Salzburg: Impfrate bei Jungen unter 50 Prozent

Deutliche Unterschiede in den Bezirken / Zahlreiche Corona-Impfmöglichkeiten ohne Voranmeldung im ganzen Bundesland

Salzburger Landeskorrespondenz, 22. Oktober 2021

(LK)  Mit Stand 22.10.2021 (8.30 Uhr) sind laut Landesstatistik 59,9 Prozent der Gesamtbevölkerung in Salzburg vollimmunisiert. Groß sind die Unterschiede in den Bezirken, hier liegt die Impfrate zwischen 62,7 Prozent im Pinzgau und 55,2 Prozent im Tennengau, der mit 595,2 aktuell die landesweit höchste Sieben-Tages-Inzidenz bei den Corona-Infektionszahlen aufweist. „Hier besteht weiter Aufholbedarf. Impfstoff und Angebote sind genügend vorhanden, mit und ohne Termine“, unterstreicht Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl einmal mehr.

7-Tage-Inzidenz nach Altersgruppen (letzte sieben Tage) Web-Infografik 22.10.2021

Die Corona-Impfung schützt vor einem schweren Covid-Verlauf. Das steht fest und ist international belegt. Dennoch kämpft Salzburg mit steigenden Infektionszahlen und auch die Covid-Patienten in den Spitälern werden mehr, den Grund dafür ist die noch zu niedrige Impfrate. 67 Patienten müssen derzeit im Krankenhaus behandelt werden, elf von ihnen auf der Intensivstation.

Stöckl: „Impfen schützt, so einfach ist das.“

„Impfen schützt. Die Wahrscheinlichkeit einer schweren Erkrankung und eines Spitalsaufenthalts für ist Geimpfte um ein Vielfaches geringer als für Ungeimpfte. Mehr Personen mit Covid-19 auf den Intensivstationen bedeutet weniger Kapazität für andere Patienten mit lebensbedrohlichen Krankheiten“, hält Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl fest.

Je jünger, desto weniger sind geimpft

Personen ab 75 sind in Salzburg zu 90 Prozent vollimmunisiert, bei den 55- bis 65-Jährigen liegt die Rate bei 77,5 Prozent, Jüngere kommen nur auf 48,6 Prozent. „Die Impfrate korreliert mit den Neuinfektionen. Derzeit haben wir bei den zehn- bis 19-Jährigen mit 800 die höchste Inzidenz“, so Gernot Filipp, Leiter der Landesstatistik.

Durchimpfungsrate nach breiten Altersgruppen Web-Infografik 22.10.2021

Große regionale Unterschiede

Die Impfraten in Salzburg Bezirken weisen deutliche Unterschiede auf. Im Pinzgau sind 62,7 Prozent der Gesamtbevölkerung und 71,1 der Bevölkerung ab 12 Jahren vollimmunisiert. Im Pongau sind es 62 Prozent (70,8 Prozent über 12), im Lungau 61,5 Prozent (69), im Flachgau 59,2 (67,8) und in der Stadt Salzburg 59,4 (66,3). Schlusslicht ist der Tennengau mit 55,2 (63,3) Prozent.

Durchimpfungsrate nach Bezirk – bezogen auf Gesamtbevölkerung Web-Infografik 22.10.2021

Dritte Dosis in Seniorenwohnhäusern fast abgeschlossen

Die Grundimmunisierung besteht bei den meisten Impfstoffen derzeit aus drei Dosen, vor allem in den Seniorenwohnhäusern ist diese fast abgeschlossen. 14.910 Dosen wurden hier bereits landesweit verabreicht, vorrangig an ältere Salzburgerinnen und Salzburg, deren zweite Dosis bereits im Frühling verabreicht wurde. Weiter laufen auch die Aktionen in den Betrieben und auch an speziellen Orten wie heute von 14 bis 20 Uhr im Chiemseehof.

Einfach impfen

Die Angebote zur Corona-Schutzimpfung gab es bisher sehr zahlreich im ganzen Bundesland und dieser Weg wird auch fortgesetzt. 22 Möglichkeiten zur Corona-Schutzimpfung ohne Anmeldung stehen alleine im Oktober ab morgen, Samstag, noch an. Alle auf einen Blick und immer aktuell: www.salzburg.gv.at/einfachimpfen. Termine können nach wie vor auch bei den Impfordinationen, für die Impfstraßen unter www.salzburg-impft.at und telefonisch unter 1450 vereinbart werden.

Fünf gute Gründe für die Corona-Impfung

  • Gut für Dich selber: Bestmöglicher Schutz vor schweren Krankheitsverläufen und vor Langzeitfolgen wie Long Covid.
  • Gut für Deine Familie und Freunde: Geringeres Risiko, das Virus zu übertragen und andere anzustecken.
  • Gut für die Gesundheitsversorgung: Entlastung der Spitäler, damit keine Operationen und Behandlungen verschoben werden müssen.
  • Gut für Arbeit, Bildung und Veranstaltungen: Möglichst sicheres und „normales“ Schul-, Berufs- und Sozialleben.
  • Gut im Kampf gegen die Pandemie: Weniger Chancen für Virus-Mutationen und effektivster Weg aus der Pandemie.

LK_211022_62 (sm/mel)

Quelle: Salzburger Landeskorrespondenz

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV