Brot und Gebäck im Rampenlicht

Welttag des wichtigsten Nahrungsmittels der Menschheit am 16. Oktober
LIM-Stv. Mst. Reinhard Honeder: Beste Ausbildung für den
Bäckernachwuchs und Nachhaltigkeit bei Rohstoffen

 Der Welttag des Brotes am Samstag, 16. Oktober, rückt die wertvolle Arbeit der OÖ Handwerksbäcker wieder ins Rampenlicht. „Brot ist nicht nur unser wichtigstes Grundnahrungsmittel, sondern vielmehr ein Kulturgut von höchster Qualität“, so Reinhard Honeder, Sprecher der Berufsgruppe der Bäcker und Landesinnungsmeister-Stellvertreter der oö. Lebensmittelgewerbe. Heuer steht neben der Verarbeitung regionaler Rohstoffe besonders auch die Nachhaltigkeit sowie die Lebensmittelverschwendung im Schwerpunkt. OÖ Handwerksbäcker sorgen auch hier für einen intakten Kreislauf und es wird kein Brot in den Müll geworfen.

Neben der Digitalisierung in den Betrieben ist man besonders stolz, dass man in Oberösterreich die ersten jungen Menschen im neuen Lehrberuf Backtechnologie ausbildet. „Wir haben in Oberösterreich für alle Jungen, die am Bäckerhandwerk interessiert sind, hervorragende Ausbildungsbetriebe. Darauf können wir stolz sein“, betont Bäckersprecher Honeder. Stolz ist Honeder darüber hinaus auf die einzigartigen und zukunftsorientierten Ausbildungsstätten für den Berufsnachwuchs. Honeder: „Oberösterreich ist mit der neu ausgebauten Berufsschule 10 in Linz und der HTL für Lebensmitteltechnologie in Wels das Kompetenzzentrum in der Bäckerausbildung. Bestes Beispiel dafür ist unser Europameister der Bäcker Simon Sailer, der mit seinem Erfolg zeigt was man als Handwerksbäcker alles schaffen kann.“

Foto: WKÖ

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV