EISHOCKEY/3. Liga – die Gmundner Haie gegen den Tabellenzweiten ATSE GRAZ!

Es ging wieder heiß her im Haifischbecken Gmunden, zu Gast war der Tabellen Zweite in der 3. höchsten Eishockeyliga Österreichs ATSE GRAZ. Gleich vorweg: die RAUCH TECHNOLOGY SHRKS haben Ersatz für Milan SESTAK gefunden! Der tschechische Verteidiger Vladimír ZVONIK stösst vom EHC Zweibrücken aus der deutschen Regionalliga Süd-West zu den Gmundnern und mit Martin BRABEC kommt ein echter Goalgetter aus der Deutschen Regionalliga Süd nach Gmunden. Der in OÖ arbeitende Brabec soll die Lücke schließen die Milan Sestak hinterlässt. Er kommt vom Dinslakener EC 2009. Beide sind bereits bei der heutigen Partie spielberechtigt.

Und mit Vollgas gingen beide Mannschaften ans Werk. Die Haie drücken kräftig an, einige Torchancen konnten nicht verwertet werden. Dann tankte sich Neuerwerb Martin BRABEC nach Zuspiel von Vladimir ZVONIK durch und erzielte in der 5. Spielminute das 1:0 für die SHARKS. Weitere Überlegenheit der RAUCH TECHNOLOGY SHARKS, ein Angriff nach dem anderen rollte. Doch just in dieser Phase ein Gegenstoss der Grazer, WINZIG spielte auf N.ZIERER ab und der Puck sprang über den Schlittschuh des hervorragenden Goali Rudi HUMMEL in`s Tor der Gastgeber zum 1:1. Dann Schreck bei den Gmundnern, Vladimir ZVONIK bekam für einen fragwürdigen Stockendenstich eine 2+2 Minuten Strafe, die in das zweite Spieldrittel mit 3:25 Minuten mitgenommen wurde.Bis Minute 22:01 konnten die SHARKS das Überzahlspiel noch kontrollieren. Doch nach Zuspiel von Krenz verwandelte dann doch WINZIG zum 1:2 für die Gäste. Das Spiel ging aber rasant weiter und in der 28. Spielminute kam ein Idealpass von Martin BRABEC auf die Schaufel von Andre FLATSCHER und der Ausgleich zum 2:2 war geschafft. Nun spielten beide Mannschaften perfektes Eishockey und 2 Minuten vor der Drittelpause war es KRENZ C. der erneut die Grazer mit 2:3 in Führung brachte. Doch wieder ein Missgeschick in der Technik der Eismaschine, bereits bei der Eisaufbereitung versagte das Gerät nach 2 Drittel der Eisaufbereitung und trotz aller Bemühungen bekamen die Techniker die Eismaschine nicht mehr in Gang. Beide Mannschaften entschieden daher ohne Eisaufbereitung die Partie fortzusetzen.Die letzten 20 Minuten waren nichts für schwache Nerven. Die Gastmannschaft verteidigte ihr Tor nach allen Regeln der Kunst. Die Gmundner Haie starteten nochmals den Turbo, doch vor dem Gehäuse des ATSE war Endstation, die Hartgummischeibe wollte einfach nicht in den Kasten. So blieb es bei einem aus Sicht der SHARKS undankbaren 2:3 für Graz.

Die beiden Neuzugänge bei den RAUCH TECHNOLOGY SHARKS Vladimir ZVONIK und Martin BRABEC haben ihr Können unter Beweis gestellt und Martin BRABEC hat zum Einstand auch einen Treffer der Haie erzielt. Leider fehlten heute krankheitsbedingt einige Stammspieler der Gmundner.
Aber es geht bereits am Samstag 13.11.2021 im Haifischbecken Gmunden weiter. Da empfangen die SHARKS die Mannschaft des WEV-Wiener Eislaufvereines. Mit vollständiger Mannschaft und den beiden Neuerwerben wird es sich ein toller und spannender Eishockeyabend mit hoffentlich drei Punkte. Die SHARKS-Familie freut sich über zahlreichen Besuch. Es gelten natürlich die aktuellen Coronavorschriften!


Bericht und Bilder Peter SOMMER FOTOPRESS

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV