Warnung vor neuer Betrugsmasche. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Landeskriminalamt OÖ

Wir bitten um Vorsicht. Bisher unbekannte Täter versuchten am 6. Oktober 2021 mittels sogenannter Phishing-SMS mehrere Personen in Oberösterreich zur Eingabe von Bankdaten zu verleiten. Die Opfer reagierten nicht auf diese SMS und erstatteten Anzeige bei der Polizei. Die Opfer erhalten eine SMS mit dem Absender „LPD AT“ und werden aufgefordert ein „ausstehendes Bußgeld“ bzw. eine „Hervorragende Geldstrafe“ zu bezahlen. Dabei sollen die Opfer einen angeschlossenen Link öffnen und ihre Bankdaten eingeben. Als Domain-Name scheint „LPDGELDSTRRAFE.ME“ auf.
Empfehlung der Polizei:
Die Polizei bzw. eine sonstige Strafbehörde versendet mit Sicherheit keine derartigen SMS 
Keinesfalls den LINK anklicken
Keine Bankdaten bzw. persönliche Daten eingeben
Anzeige bei der nächsten Polizeidienststelle erstatten

Einbruchsdiebstähle in Utzenaich

Bezirk Ried

Im Gemeindegebiet Utzenaich kam es in der Nacht zum 6. Oktober 2021 zu insgesamt drei Einbruchsdiebstählen. Die bislang unbekannten Täter brachen in der Zeit von 5. Oktober 2021, 20 Uhr, bis 6. Oktober 2021, 7:15 Uhr, in ein Büro, Wohnhaus und Gasthaus ein. Die unbekannten Täter verschafften sich durch gewaltsames Öffnen von ebenerdig gelegenen Fenstern Zutritt zu den Örtlichkeiten. Die Höhe des Gesamtschadens sowie der entstandenen Sachschäden ist bis dato nicht bekannt. Weitere Ermittlungen laufen.

Fund einer Sprenggranate aus dem 2. Weltkrieg

Bezirk Perg

Im Zuge seiner landwirtschaftlichen Tätigkeit entdeckte ein Mann am 6. Oktober 2021 ein unbekanntes zylinderförmiges Objekt am angrenzenden Acker hinter seinem Hof. Der 53-jährige Mann aus dem Bezirk Perg verständigte sofort die Polizei. Die sprengstoffkundigen Organe, sowie der Entminungsdienst des Österreichischen Bundesheeres wurden herangezogen. Diese stellten fest, dass es sich bei dem Objekt, um eine Sprenggranate 10.5 ohne Zünder aus dem zweiten Weltkrieg handelt. Die Sprenggranate wurde vom Entminungsdienst sichergestellt.

Fußgänger von Auto erfasst

Bezirk Perg

Zu einem Unfall mit einem Auto und einem Fußgänger kam es am 6. Oktober 2021 gegen 14:10 Uhr im Gemeindegebiet Mauthausen. Ein 76-jähriger Autofahrer aus dem Bezirk Freistadt fuhr auf der Vormarktstraße, aus Richtung Heinrichsbrunn kommend in Richtung Zentrum. Unmittelbar nach der dortigen Bahnunterführung lief ein Fußgänger, ein 19-jähriger Linzer, von links auf die Fahrbahn, da er zur gegenüberliegenden Bushaltestelle wollte. Der Autofahrer konnte trotz sofortiger Vollbremsung einen Zusammenstoß mit dem jungen Mann nicht mehr verhindern. Der Fußgänger lief zwischen den stehenden Fahrzeugen hindurch und touchierte mit der Frontseite des Fahrzeuges. Der 19-Jährige dürfte durch den Unfall leichte Verletzungen erlitten haben. Er wurde nach der Erstversorgung von der Rettung ins UKH Linz gebracht. Der 76-Jährige, sowie seine Beifahrerin blieben unverletzt.

Auto kollidierte mit Moped

Bezirk Schärding

Verletzungen unbestimmten Grades erlitt eine 16-jährige Moped-Lenkerin aus dem Bezirk Schärding nach einem Zusammenstoß mit einem Pkw. Am 6. Oktober 2021 gegen 7:45 Uhr fuhr eine 37-Jährige aus dem Bezirk Schärding mit ihrem Pkw im Ortsgebiet von Schardenberg. Beim Einbiegen in die Steinbrunner Landesstraße 1153 übersah sie die von links kommende Moped-Lenkerin. In der Folge kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Die 16-Jährige begab sich nach der Erstversorgung am Unfallort zur weiteren Untersuchung ins Landeskrankenhaus Schärding. Die 37-jährige Autofahrerin blieb unverletzt. Beide Unfallfahrzeuge wurden durch den Zusammenstoß beschädigt.

EU-Haftbefehl einer Flüchtigen vollzogen

Stadt Wels

Aufgrund eines europäischen Haftbefehls aus Deutschland erhielt das Landeskriminalamt OÖ das Ersuchen um Vollziehung. Die gesuchte Person, eine 20-jährige Deutsche flüchtete nach Österreich, um sich einer in Deutschland verhängten Freiheitsstrafe zu entziehen. Am 5. Oktober 2021 wurde die Gesuchte in Wels in Zusammenarbeit mit Welser Polizisten festgenommen und zwecks Einleitung eines Auslieferungsverfahrens in die Justizanstalt Wels eingeliefert.

Alkolenker ohne Führerschein landete auf der Böschung

Bezirk Steyr-Land

Ein 63-Jähriger aus Sierning fuhr am 06.Oktober 2021 gegen 06:45 Uhr im alkoholisierten Zustand mit seinem Pkw in der Gemeinde St. Ulrich auf dem Güterweg Kiernberg in Richtung Eisenbundesstraße 115. Im Bereich einer Rechtskurve geriet er auf der regennassen Fahrbahn links über den Fahrbahnrand hinaus, stieß gegen einen Staudenschopf und kam in der Folge mit seinem beschädigten Pkw auf der Straßenböschung zum Stillstand. Der Mann, der keinen Führerschein besitzt, verweigerte den Alkotest. Er wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades nach der Erstversorgung von der Rettung ins Pyhrn-Eisenwurzen Klinikum Steyr gebracht.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV