Jäger des Dolomitenlichts, „Bergwelten“ am Mo., 06.12., ab 20:15 Uhr

Lukas und Daniel ist kein Hang zu steil und kein Weg zu weit. „Bergwelten“ begleitet die beiden Südtiroler Fotografen auf ihren imposanten Abenteuern zu Gletscherhöhlen, Canyons oder einsamen Hochplateaus. Getrieben von Neugier entstehen auf den Touren des jungen Gespanns kolossale Aufnahmen der alpinen Tier- und Bergwelt.

Jäger des Dolomitenlichts
„Bergwelten“, Mo., 06.12., ab 20:15 Uhr

Die beiden Südtiroler Naturfotografen Lukas und Daniel machen mit ihren Fotos und Filmen Perspektiven und Momente sichtbar, die den meisten Menschen verborgen bleiben. Den beiden ist kein Weg zu weit und kein Hang zu steil, wenn am Ende eine außergewöhnliche Möglichkeit für ein Bild wartet. Ihr Antrieb ist die Neugier. Ihr Revier sind die Südtiroler Berge. Lukas und Daniel sind die Jäger des Dolomitenlichts.

Von den Skiern zur Kamera
Lukas Schäfer (28) und Daniel Tschurtschenthaler (30) lernten sich beim Freestyle-Skifahren in Südtirol kennengelernt. Beide waren aufstrebende Talente. Lukas hatte es sogar bis in die Nationalmannschaft geschafft. Neben der professionellen Skikarriere begannen die beiden mit der Naturfotografie. Und Schritt für Schritt gewann die Leidenschaft für die Naturbeobachtung Oberhand gegenüber dem Streben nach Pokalen und sportlichen Erfolgen. Inzwischen haben Lukas und Daniel ihre Profi-Karrieren beendet und widmen sich ausschließlich der Filmerei.

Das einzigartige Dolomitenlicht
Das Licht der Dolomiten zieht die beiden magisch an. Zu jeder Jahreszeit und Wetterlage ziehen sie los, um mit ihren Kameras einzigartige Momente und Blicke festzuhalten. Dabei sind sie manchmal mehrere Tage unterwegs. Der Winter bietet ihnen die Möglichkeit ihre Leidenschaft für das Skifahren mit dem Fotografieren zu verbinden. Die beiden sind bekannt für ihre spektakulären Projekte. In diesem Winter haben sie sich gleich drei spannende Aufgaben vorgenommen: Sie wollen mit ihren Skiern durch eine sterbende Gletscherhöhle springen. In einer speziellen Vollmondnacht wollen sie in den Pragser Dolomiten eine archaische Bewegtbildsequenz drehen. Und zum Abschluss soll eine Steilrinne auf der Gabelspitze beim feuerroten letzten Licht des Tages durchfahren werden. Ob sie es schaffen werden, alle drei Projekte wie geplant umzusetzen?

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV