Traktor abgestürzt – Vater und zwei Söhne verletzt. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Bezirk Kirchdorf

Ein 37-Jähriger aus dem Bezirk Kirchdorf stürzte am 3. Oktober 2021 um 11:30 Uhr in Grünburg mit seinen beiden Söhnen mit einem Traktor einen Hang hinunter.
Der Traktor stand auf der betonierten Güllegrubenabdeckung.
Der 9-jährige Bub und sein 6-jähriger Bruder saßen dabei im Führerhaus des Traktors, der Vater stand neben ihnen auf dem Trittbrett des Traktors. Plötzlich brachte der ältere Sohn den Traktor in Bewegung, wodurch dieser den an der Güllegrube montierten Zaun durchbrach und
über die etwa zwei Meter hohe Betonwand der Güllegrube hinabstürzte.
Anschließend überschlug sich der Traktor nach vorne und bewegte sich einige Meter den Hang hinunter. Beide Söhne erlitten beim Überschlag leichte Verletzungen. Der Vater war ansprechbar und wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades mit dem Rettungshubschrauber Christophorus 10 ins Krankenhaus nach Wels geflogen. Die beiden Buben wurden mit dem ÖRK ins LKH Steyr eingeliefert.

Drogendealerring ausgeforscht

Bezirk Rohrbach

Beamte der Kriminaldienstgruppe des Bezirkspolizeikommandos Rohrbach klärten in mehrmonatiger Ermittlungstätigkeit den Schmuggel und den gewinnbringenden Handel von insgesamt 68 Kilogramm Marihuana und 300 Gramm Kokain aus Tschechien sowie 300 Gramm Amphetamin unbekannter Herkunft. Anfangs konzentrierten sich die Ermittlungen auf Cannabiskonsumenten aus dem Bezirk Rohrbach, die das konsumierte Marihuana in Linz kauften. In den darauffolgenden Ermittlungen konnte ein 20-jähriger Linzer ausgeforscht werden, der in seiner elterlichen Wohnung in Linz Marihuana an Jugendliche, unter anderem aus dem Bezirk Rohrbach, verkaufte. Die Durchsuchung seines Zimmers in der elterlichen Wohnung führte zur Sicherstellung von 1.157 Gramm Marihuana. Der 20-Jährige wurde nach vorübergehender Festnahme auf freiem Fuß angezeigt. Darauffolgende umfassende Ermittlungen der Kriminaldienstgruppe des Bezirkspolizeikommandos Rohrbach führten zur Ausforschung eines 20-Jährigen aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung, der am 19. März 2021 in seiner Wohnung festgenommen wurde. Suchtmittel und zahlreiche Verkaufsutensilien wurden dabei sichergestellt. Der 20-Jährige war in seiner anschließenden Vernehmung geständig, zwischen März 2020 und Oktober 2020 insgesamt 12 Kilogramm Marihuana, das von einer weiteren Person kiloweise von Tschechien nach Österreich geschmuggelt wurde, angekauft zu haben. Er verkaufte es in Linz in Mengen von jeweils mindestens 500 Gramm an zwei weitere Personen, einer davon war der zuvor genannte 20-jährige Linzer. Der zweite Abnehmer dieser großer Mengen Marihuana konnte schließlich ebenso ausgeforscht werden. Es handelt sich um den 18-Jährigen aus Linz, der über Anordnung der Staatsanwaltschaft Linz am 16. April 2021 festgenommen wurde. In einer gerichtlich angeordneten Durchsuchung seines Zimmers im Elternhaus wurden 2,4 Kilogramm Marihuana, geringe Mengen LSD, Ketamin und Psilocybin, sowie Drogengeld in fünfstelliger Höhe in einem Tresor gefunden und sichergestellt. Daraufhin konnten wiederum höchst umfangreiche Ermittlungen eingeleitet werden, die zur Ausforschung weiterer Suchtmitteldealer führten. Schließlich wurden zwei 18-Jährige aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung, zwei 20-Jährige aus Linz, ein 17-Jähriger aus dem Bezirk Wels-Land, ein 18-Jähriger aus dem Bezirk Wels-Land und ein 18-Jähriger aus Linz wegen Verdacht des gewinnbringenden Handels von jeweils großen Mengen Marihuana festgenommen und in die Justizanstalten Linz und Wels eingeliefert. Den Verdächtigen konnte der Schmuggel und der gewinnbringende Verkauf von insgesamt 68 Kilogramm Marihuana und 300 Gramm Kokain aus Tschechien sowie 300 Gramm Amphetamin nachgewiesen werden. Außer den 10 verhafteten Dealern wurden noch weitere 8 ausgeforscht und angezeigt. Somit wurden insgesamt 18 Dealer ausgeforscht und zur Anzeige gebracht. Darüber hinaus wurden 91 Suchtmittelabnehmer aus Rohrbach, Urfahr-Umgebung, Linz, Wels, Wels-Land und Amstetten ausgeforscht und angezeigt.

Radfahrer kollidierte mit Reh

Bezirk Braunau

Ein 35-jähriger deutscher Staatsbürger fuhr am 4. Oktober 2021 gegen 6:35 Uhr mit seinem Rennrad im Gemeindegebiet von Kirchberg bei Mattighofen auf der L1050 Richtung Mattighofen. Im Ortschaftsbereich Siegertshaft lief ihm ein Reh vor das Rennrad. In der Dunkelheit konnte der Rennradfahrer trotz gutem Licht nicht mehr rechtzeitig reagieren und prallte gegen das Reh. Durch den Aufprall brach der Rahmen des Rennrades an zwei Stellen und der Rennradfahrer überschlug sich. Das Reh lief laut Radfahrer weiter. Der 35-Jährige erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und wurde in das Krankenhaus Braunau eingeliefert.

Mann von Trio beraubt

Stadt Linz

Ein 30-Jähriger verabredete sich am 3. Oktober 2021 auf einer Internetplattform mit einem ihm unbekannten Mann. Gegen 19 Uhr besuchten ihn drei Männer in seiner Wohnung in Linz. Während einer der Männer ihn mit einem Messer bedrohte, wurde die Wohnung von den anderen beiden durchsucht. Sie stahlen das Mobiltelefon und Bargeld.

Unfall mit Gegenverkehr

Bezirk Braunau

Eine 22-Jährige aus dem Bezirk Ried fuhr am 3. Oktober 2021 gegen 19:40 Uhr mit ihrem Pkw auf der B148 von Braunau Richtung Altheim. Zum selben Zeitpunkt lenkte eine 34-jährige deutsche Staatsbürgerin ihr Fahrzeug auf der B148 von Altheim Richtung Braunau. Im Bereich der Abfahrt St. Peter am Hart kam die 34-Jährige mit ihrem Pkw aus bislang unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn, wobei es zu einer Kollision mit dem Fahrzeug der 22-Jährigen gekommen ist. Nur durch deren rasches Reagieren konnte ein Frontalzusammenstoß verhindert werden. Beide wurden in das Krankenhaus Braunau gebracht, wobei die 34-Jährige aufgrund der schweren Verletzungen stationär aufgenommen werden musste.

Pkw streifte Fußgänger

Bezirk Freistadt

Ein 25-Jähriger aus dem Bezirk Freistadt fuhr am 3. Oktober 2021 gegen 16:40 Uhr mit einem Pkw im Gemeindegebiet von Kaltenberg auf dem Güterweg Ebenort Richtung Silberberg. In einer unübersichtlichen Linkskurve geriet er aufgrund eines Sekundenschlafes an den rechten Fahrbahnrand und streifte dabei zwei ihm entgegenkommenden Fußgänger. Diese konnten sich und ihren Kinderwagen durch einen Sprung zur Seite retten. Eine 37-Jährige aus dem Bezirk Freistadt dürfte dabei leicht verletzt worden sein. Der Lenker hielt zwar kurz an, fuhr aber dann ohne Bekanntgabe seiner Identität weiter. Er konnte ausgeforscht werden und wird der Staatsanwaltschaft Linz und der BH Freistadt angezeigt.

Brand griff auf Hausfassade über

Bezirk Steyr-Land

Am 3. Oktober 2021 in den späten Nachmittagsstunden brach am Standort der
Altpapiercontainer beim Technologie- und Dienstleistungszentrum Ennstal (TDZ) in Reichraming aus bislang unbekannter Ursache ein Brand aus, welcher gegen 15:20 Uhr entdeckt wurde.
Aufgrund der massiven Hitzeentwicklung geriet der Vollwärmeschutz des Objekts unmittelbar hinter den Containern sowie die Überdachung der Stellfläche ebenfalls
in Brand. Bevor der Brand von den alarmierten Feuerwehren Reichraming und Großraming gelöscht werden konnte, breitete sich der Brand bereits auf einer Fläche von mindesten 30 m2 der Fassade aus. Die Ermittlungen zur Brandursache laufen.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV