Schwerpunktkontrollen im Bezirk Vöcklabruck. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Landesverkehrsabteilung OÖ, Bezirk Vöcklabruck

In der Nacht zum Sonntag dem 10. Oktober 2021 führten Kräfte der Landesverkehrsabteilung OÖ und aus dem Bezirk Vöcklabruck gemeinsame Kontrollen mit dem Schwerpunkt illegales Fahrzeugtuning sowie Geschwindigkeit durch. Die technische Überprüfung der Fahrzeuge erfolgte auf dem Gelände des Bauhofes Vöcklabruck durch Amtssachverständige des Amtes der Oberösterreichischen Landesregierung.
Im Zuge der Schwerpunktaktion wurden von den Streifen insgesamt 51 Fahrzeuge kontrolliert, 21 Fahrzeuge wurden einer sofortigen technischen Überprüfung unterzogen. An acht Fahrzeugen wurden technische Mängel mit Gefahr im Verzug festgestellt, bei diesen wurden die Kennzeichen an Ort und Stelle abgenommen. Insgesamt wurden wegen technischen Mängeln an Fahrzeugen 62 Anzeigen erstattet.
Im Zuge der Schwerpunktkontrolle wurde bei 3510 Fahrzeugen die Geschwindigkeit gemessen, 345 Lenker werden wegen Überschreitung der zulässigen Fahrgeschwindigkeit angezeigt. 
Die Spitzenwerte lagen bei 118 km/h im Bereich des Ortsgebietes und bei 167 km/h im Freilandbereich der B 1. Den Lenkern dieser Fahrzeuge wurde der Führerschein an Ort und Stelle sofort abgenommen.
Weiters wurden noch zwei durch Alkohol bzw. Suchtmittel beeinträchtigte Fahrzeuglenker angehalten und der Führerschein abgenommen.

Sechs Verletzte nach Frontalzusammenstoß

Bezirk Wels-Land

Eine 19-Jährige aus dem Bezirk Wels-Land fuhr mit ihrem Pkw am 9. Oktober 2021 gegen 12 Uhr auf der Gaspoltshofener Landesstraße, L520, Richtung Lambach. Im Ortsgebiet von Oberseling, Gemeinde Bachmanning, kam sie aus bislang unbekannter Ursache rechts von der Fahrbahn ab, touchierte die Mauer eines Wirtschaftsgebäudes und schlitterte zurück auf die Gegenfahrbahn. Dort stieß sie frontal gegen den entgegenkommenden Wagen eines 31-jährigen kroatischen Staatsbürgers aus dem Bezirk Wels-Land, der gemeinsam mit seiner 27-jährigen Ehefrau und den drei Kindern, zwei Buben und ein Mädchen im Alter zwischen ein und sechs Jahren, unterwegs war. Durch den heftigen Zusammenstoß wurden alle Unfallbeteiligten unbestimmten Grades verletzt. Die 19-Jährige wurde mit dem Rettungshubschrauber „Martin 3“ in das Unfallkrankenhaus nach Linz geflogen. Der 31-Jährige wurde in das Salzkammergut Klinikum Vöcklabruck gebracht und die Mutter mit den drei Kindern in das Klinikum Wels eingeliefert.

Betrügerin gab sich am Telefon als Polizistin aus

Stadt Linz

Eine bislang unbekannte Täterin kontaktierte am 8. Oktober 2021 gegen 15:30 Uhr telefonisch eine 77-Jährige aus Linz und gab sich dabei als Polizistin aus. Sie sagte, die Tochter der 77-Jährigen habe einen Verkehrsunfall gehabt und brauche nun Geld, um die Kaution zu bezahlen, sonst müsse sie in das Gefängnis. Die Frau solle das Geld nach draußen bringen, dort würde es von einer „Gutachterin“ abgeholt werden. Die 77-Jährige folgte der Anweisung, nahm Bargeld sowie diversen Schmuck und übergab es kurz darauf einer jungen unbekannten Frau.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV