Aus der Sitzung der Oö. Landesregierung

In ihrer Sitzung am 18. Oktober 2021 fasste die Oö. Landesregierung unter anderem folgende Beschlüsse:

Pflichtschulbaumaßnahmen 2021

Das Land OÖ unterstützt die Gemeinden als Schulerhalter nachhaltig in ihren Schulstrukturen, um Kindern die besten Rahmenbedingungen in punkto Bildung zu ermöglichen. Eine Gesamtsumme von knapp 2 Mio. Euro aus Schulbaumitteln können so laut Beschluss in dieser Sitzung als Zuschüsse für Beginn, Weiterführung bzw. Ausfinanzierung von Pflichtschulbaumaßnahmen bewilligt werden. Die Beiträge unterstützen entsprechende Projekte in Linz sowie in weiteren 13 oberösterreichischen Gemeinden in den Bezirken Vöcklabruck, Grieskirchen, Rohrbach, Wels-Land, Kirchdorf, Schärding, Perg und Eferding.

Sicherheit in den eigenen vier Wänden

Das Land OÖ begünstigt mit Mitteln aus dem Wohnbauressort und im Sinne der Wohnumfeldverbesserungs-Richtlinien den Einbau von Alarmanlagen. In dieser Sitzung wurde eine Fördersumme –  einmalige, nicht rückzahlbare Zuschüsse – in der Höhe von rund 12.000 Euro für 13 Ansuchen zur Verfügung gestellt.

Nahversorgung ist Lebensqualität

Das Wirtschaftsressort des Landes Oberösterreich unterstützt Unternehmen, die die lokale Nahversorgung sichern und damit einen wertvollen Beitrag für die Allgemeinheit leisten. Mit dem Nahversorgungsprogramm sollen Investitionen von Betrieben gefördert werden, die zur Aufrechterhaltung und Verbesserung der Nahversorgungssituation für die Bevölkerung, vor allem mit Waren des täglichen Bedarfs, beitragen. Die Fördermaßnahmen erstrecken sich auf die Schwerpunktbranchen der Nahversorgung und zwar Lebensmittelhandel mit Teil- und Vollsortiment, Fleischer, Bäcker sowie Gastronomie und Konditorei. Im Rahmen dieses Programms werden für ein Projekt in Linz maximal 30.000 Euro bereitgestellt.

Hilfe für Kinder und Jugendliche

Wenn die Welt für junge Menschen völlig aus den Fugen geraten ist, helfen Streetworker weiter. Sie leiten Jugendliche an, wieder Lebensziele zu entwickeln, sich selbst wichtig zu nehmen und Verantwortung zu übernehmen. Streetwork bietet zudem ein Angebot zur Unterstützung der gesellschaftlichen Integration von Jugendlichen und Jugendlichen-Gruppen, welche aufgrund ihrer besonderen Problemlagen von sonst bestehenden Beratungs- und Betreuungsangeboten nicht erreicht werden. Für die Streetwork-Versorgung im Raum Wels werden daher dem Magistrat Wels rund 163.000 Euro zuerkannt.

Weiters können  aus Mitteln der Kinder- und Jugendhilfe Organisationen bzw. Einrichtungen mit insgesamt knapp 300.000 Euro unterstützt werden, die in diesem Bereich gesellschaftlich wichtige soziale Arbeit leisten. Das betrifft in diesem Fall den Verein Sozialzentrum Vöcklabruck (Investitionsförderung für das Kinderschutzzentrum IMPULS), die Caritas für Menschen in Not (Förderung zum laufenden Aufwand für das “Haus für Mutter und Kind“) sowie das Magistrat der Landeshauptstadt Linz mit einer Förderung zum laufenden Aufwand für das „Mutter-Kind-Haus“.

Pflege heimischer Gewässer

Oberösterreich ist ein wasserreiches Land. Intakte Fließgewässer, reine Seen, sauberes Grundwasser, eine gesicherte Trinkwasserversorgung, geordnete Abwasserentsorgung und ein weitreichender Schutz vor Hochwasser sind Grundlage für die hohe Lebensqualität in Oberösterreich. Um dies auch zu erhalten, werden den Gewässerbezirken Braunau am Inn, Gmunden, Grieskirchen und Linz für den Geräte- und Maschineneinsatz bei Wasserbauarbeiten durch Flussaufsichtsdienstpersonal des Landes (ohne Bundesförderung) ca. 131.200 Euro überwiesen. Dazu gehören Arbeiten wie Ufergehölzpflege, Beseitigung von Verklausungen und Arbeiten kleineren Umfanges, jedoch unter Mitwirkung der örtlichen Uferanrainer.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV