Am Wochenende impfen und fit für 2G! Große Aktion für Erstimpfungen – landesweites Impfwochenende am 13. und 14.11.

Laut der aktuellen bundesweit gültigen Verordnungen gilt eine Erstimpfung in Kombination mit einem PCR-Test auch als „G“ (geimpft) und somit als Eintrittskarte für 2-G – allerdings nur noch in der Übergangsphase, die am 6. Dezember endet. Viele Landsleute nutzen die Gelegenheit, um sich noch rechtzeitig ihren „ersten Stich“ zu holen. Das Impfangebot in Oberösterreich wird daher derzeit massiv ausgebaut: zusätzlich zu den bisher bestehenden Impfstraßen und den zahlreichen Pop-Up-Impfaktionen kamen in dieser Woche die Impfaktionen in mehr als 100 Hausarzt-Ordinationen sowie die längerfristige Impfaktion in den Landes- und Ordenskliniken. Für das kommende Wochenende bereitet der Krisenstab des Landes OÖ gemeinsam mit der OÖ Ärztekammer und dem Roten Kreuz OÖ ein landesweites Impfwochenende mit Schwerpunkt auf Erstimpfungen vor.

„Der aktuelle starke Zulauf zur Schutzimpfung ist erfreulich. Gemeinsam mit unseren Partner wird das bestehende Impfangebot in den kommenden Tagen und Wochen noch einmal massiv erweitert. Wir werden alleine am Wochenende 18.000 Impfungen durchführen können – das ist ein großer Schritt“, sagt LH-Stv. und Gesundheitslandesrätin Mag.a Christine Haberlander und betont: „Das wichtigste G ist jenes von geimpft, denn sie ist der wirksamste und beste Schutz gegen schwere und tödliche Verläufe. Jede einzelne Schutzimpfung hilft, den Virus in die Schranken zu weisen, unsere Gesellschaft zu schützen und die Situation in unseren Spitäler zu stabilisieren. Ich bedanke mich bei allen, die in dieser ungemein herausfordernden Zeit mithelfen, die Erkrankten zu versorgen, die Impfwilligen zu impfen, und die Infrastruktur für die Bewältigung der Pandemie auszubauen und zu erhalten.“

„Ich bin sehr froh, dass sich so viele Menschen impfen lassen. Aber ich bitte auch um etwas Geduld, vor allem wenn man es die letzten zwei Monate einfach versäumt hat, sich impfen zu lassen. Bitte lassen Sie die Unzufriedenheit nicht an den Kolleginnen und Kollegen sowie den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Ordinationen aus. Die Ärzteschaft setzt sich massiv ein, dass die Pandemie in richtige Bahnen gelenkt wird“, so der oö. Ärztekammer-Präsident Dr. Peter Niedermoser.

Breites Impfangebot am Wochenende mit 18.000 Impfungen

Das für das kommende Wochenende geplante, umfangreiche Impfangebot wird an teilnehmenden Hausarzt-Ordinationen in nahezu allen oö. Bezirken und vorwiegend auch an den öffentlichen Impfstraßen, vormittags und nachmittags, ermöglicht. Alleine das Rote Kreuz bietet auf den 18 öffentlichen Impfstraßen in Summe rund 11.000 Impfungen an. Im niedergelassenen Bereich stehen nach derzeitigem Stand rund 5.000 Impfstiche in aktuell rund 40 teilnehmenden Ordinationen zur Verfügung.

Das Magistrat Linz erhöht seine Impfmöglichkeiten für das Wochenende – Impfungen sind am Samstag im Passage, im Impfbus, im Alten Rathaus und im Volkshaus Dornach, am Sonntag im Volkshaus Neue Heimat sowie im Alten Rathaus möglich: www.linz.at/corona-impfung

Bei Pop-Up-Aktionen in Einkaufszentren und bei Impfbussen sind in Summe rund 2.000 mögliche Impfungen.

Die neuen, erweiterten Impfmöglichkeiten werden auf der Website des Landes OÖ www.ooe-impft.at sowie auf der Website der OÖ Ärztekammer https://www.aekooe.at/patienten/covid-19-impfordinationen in den kommenden Tagen veröffentlicht (und dort auch laufend aktualisiert, wenn neue Termine dazukommen oder sich Termine ändern).

Um eine Anmeldung für die öffentlichen Impfstraßen auf dem Buchungssystem ooe-impft.at wird ersucht um Wartezeiten und Staus zu vermeiden und um insbesondere für Impfungen der ersten Dosis einen strukturierten Ablauf zu gewährleisten.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV