Deutlich mehr Beschäftigte und weniger Arbeitslose in OÖ als im Vorkrisenjahr 2019

„Die erfreulich rasche Erholung der Wirtschaft macht sich auch auf dem Arbeitsmarkt in Oberösterreich bemerkbar – der Rückgang der Arbeitslosigkeit und das Beschäftigungswachstum setzen sich weiter fort und entwickeln sich nach wie vor auch besser als im Vorkrisenjahr 2019. 691.000 Beschäftigte Ende September in Oberösterreich bedeuten nicht nur um 4.000 mehr als im Vormonat August 2021, sondern auch um 12.000 mehr Beschäftigte als im September 2019. Zugleich gibt es mit 29.143 Arbeitslosen in Oberösterreich um 3.207 weniger als im August 2021 und auch um 1.629 weniger als im September des Vorkrisenjahres 2019. Die Anzahl der offenen Stellen in Oberösterreich beträgt mit Ende September 31.169 und ist damit weiterhin höher als die Zahl der Arbeitslosen in unserem Bundesland“, stellen Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer und Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner zu den oö. Arbeitsmarktdaten für den September 2021 fest. „Oberösterreich setzt daher weiterhin auf Qualifizierung, denn für uns gilt nach wie vor, dass jede und jeder Arbeitslose noch eine bzw. einer zu viel ist. Mit Aus- und Weiterbildungs-Maßnahmen wollen wir möglichst viele Menschen in Beschäftigung bringen. Damit sollen unsere Betriebe auch jene Fachkräfte bekommen, die sie dringend benötigen“, unterstreichen Landeshauptmann Stelzer und Landesrat Achleitner.

Die Arbeitslosenquote beträgt in Oberösterreich mit Ende September 4 %, das sind um 0,4 Prozentpunkte weniger als im August 2021 und um 0,5 Prozentpunkte weniger als im September 2019. Oberösterreich liegt damit auf Platz 3 im Bundesländervergleich, hinter Salzburg mit 3,5 % und Tirol mit 3,8 %. Österreichweit beträgt die Arbeitslosenquote mit Ende September 6,5 %.

„Besondere Chancen bietet eine Lehrausbildung in Oberösterreich: 499 Lehrstellensuchenden stehen 2.804 offene Lehrstellen gegenüber, das bedeutet, dass jede und jeder Lehrstellensuchenden aus fast sechs Lehrstellen auswählen kann“, heben Landeshauptmann Stelzer und Landesrat Achleitner hervor.

Aus- und Weiterbildung haben nach wie vor oberste Priorität in Oberösterreich: So wurde der heurige ‚OÖ. Pakt für Arbeit & Qualifizierung‘ mit fast 100 Mio. Euro mehr Budget als im Vorjahr ausgestattet und weist somit die bisher höchste Fördersumme auf. Konkret umfasst der ‚OÖ. Pakt für Arbeit & Qualifizierung 2021‘ Arbeitsmarkt-Initiativen für unser Bundesland in Höhe von 342 Mio. Euro. Von diesen Beschäftigungs- und Qualifizierungsmaßnahmen profitieren insgesamt rund 102.000 Menschen in Oberösterreich – insbesondere in den Zielgruppen Jugendliche, Frauen, Ältere, Menschen mit Migrationshintergrund und Menschen mit Beeinträchtigungen“, erläutern Landeshauptmann Stelzer und Landesrat Achleitner.

Foto: Land OÖ/Max Mayrhofer

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV