Innovatives Feuerwehrauto aus OÖ mit Staatspreis ausgezeichnet

Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner gratuliert Rosenbauer International AG: „Beeindruckende Innovationskraft aus Oberösterreich“

„Innovative Produkte und Dienstleistungen sind der wichtigste Wachstumsmotor für den Standort Oberösterreich. Der Leondinger Feuerwehrgerätehersteller Rosenbauer hat sich mit seinem Feuerwehrauto der Zukunft gegen eine starke österreichweite Konkurrenz durchgesetzt. Das ist ein großer Erfolg für Innovationskraft made in Oberösterreich“, gratuliert Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner der Rosenbauer International AG zum Staatspreis Innovation 2021. Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck hat das oö. Unternehmen gestern Abend in Wien für sein hybridelektrisches Fahrzeug mit diesem Preis ausgezeichnet. Die sogenannten „Revolutionary Technology“-Feuerwehrfahrzeuge können im kommunalen Einsatz rein elektrisch betrieben werden und bieten eine maßgeschneiderte Fahrzeugausstattung mit Fokus auf Sicherheit, Bedienerfreundlichkeit, Funktionalität und digitale Einsatzunterstützung.

„Innovation ist ein entscheidender Wettbewerbsfaktor für die Betriebe und den Standort OÖ: Denn nur wer auf Zukunftstechnologien setzt, bei Produkten und Dienstleistungen neue Wege geht und innovative Strategien verfolgt, kann erfolgreiche Weiterentwicklungen in Gang setzen“, unterstreicht Landesrat Achleitner. Er lädt daher oberösterreichische Unternehmen und Forschungseinrichtungen bereits jetzt ein, beim Landespreis für Innovation Oberösterreich 2022 mitzumachen. Die Einreichfrist startet voraussichtlich im Februar unter www.biz-up.at/innovationspreis.

Projekte aus ganz Österreich im Rennen

Der Staatspreis Innovation wird im Auftrag des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort von der Austria Wirtschaftsservice GmbH (aws) organisiert. Aus allen Projekten, die sich über Landesinnovationswettbewerbe – unter anderem auch in Oberösterreich – beworben haben, wurden 25 zum Staatspreis Innovation 2021 entsandt. Aus diesen wurde Rosenbauer International AG mit dem Staatspreis gewürdigt, fünf weitere Firmen aus der Steiermark, Salzburg, Vorarlberg und Wien wurden mit einer Nominierung ausgezeichnet.

v.l.n.r.: Margarete Schramböck, Bundesministerin für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort; Daniel Tomaschko, Rosenbauer International AG; Jury-Sprecherin Martha Mühlburger, Vize-Rektorin Montanuniversität Leoben und Bernhard Sagmeister, aws Geschäftsführer.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV