Red Bulls souverän – 7:0-Sieg gegen Steel Wings Linz

5-Punkte-Spiel von Luca Auer (17)

Salzburg, 07.10.21 | Die Red Bull Hockey Juniors setzten sich in der Alps Hockey League souverän mit 7:0 gegen die Steel Wings Linz durch. Das Spiel war von den Juniors von Anfang an dominiert, Luca Auer traf jedoch erst 24 Sekunden vor der ersten Pause zum 1:0. Danach wandelten die Juniors ihre Dominanz auf ein 3:0 aus, ehe man das Ergebnis verdient auf 7:0 erhöhte. Am Samstag folgt das nächste Heimspiel gegen die Rittner Buam – Spielbeginn ist um 19:15 Uhr.

Spielverlauf

Da wartete ein hartes Stück Arbeit und eine Geduldsprobe auf die Red Bulls, beim neuformierten Gegner aus Linz, die mit einigen internationalen Verstärkungen in das Spiel gingen. Vom Beginn weg zeichnete sich ein klares Bild. Die Juniors agierten in der Offensive, die Gäste waren auf Befreiungsschläge und Konter eingestimmt. Schlussendlich dauerte es bis kurz vor der Pausensirene, als Luca Auer einen Sten Fischer-Schuss unhaltbar unter die Latte abfälschte.

Im Mittelabschnitt hatte Florian Bugl im Juniors-Tor weiter nur sporadisch zu tun, während Linz die Gangart und Härte etwas mehr nach oben drehte. Stürmer Josef Eham stand beim 2:0 vor dem Tor goldrichtig und staubte ab, wenig später stand er erneut bei einer Meinungsverschiedenheit im Mittelpunkt. Dies sollte zugleich ein Weckruf für die Red Bulls sein, die durch Daniel Pronin auf 3:0 erhöhten.

Im letzten Drittel schien bei den Gästen die Luft raus, während Kapitän Oskar Maier und Co. das Tempo weiter hoch hielten. Die daraus resultierenden Linzer Strafen nutzen die beiden 17-jährigen Luca Auer, Philipp Krening sowie Josef Eham zu drei Überzahltreffern in rund drei Minuten. Debütant Quirin Bader (18) durfte sich beim 7:0 durch Maximilian Hengelmüller über seinen ersten AHL-Punkt freuen, was zugleich der Schlusspunkt war und Torhüter Bugl ein Shutout bescherte.

Alps Hockey League | Grunddurchgang
Red Bull Hockey Juniors – Steel Wings Linz 7:0 (1:0, 2:0, 4:0)

Tore
1:0 | 19:36 | Luca Auer
2:0 | 36:17 | Josef Eham (PP)
3:0 | 37:22 | Daniel Pronin
4:0 | 50:22 | Luca Auer (PP)
5:0 | 51:46 | Philipp Krening (PP)
6:0 | 53:03 | Josef Eham (PP)
7:0 | 55:40 | Maximilian Hengelmüller

Stürmer Luca Auer 

„Am Anfang ware wir noch nicht ganz bereit und waren nicht darauf vorbereitet, dass Linz so hart spielen wird. Durch den Fight von Seppi (Josef Eham) haben wir aber ein Momentum bekommen und verdient gewonnen. Im Powerplay waren wir heute souverän und im dritten Drittel hatten wir einfach mehr Energie. Am Samstag wollen wir den nächsten Sieg, ich kenne Ritten zwar nicht, da es mein erstes AHL-Jahr ist. Aber die Anderen haben schon in der Kabine gesagt, dass die noch einmal ein anderes Tempo fahren werden und wir werden vorbereitet sein.“

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV