LH-Stv. Haimbuchner / LR Steinkellner: Verkehrssicherheit im Umfeld von Schulen, Kindergärten und Horten

Maßnahmenkatalog wird den Gemeinden als Anleitung zur Verfügung gestellt!

In Oberösterreich ereignen sich jährlich über 6.000 Verkehrsunfälle mit Personenschaden. Rund die Hälfte dieser Unfälle passieren auf Straßen innerhalb des Ortsgebietes. Kinder sind die verletzlichsten Verkehrsteilnehmer. Gerade jene Wege die sie mit Abstand am häufigsten zurücklegen, nämlich die Wege in die Schule oder zum Kindergarten, bergen vielerorts gefährliche Risiken.

Eine hohe Verkehrsdichte in der Früh, unübersichtliche Verkehrssituationen oder schmale Gehsteige sind nur einige Beispiele für Gefahrenpotentiale. Aus Angst vor Verkehrsunfällen werden Kinder daher häufig mit dem Auto zu den Bildungsstätten gebracht, was das Verkehrsaufkommen weiter erhöht und die Problematik zusätzlich verschärft.

Das Infrastrukturressort hat eigens für die oberösterreichischen Gemeinden einen Maßnahmenkatalog erstellt, der sich mit dem Themenbereich Verkehrssicherheit bei Schulen, Kindergärten und Horten beschäftigt. Darin wird detailliert beschrieben, welche Maßnahmen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit und zur Förderung der aktiven Mobilität ergriffen werden können. Gemeinden erhalten dadurch eine übersichtliche Betriebsanleitung zur Stärkung der Verkehrssicherheit im Umfeld von Schulen, Kindergärten und Horten, die zielgerecht umgesetzt werden kann.

„Kinder zählen zum besonders geschützten Personenkreis. Sie können Geschwindigkeiten und Distanzen von herannahenden Fahrzeugen noch nicht ausreichend einschätzen und nehmen den Verkehrsraum in seiner Komplexität nicht vollständig wahr. Zur Schaffung einer optimalen kindgerechten Verkehrssituation sind gemeinsame Kraftanstrengungen von Land und Gemeinden der richtige Weg“, unterstreicht LH-Stv. Familienreferent Dr. Manfred Haimbuchner.

„Mit dem Leitfaden zur Erhöhung der Verkehrssicherheit im Umfeld von Schulen, Kindergärten und Horten erhalten die Gemeinden ein umfangreiches Kompendium an potentiellen Schutzmaßnahmen. Der Leitfaden wird in den kommenden Tagen versendet und in Bälde im Briefkasten der Bürgermeister und Bürgermeisterinnen zu finden sein. Um besonders unsere jüngsten Mitbürgerinnen und Mitbürger zu schützen, lautet das Ziel gemeinsam mit den Gemeinden Konfliktsituationen zu reduzieren und die Verkehrssicherheit vor Bildungseinrichtungen zu stärken“, so Landesrat für Infrastruktur Mag. Günther Steinkellner.

Landeshauptmann-Stellvertreter Dr. Manfred Haimbuchner und Landesrat Mag. Günther Steinkellner mit dem Leitfaden für mehr Verkehrssicherheit vor Bildungseinrichtungen
Foto: Land OÖ/Daniel Kauder

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV