Weihnachten in der Wildtierstation: Der Gabentisch ist gedeckt!

Nachhaltigkeit und Weihnachtsgeschenke, zwei Begriffe die nicht unbedingt zusammenpassen müssen. Doch für den Unternehmer Helmut Kienast aus Haid, ist es eine Herzensangelegenheit, die Wildtierstation Aurachtal zu unterstützen.

Eine äußerst geschickte Handarbeiterin und Tierfreundin aus Scharnstein, hat für die Wildtierstation Aurachtal hunderte gestickte Weihnachtsbäumchen aus Garn produziert und den Tierfreunden in Reindlmühl als Geschenkanhänger zum Verkauf gespendet. Das ist der erste Teil der Geschichte. 

Der zweite Teil: der Unternehmer Helmut Kienast, Personalbereitsteller mit 350 Mitarbeitern aus Haid, wollte seiner Frau Michaela ein besonderes Geburtstagsgeschenk bereiten und hat ihr eine Tierpatenschaft geschenkt. Man nahm mit Gabi Kaar Kontakt auf und übernahm die Patenschaft für das Rehkitz „Susi“ und Siebenschläfer “Mr. Stringer“.

„Ich lege großen Wert auf Nachhaltigkeit und möchte als erfolgreicher Unternehmer etwas der Gesellschaft zurückgeben!“ betont Herr Kienast, GF der Fa. KiWORK, im Gespräch. 

So hat er, ohne lange zu überlegen 350 solcher Geschenkanhänger gekauft und verziert nun die Gläser der selbstgemachten gebrannten Mandeln, die bekommen die Kunden heuer zu Weihnachten. Als besonderes Zuckerl wird in den Weihnachtskarten erwähnt, dass mit dieser Aktion die Wildtierstation unterstützt wird.

Gabi Kaar: „Ganz besonders freut es mich, dass weiters im gesamten Jahr 2022 pro abgeschlossenen Dienstvertrag 1.- Euro an uns geht!“ 

Herzlichen Dank für diese einmalige, lobenswerte und auch neuartige Aktion, auch an die Mitarbeiter der Niederlassung in Haid, die in der Freizeit mitgeholfen haben die Mandeln herzustellen.

Bericht und Fotos: Wilfried Fischer/Fionet

vlnr.: Gabi Kaar und Helmut Kienast

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV