Aktuelle Situation Covid-19 in OÖ (Stand 4. November 2021). 2.317 Neuinfektionen in OÖ

Punktuelle Ausreisekontrollen in Bezirken:

In den Bezirken BraunauFreistadtGmunden, Grieskirchen, Perg, Steyr-Land, Vöcklabruck, Ried, Schärding, Kirchdorf und Wels-Land gilt schon bisher, und ab Freitag, 5.11., 00:00, auch im Bezirk Rohrbach für alle Personen, die den jeweiligen Bezirk verlassen wollen, eine Ausreise-Testpflicht – unabhängig von ihrem Wohnsitz und der Aufenthaltsdauer im jeweiligen Bezirk. Für den Bezirk Steyr-Stadt werden Ausreisekontrollen vorbereitet.

Als Nachweis gilt laut Bundes-Erlass ein negativer PCR-Test, der nicht älter als 72 Stunden sein darf, oder ein negativer Antigen-Test, nicht älter als 24 Stunden. Falls erforderlich, werden seitens des Landes zusätzliche Testkapazitäten eingerichtet. Alle Testmöglichkeiten auf www.land-oberoesterreich.gv.at/corona-info

Für die Corona-Schutzimpfung stehen in den Bezirken zahlreiche Möglichkeiten bereit: Neben den Hausärztinnen und Hausärzten sind das die Impfstraßen des Landes OÖ, die Pop-Up-Impfstellen zum anmeldefreien Impfen, sowie die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte, die auch ordinationsfremden Patientinnen und Patienten einen niederschwelligen Zugang zu Impfungen anbieten.

Informationen und Kontakte zu den Impfungen im niedergelassenen Bereich: www.aekooe.at/patienten/covid-19-impfordinationen

Alle aktuellen Impfangebote auf www.ooe-impft.at

Am 8. November treten die bundesweiten Maßnahmen der Stufe 2 in Kraft. – Wohnzimmertest werden ab 8. November 00:00 Uhr bundesweit nicht mehr als 3 / 2,5 G-Nachweis anerkannt

Die 1. Novelle des Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz (BMSGPK) zur 3. COVID-19-Maßnahmenverordnung, sieht vor, dass Antigentests zurSelbstabnahme („Wohnzimmertests“) bundesweit nicht mehr als 3G-Nachweis anerkannt werden. Aus diesem Grund wird das Testportal selbsttest.ooe.gv.at am Sonntag, 7. November um 23:59 Uhr offline gehen. Die Zertifikate der Selbsttests, die bis zu diesem Zeitpunkt durchgeführt werden, verlieren ab Montag, 8. November 00:00 Uhr, ihre Gültigkeit.

Alle Informationen zum weiteren Testangebot (inkl. Standorte) sind auf der Website des Landes Oberösterreich www.land-oberoesterreich.gv.at/corona-info zu finden.

Weitere Informationen zum Stufen-Plan für die Bekämpfung der Corona-Pandemie sind auf der Website des Gesundheitsministeriums aufrufbar.

Online-Ergänzung zu 1450 bei COVID-19-Verdacht

Bisher konnten sich COVID-19-Verdachtsfälle bei der Gesundheitshotline 1450 des Roten Kreuzes melden, um eine behördliche Testung zu erhalten. Um diesen Weg noch weiter zu vereinfachen, hat das Land Oberösterreich gemeinsam mit dem Roten Kreuz eine Online-Alternative erstellt. Unter der Website 1450.ooe.gv.at können Verdachtsfälle ihre Daten unmittelbar bei der nach dem Aufenthalt zuständigen Behörde erfassen. Diese vergibt dann einen PCR-Testtermin in der Drive-In Teststraße. Den Testtermin erhalten die betroffenen Personen ganz einfach per SMS. Damit kann die Wartezeit für die Betroffenen verkürzt und der Zugang zum Test im Falle eines Infektionsverdachts vereinfacht werden.

Neuinfektionen:

  • Seit gestern gab es 2.317 Neuinfektionen in Oberösterreich.
  • Fälle aktiv nachweisbar: 14.118 mit Stand 14:30 Uhr.

Impfstatus KH-Patientinnen und Patienten in Oberösterreich (Stand 04. November 2021):

  • Von den 364 Covid-19-Patient/innen auf den Normalpflegestationen sind 220 Personen (= 60,4 %) nicht vollständig immunisiert.
  • Von den 62 Covid-19-Patient/innen auf Intensivstationen sind 47 Personen (= 75,8 %) nicht vollständig immunisiert.

Durchgeführte Corona-Tests in OÖ am 03. November 2021:

  • PCR-Tests: 10.248
  • Antigen-Testungen: 96.118, unter anderem
    • 12.826 Testungen in den öffentlichen Teststationen des Landes inkl. Selbsttests unter Aufsicht in den Gemeinden
    • 78.201 Selbsttests zu Hause mit QR-Code

Damit wurden am 03.11. insgesamt 106.366 Corona-Tests in Oberösterreich durchgeführt (PCR + Antigen).

Alten- und Pflegeheime:

Aktuell sind in 45 oberösterreichischen Alten- und Pflegeheimen 104 Mitarbeiter/innen und 84 Bewohner/innen positiv auf Covid-19 getestet (Stand: 02.11.2021).

Oö. Krankenhäuser:

In Oberösterreich werden im Moment aufgrund des gegenwärtigen Trends und der AGES Prognoseberechnung innerhalb der Stufe 2a – 75 Intensivbetten für Covid-19-Patient/innen und 175 ICU Betten für andere Krankheitsbilder betrieben. Zudem stehen auf den Normalstationen 400 Betten für Covid-19-Patient/-innen zur Verfügung.

Ab morgen, 05.11.2021, wird die Stufe 3 aktiviert. Innerhalb der Stufe 3 – werden 103 Intensivbetten für Covid-19-Patient/innen und 147 ICU Betten für andere Krankheitsbilder betrieben. Zudem stehen auf den Normalstationen 500 Betten für Covid-19-Patient/-innen zur Verfügung. Die derzeit gemeldete maximale Gesamtkapazität an Intensivbetten in OÖ beträgt 333.

Aktuelle Todesfallmeldungen:

  • 80-jährige Patientin, wohnhaft im Bezirk Steyr-Land, mit Vorerkrankungen, Todesdatum 28.10. (Pyhrn-Eisenwurzen Klinikum Kirchdorf-Steyr, Standort Steyr
  • 76-jähriger Patient, wohnhaft im Bezirk Schärding, mit Vorerkrankungen, Todesdatum 03.11. (Klinikum Schärding)
  • 79-jähriger Patient, wohnhaft im Bezirk Freistadt, mit Vorerkrankungen, Todesdatum 02.11. (Kepler Universitätsklinikum)

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV