Red Bull München mit hochklassigem Duell, späte Entscheidung: 3:4-Niederlage gegen Zug


RBM – EVZ 3:4 | Abeltshauser: „Haben immer noch eine gute Chance“

Dienstag, 5. Oktober 2021. Red Bull München hat ein hochklassiges CHL-Spiel gegen den schweizerischen Meister EV Zug mit 3:4 (0:1|2:1|1:2) verloren. Vor 1.780 Zuschauern erzielten Frederik Tiffels (Doppelpack) und Trevor Parkes die Münchner Tore. Das Team von Trainer Don Jackson geht als Tabellendritter in den letzten Spieltag der Gruppe D. Die Entscheidung über den Einzug ins Achtelfinale fällt nächste Woche Mittwoch (13. Oktober | 19:45 Uhr) in Zug. Die Red Bulls brauchen dann einen Sieg nach regulärer Spielzeit, um weiterzukommen.

Spielverlauf

Schnell, technisch hochwertig, intensiv – München und Zug mit Spitzeneishockey im ersten Drittel. Die Gäste erwischten den besseren Start: Anton Lander fälschte nach 23 Sekunden zum 0:1 ab. Die Red Bulls erholten sich rasch und waren danach das bessere Team. Tiffels hatte die beste von mehreren tollen Chancen, sein Direktschuss im Powerplay klatschte aber an den Pfosten (12. Minute). 

Topniveau auch im zweiten Drittel. Zug war zunächst präsenter. Die Red Bulls unter Druck, aber in der 29. Minute mit einer Traumkombination: Über Parkes und Ben Street landete der Puck vor dem Tor, Tiffels hielt den Schläger rein – 1:1 (29.). In der 35. Minute jubelten die Münchner erneut: Parkes vollendete einen schönen Spielzug im Powerplay zum 2:1. Der EVZ meldete sich aber vor der zweiten Drittelpause mit dem Ausgleich durch Fabrice Herzog zurück (38.).

Hochspannung im Schlussabschnitt. Tiffels stellte nach einem Pass von Parkes auf 3:2 (45.). Die Red Bulls waren wieder auf Playoff-Kurs. Zug kämpfte sich aber zurück und erzielte das 3:3, weil Dario Simion den Puck im Winkel platzierte (52.). Die Schweizer erhöhten in den letzten Minuten den Druck und erzielten 26 Sekunden vor der Schlusssirene durch Jan Kovar den entscheidenden Treffer zum 3:4-Endstand.

Konrad Abeltshauser:
„Es war über 60 Minuten eine hart umkämpfte Partie. Wir hätten mehr verdient gehabt, haben aber immer noch eine gute Chance, in Zug zu gewinnen und weiterzukommen.“ 

Endergebnis
Red Bull München gegen EV Zug 3:4 (0:1|2:1|1:2)

Tore
0:1 | 00:23 | Anton Lander
1:1 | 28:36 | Frederik Tiffels
2:1 | 34:47 | Trevor Parkes
2:2 | 37:43 | Fabrice Herzog
3:2 | 44:19 | Frederik Tiffels
3:3 | 51:02 | Dario Simion
3:4 | 59:34 | Jan Kovar

Zuschauer:
1.780

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV