das Durchschnittsalter der Covid-Patienten auf den Intensivstationen 65 Jahre. 79 Prozent auf der Normalstation und 65 Prozent auf der Intensivstation sind über 65 Jahre alt. Der Anteil der Vollimmunisierten auf der Normalstation ist 52,5 Prozent, auf der Intensivstation 32 Prozent (Stand 10. November 2021). „Das ist für uns Mediziner der Beleg, dass wir mit der Auffrischungsimpfung schnell sein müssen, und das sind wir. In Salzburg gibt es Tausende Möglichkeiten, sich impfen zu lassen. Und ich wiederhole mich: Alle, die bis Mitte Juni geimpft worden sind, sollten ihren Schutz vor Weihnachten auffrischen lassen“, appelliert Dr. Rainer Pusch.

8.863 aktiv infizierte Personen

Die statistischen Eckdaten für Salzburg im Überblick:

  • 8.863 aktiv infizierte Personen
  • 7-Tage-Inzidenz: 1.094,7
  • 171 Covid-Patienten im Spital, davon 21 auf Intensivstation
  • Bisher 636 Todesfälle
  • Alle 119 Gemeinden betroffen
  • 71.713 Infektionen bis dato gesamt
  • Reproduktionszahl 1,22
  • 7-Tage-Inzidenz Bezirke: Lungau (1.973,4), Flachgau (1.437,7), Tennengau (1.275,6), Stadt Salzburg (939,4), Pongau (887,1) und Pinzgau (632,9).

Die statistischen Impfdaten im Überblick

Laut Landesstatistik sind bisher 61,2 Prozent der Gesamtbevölkerung vollimmunisiert. Unter 60 Prozent Impfrate liegt nur der Tennengau mit 56,5 Prozent. Weiters: Flachgau (60,5 Prozent), Stadt Salzburg (60,7), Lungau (62,9), Pongau (63,5) und Pinzgau (63,9). „Das heißt: Jene Bezirke mit der höchsten Impfrate haben derzeit die niedrigste Inzidenz“, so Gernot Filipp.

Ampelkommission tagt

Die Ampelkommission berät in diesen Stunden wieder über die Risikoeinstufung in den Bundesländern. Die Ergebnisse werden hier am späten Nachmittag ergänzt. Alles andere als „Rot – sehr hohes Risiko“ wäre aber eine Überraschung. LK_211111_70 (mel/grs)

Infografik Corona Covid 19 Stand: 11.11.2020. 08:30 Uhr web_infografik 7 Tage Inzidenz nach Impfstatus; Copyright
Land Salzburg

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV