Red Bulls starten Heimspielserie am Freitag gegen Pustertal

Nach zuletzt relativ vielen Auswärtsspielen bestreitet der EC Red Bull Salzburg in den folgenden fünf Tagen in der bet-at-home ICE Hockey League gleich drei Heimspiele nacheinander. Morgen, Freitag, ist erstmals der HC Pustertal Wölfe zu Gast in Salzburg (19:15 Uhr, Ladies Night), danach folgen am Sonntag der EC GRAND Immo VSV (16:30 Uhr) und Dienstag HCB Südtirol Alperia (19:15 Uhr, Red Bulls Livestream).

Wenn am Freitag die Pustertal Wölfe in Salzburg gastieren, ist es das erste Mal, dass die neben Bozen zweite Südtiroler Mannschaft, die in dieser Saison neu in die ICE Hockey League gekommen ist, den Red Bulls in deren Heimstätte begegnet. Nach mittlerweile einem Viertel aller im Grunddurchgang absolvierten Spiele findet sich die Mannschaft aus Bruneck am Tabellenende wieder, hat aber nichts von ihrem ‚Schrecken‘ verloren.

Dominique Heinrich, der morgen sein Comeback gibt: „Der Tabellenplatz spiegelt nicht ihre tatsächliche Leistung wider. Wir haben unser erstes Antreten in Bruneck noch gut im Kopf, als sie schnell mit 2:0 vorgelegt haben und wir lange darum kämpfen mussten, das Spiel noch zu drehen.“ Das war vor vier Wochen, die Red Bulls gewannen schließlich noch mit 4:3 nach Overtime.

Die Pustertaler mussten zuletzt sieben Niederlagen in Serie einstecken, verloren dabei aber viermal nur mit einem Tor Unterschied bzw. einmal nach Verlängerung. Dennoch soll morgen wieder ein Sieg her, sagt der Salzburger Verteidiger, der schon seinem Comeback entgegenfiebert: „Es wird nicht leicht, aber nach den Resultaten der letzten Spiele wollen wir zuhause wieder einen Sieg holen. Ich bin froh, dass ich wieder zurück bin und der Mannschaft helfen kann. Die Jungs haben sich super geschlagen, aber man hat auch gesehen, wieviel Kraft die Ausfälle und die vielen Spiele mit Overtime gekostet haben. Wir wollen jetzt bis zur Länderspielpause noch möglichst viele Punkte sammeln und können uns dann ein wenig erholen.“

Neben Dominique Heinrich, der sein letztes Spiel am 2. Oktober bestritten hat, freut sich morgen auch Kilian Zündel auf seine Rückkehr aufs Eis, der Verteidiger fehlte am Dienstag gegen Znojmo. Damit stehen immer noch JP Lamoureux, Ty Loney, Lukas Schreier und Peter Hochkofler auf der Verletztenliste. Ali Wukovits liebäugelt mit seinem Comeback, das sich nochmal verschieben könnte. Ein Fragezeichen steht auch hinter dem erkrankten Peter Schneider. Tim Harnisch hat indes wieder mit dem Training begonnen und versucht sich bei den Red Bull Hockey Juniors wieder für Einsätze in der Profi-Mannschaft anzubieten.

Beim morgigen Heimspiel gegen Pustertal haben die Red Bulls wieder Ladies Night in der Salzburger Eisarena, alle Damen haben freien Eintritt. Das Spiel beginnt um 19:15 Uhr.

Foto: EC Red Bull Salzburg / GEPA

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV