Lenker von Ersthelfer aus in Bach liegendem PKW gerettet

Pkw-Lenker landete im Bachbett

Bezirk Kirchdorf

Ein 49-Jähriger aus dem Bezirk Kirchdorf lenkte am 29. Oktober 2021 kurz nach 19 Uhr seinen Pkw auf der Schlierbacher Landesstraße von Kremsmünster kommend Richtung Wartberg. 
Bei Straßenkilometer 3,3 schloss er im Gemeindegebiet von Kremsmünster auf eine Fahrzeug-Kolonne auf, die hinter einem Traktor nachfuhr. In seinem Fahrzeug befanden sich drei weitere Insassen. Unmittelbar vor ihm lenkte ein 28-Jähriger aus dem Bezirk Kirchdorf seinen Pkw, indem sich seine 29-jährige Lebensgefährtin und ihre zweijährige Tochter befanden. Der 49-Jährige setzte an, um die Kolonne zu überholen, zeitgleich bog der 28-Jährige im dortigen Bereich nach links ab. Dabei kam es zu einem Zusammenstoß wodurch der Pkw des 28-Jährigen über den rechten Fahrbahnrand in die angrenzende Wiese geschleudert wurde. Der Pkw des 49-Jährigen wurde über die am linken Fahrbahnrand befindliche Leitschiene katapultiert und kam nach etwa 30 Metern in einem fünf Meter unterhalb der Fahrbahn befindlichen Bachbett auf dem Dach zum Liegen. Der 49-Jährige konnte von Ersthelfern der Feuerwehr aus dem demolierten Fahrzeug geborgen werden. Ein durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 1,5 Promille, weshalb er den Führerschein an Ort und Stelle abgeben musste. Die vier Insassen brachte die Rettung mit Verletzungen unbestimmten Grades in das Krankenhaus. Aufgrund der austretenden Flüssigkeit des Pkw, welcher im Bachbett lag, errichtete die Feuerwehr eine Ölsperre. Nach Rücksprache mit der Bezirkshauptmannschaft Kirchdorf verständigten die Polizisten ein Entsorgungsunternehmen, welches die Absaugung des verunreinigten Wassers vornahm. Die Schlierbacher Landesstraße war für die Dauer von zwei Stunden gesperrt.

LPD OÖ

Fotos © TEAM FOTOKERSCHI / BAYER

KREMSMÜNSTER. Freitag Abend um kurz nach 19 Uhr kam es auf der Schlierbacher Straße L554 zwischen Kremsmünster und Wartberg zu einem schwerem Crash zwischen zwei Fahrzeugen, wobei eines in den angrenzenden Bach geschleudert wurde. Der Lenker des in dem Bach liegenden PKW wurde von einem Ersthelfer gerettet. Er wurde wie zwei der drei Fahrzeuginsaßen des anderen Autos vom anwesenden Notarzt erstversorgt und mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Krankenhaus eingeliefert. Die Feuerwehr zog das auf der Böschung zum Stillstand gekommene Auto mittels Seilwinde zurück auf die Straße. Das am Dach liegende Auto im Bach wurde mit einem Feuerwehrkran geborgen. Nach dem Reinigen der Fahrbahn, der Errichtung einer Ölsperre im Bach sowie dem gesichterten Abstellen der beiden Unfallfahrzeuge konnte die Straßensperre nach rund zwei Stunden aufgehoben werden.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV