Festnahme einer 4-köpfigen kosovarischen Tätergruppe. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Seit August 2021 ereigneten sich in Oberösterreich und Salzburg mehrere Einbruchsdiebstähle in Büroräumlichkeiten einer Supermarktkette. Die Vorgehensweise der Täter deutete auf eine professionelle Vorbereitung hin. Die Täter hatten es dabei auf die Tresore und somit auf das allenfalls vorhandene Bargeld abgesehen. Die Einbruchsdiebstähle wurden mit erheblicher Gewaltanwendung ausgeführt. Die Fenster, Türen und auch Mauern wurden dabei auf- bzw. durchgebrochen. In Zusammenarbeit mit der Firmenleitung wurden Maßnahmen getroffen, die in der Nacht zum 27. September 2021 zum Erfolg führten. Von den Ermittlern des Landeskriminalamtes OÖ konnten in Zusammenarbeit mit Beamten des LKA Salzburg vier Männer bei einem neuerlichen Einbruchsversuch auf frischer Tat betreten und festgenommen werden. Bei den Festgenommenen handelt es sich um vier kosovarische Staatsbürger, zwei 34-Jährige und zwei 35-Jährige, von denen eine Person bereits mit Europäischem Haftbefehl gesucht wurde. Gegen einen weiteren Täter besteht aufgrund zurückliegender Einbruchsstraftaten – und damit zusammenhängender rechtskräftiger Verurteilungen – bereits ein Aufenthaltsverbot in Österreich. Die mit Haftbefehl gefahndete Person verübte 2015 eine Reihe von Wohnhauseinbruchsdiebstählen in Oberösterreich, konnte sich jedoch bis zum jetzigen Zeitpunkt der Festnahme entziehen. Ein weiterer Beteiligter hielt sich illegal in Österreich auf. Die Beschuldigten wurden am 28. September 2021 in die Justizanstalt Wels eingeliefert. Sie sind nicht geständig. Der Schaden bei den bisherigen Einbruchsdiebstählen ist beträchtlich und beläuft sich auf einen fünfstelligen Betrag.

Automateneinbrecher festgenommen

Vorerst unbekannte Täter brachen ab etwa Anfang September 2021 in diverse Hanf-, Getränke-, Snack- und Zigarettenautomaten ein, indem sie die Automaten an der Vorderseite gewaltsam unter Verwendung eines Brecheisens sowie von großen Schraubendrehern aufzwängten. Die Täter stahlen ausschließlich das darin enthaltene Bargeld. Die Automaten wurden zum Teil erheblich beschädigt. Aufgrund der hohen Anzahl solcher Einbrüche wurden die Ermittlungen vom Landeskriminalamt OÖ übernommen und in Zusammenarbeit mit Kollegen der Polizeiinspektion Traun geführt. Am 27. September 2021 konnten zwei Täter, 18 und 19 Jahre alt, beide aus dem Bezirk Linz-Land, unmittelbar nach dem Einbruch in einen in einem Einkaufsmarkt in Kematen an der Krems aufgestellten Getränkeautomaten durch Beamte des LKA OÖ festgenommen werden. Die beiden Festgenommenen und ein weiterer 19-jähriger Komplize aus Linz waren letztendlich zur Verübung von ca. 60 Einbruchsdiebstählen in diverse Automaten in wechselweiser Zusammensetzung geständig. Auch das von den Tätern verwendete Einbruchswerkzeug konnte sichergestellt werden. Durch die von den drei Beschuldigten verübten Einbruchsdiebstähle entstand ein Gesamtschaden von mehr als hunderttausend Euro, wobei der Sachschaden den erbeuteten Bargeldbetrag erheblich übersteigt. Die jungen Erwachsenen werden der Staatsanwaltschaft Linz angezeigt.

Schwarzarbeiter bei Baufirma

Bezirk Grieskirchen

Im März 2021 versuchte ein 32-jähriger bosnischer Staatsangehöriger aus dem Bezirk Grieskirchen unter Zuhilfenahme eines gefälschten kroatischen Personalausweises bei einer Bank im Bezirk Schärding ein Konto zu eröffnen. Nachdem seitens der Bank Zweifel an der Echtheit des Dokumentes bestanden, wurde die Geschäftsbeziehung abgelehnt. Im Anschluss eröffnete der Bosnier ein Konto bei einem Geldinstitut im Bezirk Grieskirchen. Nach Einlagen einer Geldwäsche-Verdachtsmeldung wurden Ermittlungen gegen den unbekannten Täter aufgenommen. Nach seiner Ausforschung gestand der Bosnier die Tat und gab an, dass der Geschäftsführer einer Baufirma aus dem Bezirk Linz-Land ihm diesen Ausweis besorgt und dafür Geld kassiert habe. Ermittlungen bei der Baufirma ergaben, dass diese über mehrere Arbeiter verfügte, die laut den ausländischen Behörden nicht existent sind. Aus diesem Grund wurde Anfang Juli 2021 an der Wohnadresse der mutmaßlich illegal aufhältigen Männer eine fremdenpolizeiliche Kontrolle durchgeführt. In der Wohnung wurden sieben bosnische Staatsbürger angetroffen, die sich alle illegal im Bundesgebiet aufgehalten haben. Darunter befanden sich vier Männer, die sich zudem mit einem gefälschten kroatischen bzw. bulgarischen Ausweis ausgewiesen haben und einer illegalen Beschäftigung im Bundesgebiet nachgegangen sind. Die Männer wurden alle in Schubhaft genommen und bei der Staatsanwaltschaft angezeigt. Einige der Arbeiter waren zudem nicht bei der Krankenkasse angemeldet. Der 45-jährige Chef der Baufirma wird wegen Verdachts der Weitergabe von gefälschten Urkunden und wegen dem Verdacht der organisierten Schwarzarbeit bei der Staatsanwaltschaft Wels angezeigt.

Geschenkter Pkw mit gestohlenen Kennzeichen

Bezirk Braunau

Ein 22-jähriger deutscher Staatsangehöriger aus dem Bezirk Braunau bekam laut eigenen Angaben Mitte September 2021 einen desolaten Pkw geschenkt. Zunächst fuhr er ohne Kennzeichen und Zulassung durch die Gegend. Da er aufgrund des Fahrzeugzustandes kein „Pickerl“ und somit keine Zulassung bekommen hätte, stahl er in der Nacht zum 17. September 2021 am Parkplatz vor einer Diskothek im Bezirk Braunau von einem Pkw die beiden Kennzeichen und montierte diese auf sein Fahrzeug. In der Nacht zum 28. September 2021 „tauschte“ der 22-Jährige im Stadtgebiet von Ried im Innkreis die Kennzeichen. Die zuvor gestohlenen Kennzeichen montierte er auf dem Pkw in Ried. In den letzten Tagen wurden mehrfach Anzeigen bei der Polizei erstattet, dass ein junger Mann mit einem alten Auto abends wie ein Irrer herumfährt. Von Zeugen konnte auch das in Ried gestohlene Kennzeichen abgelesen werden. Daraufhin wurden am 29. September 2021 Fahndungsmaßnahmen eingeleitet. Dabei konnte der Pkw im Stadtzentrum von Altheim fahrend gesichtet und schließlich um 18:35 Uhr in Geinberg angehalten werden. Gelenkt wurde das Fahrzeug von einem 17-jährigen Freund des 22-Jährigen, der Beifahrer war. Bei der Durchsuchung der beiden Personen und des Fahrzeuges wurden Suchtmittelutensilien sichergestellt. Beide waren geständig vor zwei Tagen Speed konsumiert zu haben. Der 22-Jährige wird wegen Urkundenunterdrückung und Suchtmittelkonsum der Staatsanwaltschaft Ried sowie wegen zahlreicher Verkehrsdelikte der BH Braunau angezeigt. Der 17-Jährige wird wegen Suchtmittelkonsum der Staatsanwaltschaft Ried und wegen zahlreicher Verkehrsdelikte der BH Ried angezeigt.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV