Messerattacke zwischen Brüdern. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Stadt Wels

Am 9. November 2021 kam es in Wels zu einer absichtlich schweren Körperverletzung zwischen zwei Brüdern. Gegen 15:20 Uhr wurde die Polizei alarmiert, dass es zwischen zwei Brüdern im Alter von 17 Jahren und 15 Jahren zu einem Streit kam. Grund dürfte gewesen sein, dass der 15-Jährige seinem Bruder ein Passwort nicht verraten wollte. Der 17-Jährige steht im Verdacht, seinen Bruder mit einem Küchenmesser im Brustbereich verletzt zu haben. Der Verletzte konnte aus der Wohnung flüchten und fand bei seiner Nachbarin, die die Polizei alarmierte, Hilfe. Der beschuldigte Bruder wurde festgenommen. Ein Betretungs- und Annährungsverbot wurde gegen ihn ausgesprochen und ein vorläufiges Waffenverbot verhängt. Bei der Einvernahme zeigte sich der 17-Jährige geständig. Die Staatsanwaltschaft Linz ordnete die Einlieferung in die Justizanstalt Linz an.

Streit unter Arbeitern endete blutig

Bezirk Urfahr-Umgebung

Zwischen zwei Arbeitskollegen, einem 27-jährigen afghanischen Staatsangehörigen aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung und einem 31-jährigen türkischen Staatsangehörigen aus Linz, kam es am 9. November 2021 gegen 16:35 Uhr auf einer Baustelle in Puchenau aus bislang unbekanntem Grund zu einem Streit, der zu einem handfesten Raufhandel ausartete. Dabei fügte der Afghane dem 31-Jährigen mit einem bislang unbekannten Gegenstand eine Schnittverletzung im Gesicht zu. Der 27-Jährige flüchtete zu Fuß, konnte aber bei der Fahndung festgenommen werden.

Zeugenaufruf nach Unfall

Bezirk Braunau am Inn

Ein 38-Jähriger aus dem Bezirk Braunau am Inn ging am 9. November 2021 gegen 5:45 Uhr zu Fuß von seiner Wohnadresse zu seiner Arbeitsstelle nach Schalchen. Dort kam der Mann um 6:28 mit diversen Verletzungen an, weshalb er von seinem Arbeitskollegen zur Rettung Mattighofen gebracht wurde. Der 38-jährige Mann konnte vorerst keinerlei Angaben zu seinen Verletzungen machen und wurde nach der Erstversorgung durch das RK Mattighofen und dem Notarzt ins KH Braunau verbracht. Bei einer späteren Befragung gab der Mann gegenüber den Beamten an, dass er von zu Hause zu Fuß in die Arbeit gegangen sei. Er sei auf der B147 zwischen dem Ortsende Schalchen und dem KTM-Fahrradlager von Schalchen kommend am rechten Fahrbahnrand gegangen – ab diesem Zeitpunkt könne er sich an nichts mehr erinnern. Daher ist von einem Unfallgeschehen in diesem Bereich auszugehen. Der Mann wurde aufgrund der Spurenlage vermutlich von hinten von einem Fahrzeug erfasst und erlitt durch den Verkehrsunfall schwere Verletzungen.

Zeugenaufruf zum gegenständlichen Unfall:
Gesucht werden ein fahrerflüchtiger Fahrzeuglenker und Zeugen des Unfalls. Derzeit liegen keinerlei Hinweise zum Fahrzeug bzw. zum Fahrzeuglenker oder zu der Fahrzeuglenkerin vor, da der Geschädigte vermutlich von hinten erfasst wurde.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Mattighofen unter Tel: +43 59133 4207.

Einbruchsserie geklärt

Bezirk Braunau

Nach intensiven Ermittlungen von Beamten der PI Mattighofen und PI Braunau konnten drei Einbrüche geklärt werden, die sich im Zeitraum von April 2020 bis Februar 2021 im Bezirk Braunau ereignet hatten. Durch das Geständnis des 44-jährigen rumänischen Beschuldigten aus dem Bezirk Braunau konnte auch sein Mittäter bei zwei Einbrüchen, ein 43-jähriger serbischer Staatsangehöriger aus dem Bezirk Braunau, ausgeforscht werden. Die beiden Beschuldigten hatten es bei den Einbrüchen in eine Tankstelle, eine Trafik und einen Supermarkt hauptsächlich auf Zigaretten abgesehen. Im Falle der Trafik schnitten sie sogar ein größeres Loch in die Rückwand der Trafik, um in den Lagerraum eindringen zu können. Beim Einbruch in den Supermarkt wurden der 44-Jährige von der eintreffenden Polizeistreife gestört und flüchtete ohne Beute. Die beiden Beschuldigten wurden auf freiem Fuß angezeigt.

Arbeiter fiel von Dach 2.0

Bezirk Vöcklabruck

Ein 28-Jähriger aus dem Bezirk Vöcklabruck war am 10. November 2021 in Mondsee mit Dacharbeiten beschäftigt. Während er Dachziegel einsetzte bzw. schnitt, dürfte er im unteren Drittel des Daches ausgerutscht oder gestolpert sein und fiel auf ein zur Absicherung aufgestelltes Gerüst, das mit mehreren Holzlatten fest mit dem Dachstuhl verbunden war. Er rutschte unter dem Gerüstgeländer durch, fiel circa fünf Meter in die Tiefe und landete auf dem Betonpflaster im Garten. Der 28-Jährige erlitt schwer Verletzungen und wurde mit dem Rettungshubschrauber in das UKH Salzburg gebracht.

Schüler von Pkw niedergestoßen

Bezirk Braunau

Ein Postbus fuhr am 10. November 2021 auf der L1044, Baier Landesstraße von Weikertsham Richtung Mattsee und hielt gegen 13:45 Uhr in Perwang am Grabensee an. Ein 11-Jähriger aus dem Bezirk Braunau stieg aus dem Bus aus. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite sah er seinen Vater, der ihn abholen wollte. Der Schüler nahm kein Fahrzeug auf der Fahrbahn wahr und überquerte die Straße hinter dem Postbus. Er wurde von einem Pkw, gelenkt von einer 40-Jährigen aus dem Bezirk Salzburg-Umgebung, die Richtung Weikertsham unterwegs war, erfasst und zu Boden gestoßen. Die Pkw-Lenkerin leistete sofort Erste Hilfe und verständigte die Rettung. Der 11-Jährige wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades in das Unfallkrankenhaus Salzburg gebracht.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV