Austrian Interior Design Award 2021: And the winners are… ein Sieger kommt aus Strobl.

Kategorie B | Innenarchitektur/Office: Weinmanufaktur Clemens Strobl ausgezeichnet

Rund um den ehemaligen Meierhof von Schloss Winklberg in Mitterstockstall am Wagram aus dem 19. Jahrhundert entstand die Weinmanufaktur Clemens Strobl mit Weinkeller mit originalen Gewölben, einem Verkostungsraum mit Küche sowie Büros. Zwei langgestreckte Giebelhäuser treffen aufeinander – eines aufwändig restauriert, das zweite als Nachbau eines Stadels. Die verbindende Stahlkonstruktion verweist auf Industriearchitektur vergangener Tage. Darunter verlinkt der kubisch eingeschobene Verkostungsraum. Die reduzierte Farb- und Formensprache und die puristische Materialwelt orientieren sich am Altbestand. Geschliffener Estrich am Boden und weißes Heraklith an der Decke changieren in Nebeltönen. Der Küchenblock ist aus grau lasierter Altholzfichte, Ausschnitte bringen weiße unbehandelte Bauplatten zum Vorschein. Das alte Ziegelmauerwerk wurde freigelegt und geschlemmt. Neben vielen antiken Fundstücken markiert ein alter Dorfbrunnen aus Oberösterreich das Zentrum des Gutshofs.

Projekt – Weinmanufaktur Clemens Strobl

Kategorie – Office

Gestaltung – destilat Design Studio GmbH

Auftraggeber – Weinmanufaktur Clemens Strobl

Foto – Monika Nguyen

Über den Austrian Interior Design Award

Der Austrian Interior Design Award zeichnet innovative Innenarchitekturprojekte und Produkte aus dem Interiorbereich sowie deren Gestalter und Auftraggeber aus. Designer, Designschaffende, Institutionen und Unternehmen sind eingeladen, ihre in Österreich realisierten Projekte einzureichen. „Das Bewusstsein für hochwertige Gestaltung soll bei allen am Werk Beteiligten, aber auch bei Konsumenten geschärft werden“, betont Erich Gaffal. Beim Austrian Interior Design Award können Handwerker, Auftraggeber, Gestalter oder Produzenten einreichen – unabhängig davon, ob es sich um einen Konzern, ein mittelständisches Unternehmen oder einen kleinen Betrieb handelt. 
www.designpreis.at

Österreichische Design-Identität

In Österreich versucht eine ambitionierte Designergeneration, die österreichische Innenarchitektur und Möbelbaukunst über die Verankerung in der Region neu zu positionieren. Mit lokaler Qualitätsproduktion und engagierten Auftraggebern entsteht so eine fundierte Design-Identität. „Das ist natürlich ungleich mühsamer, als sich auf die Marktmacht von Großunternehmen und Strahlkraft internationaler Luxus-Marken zu stützen. Umso wichtiger ist es, mutige Projekte vor den Vorhang zu holen, die zeigen, wie Design neue Möglichkeiten schafft und Horizonte erweitern kann. Denn trotz hervorragender Arbeit werden österreichische Designer*innen und Innenarchitekt*innen international noch zu wenig wahrgenommen. Hier setzt der Austrian Interior Design Award an“, erklärt Gaffal.

Award als Qualitätssiegel

„Der Preis soll den Protagonisten der heimischen Architektur- und Designszene Bekanntheit verschaffen und ihnen Mut machen, ihrer Leidenschaft unbeirrt und konsequent weiter zu folgen“, ergänzt Gaffal, „die Auszeichnung versteht sich als Qualitätssiegel, bekräftigt die Glaubwürdigkeit gegenüber dem Auftraggeber, gibt Selbstbewusstsein und ist eine Bestätigung dafür, auf dem richtigen Weg zu sein.“

Sponsoren und Kooperationspartner

Zusehends mehr Auftraggeber und Produzenten schätzen die vielen positiven Effekte für Produktion und Marketing durch gut gestaltete, hochwertige Produkte. Das hat neben den Unterstützern der ersten Stunde weitere Leitbetriebe dazu bewogen, mit ihrem Sponsoring auch den dritten Austrian Interior Design Award möglich zu machen: ADLER-Werk Lackfabrik Johann Berghofer GmbH & Co KG; Julius Blum GmbH; FRITZ EGGER GmbH & Co. OG; SFK Tischler GmbH; Fachverband der Holzindustrie Österreich; Bundesgremium Elektro- und Einrichtungsfachhandel

Der Möbel- und Holzbau-Cluster (MHC)

Der Möbel- und Holzbau-Cluster (MHC) der oö. Standortagentur Business Upper Austria ist ein branchenübergreifendes Netzwerk zur Stärkung der Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen. Er vernetzt vor allem kleine und mittlere Unternehmen und schafft so Synergiepotenziale, die der gesamten Branche wichtige Impulse geben. Der MHC initiiert für seine mehr als 200 Partnerunternehmen Kooperationsprojekte und begleitet sie bei ihren Innovationsvorhaben. Zahlreiche Veranstaltungen bieten Jahr für Jahr eine Plattform zum erfolgreichen Vernetzen mit Experten und Branchenkennern. Der MHC unterstützt seine Partner bei der Eröffnung neuer Geschäftsfelder, ermöglicht durch Studienreisen einen neuen Blick auf verschiedenste Branchenthemen und schafft individuelle Zugänge zu neuen Märkten.

www.m-h-c.at

Foto – Monika Nguyen

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV