Hallstatt: Wanderinnen verletzte sich am Fuß.

Eine 71-Jährige aus dem Bezirk Gmunden stieg am Nachmittag des 3. Oktober 2021 vom Wiesberghaus mit ihrem 54-jährigen Begleiter über den markierten Wanderweg nach Hallstatt ab. In einer Seehöhe von ca. 1150 Metern knöchelte sie gegen 14:30 Uhr um und verletzte sich schwer. Da ein selbstständiger Abstieg nicht mehr möglich war, setzte der 54-Jährige einen Notruf ab. Fünf Mann vom Bergrettungsdienst stiegen zur 71-Jährigen auf und transportierten sie mit einer Gebirgstrage und Vakuummatratze samt Bergesack bis zur Forststraße. Dort wurde sie der Rettung übergeben und in das Salzkammergut Klinikum Bad Ischl eingeliefert.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV