Auto durchbrach Brückengeländer. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Bezirk Braunau am Inn

Ein 19-jähriger Autolenker aus dem Bezirk Braunau am Inn wurde bei einem Unfall im Gemeindegebiet St. Pantaleon nicht verletzt – an dem Auto entstand erheblicher Sachschaden. 
Der Lenker fuhr am 27. September 2021 gegen 18:55 Uhr von Ostermiething kommend in Richtung Riedersbach. Nach einer leichten Linkskurve kam das Auto von der Fahrbahn auf das Bankett. Um nicht mit einer Bushaltestelle zu kollidieren, lenkte der Lenker den PKW stark nach links. Er geriet dadurch aber auf die Gegenfahrbahn und durchstieß ein Brückengeländer unmittelbar vor dem Fernwärmekraftwerk Riedersbach. Das Fahrzeug kam direkt auf den Fernwärmerohren aufrecht zum Liegen. Der Lenker konnte sich unverletzt aus dem PKW befreien. Ein Alkotest mit dem Lenker war negativ. Der 19-Jährige begab sich zur Kontrolle auf eigenen Wunsch mit der Rettung ins Krankenhaus. Die FF Trimmelkam barg mit zwölf eingesetzten Kräften das verunfallte Fahrzeug. Seitens des Bereitschaftsdienstes des Fernwärmekraftwerkes wurden die Heizrohre vor Ort begutachtet und es wurde kein Schaden festgestellt.

Pkw geriet auf A7 in Brand

Landesverkehrsabteilung OÖ

Ein 29-Jähriger aus dem Bezirk Freistadt lenkte seinen Pkw am 27. September 2021 gegen 15:20 Uhr auf dem rechten Fahrstreifen der A7 Mühlkreisautobahn Richtung Freistadt. Im Baustellenbereich zwischen Dornach und Treffling fing der Wagen im Bereich des Motorraumes plötzlich an zu rauchen und kurz darauf zu brennen. Der Mann hielt sofort an und stieg aus. Kurz darauf traf ein Asfinag-Mitarbeiter ein und konnte den Brand mit mehreren Feuerlöschern bis zum Eintreffen der Feuerwehr in Schach halten. Anschließend wurde das Feuer von der Berufsfeuerwehr Linz gelöscht. Der Pkw-Brand dürfte vermutlich aufgrund eines technischen Defektes ausgelöst worden sein. An der Brandstelle entstand ein Schaden am Asphalt. Die A7 war bis 16:20 Uhr teilweise kurzfristig gesperrt bzw. nur einspurig befahrbar.

Radfahrer von Pkw erfasst

Bezirk Braunau

Ein 61-Jähriger aus dem Bezirk Braunau war mit seinem Fahrrad am 27. September 2021 gegen 12:10 Uhr in der Ortschaft Haselbach, Gemeinde Braunau, im „Merkur-Kreisverkehr“ unterwegs. Zur gleichen Zeit fuhr ein 52-Jähriger aus dem Bezirk Ried mit seinem Pkw in den Kreisverkehr ein, um diesen geradeaus zu durchfahren. Dabei kam es zu einer Kollision mit dem Radfahrer. Dieser stürzte und erlitt dabei schwere Kopfverletzungen. Der Mann, welcher keinen Helm trug, wurde von vier zufällig vorbeikommenden Ärzten erstversorgt und anschließend in das Krankenhaus Braunau eingelief

Mann bei Arbeitsunfall eingeklemmt

Bezirk Braunau

Ein 38-Jähriger aus dem Bezirk Braunau wollte am 27. September 2021 gegen 14:30 Uhr in der Scheune seines Anwesens eine Saatbaumaschine an eine Zugmaschine anhängen. Dabei kam er aus bisher unbekannter Ursache zu Sturz und wurde mit dem rechten Fuß und dem Oberkörper zwischen der Zugmaschine und der Saatbaumaschine eingeklemmt. Der Mann rief mehrmals seinen Nachbarn an und konnte diesen schließlich erreichen. Dieser befreite den 38-Jährigen aus seiner Lage. Der Landwirt wurde unbestimmten Grades verletzt und nach der Erstversorgung in das Krankenhaus Braunau eingeliefert.

Radfahrerin streifte Leitpflock und stürzte

Bezirk Vöcklabruck

Eine 56-jährige deutsche Staatsbürgerin fuhr am 27. September 2021 gegen 12:40 Uhr mit einer Bekannten eine Radtour von Mondsee Richtung Schörfling am Attersee. In Höhe Haslach, Gemeinde Steinbach am Attersee, streifte die Frau mit einer am Gepäckträger befestigten Fahrradtasche einen Leitpflock und kam dadurch zu Sturz. Die 56-Jährige wurde unbestimmten Grades verletzt und nach der Erstversorgung in das Salzkammergut Klinikum Vöcklabruck gebracht.

Einbruch in Tankstelle

Bezirk Schärding

Bislang unbekannte Täter verschafften sich zwischen 26. September 2021, 22 Uhr, und 27. September 2021, 4:40 Uhr, gewaltsam Zutritt in die Büroräumlichkeiten einer Tankstelle in Schärding. Zuerst wurde eine Eingangstür zur Kundentoilette aufgebrochen. Danach schlugen die Täter mit einem Vorschlaghammer ein großes Loch in die Rigipswand. Im Büro wurde ein Tresor aufgeschnitten und Bargeld in bislang unbekannter Höhe gestohlen.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Schärding unter 059133/4270.

Dachstuhl brannte

Stadt Linz

Der Dachstuhl eines Mehrparteienhauses geriet am 27. September 2021 gegen 19:55 Uhr aus bislang unbekannter Ursache in Brand. Die Evakuierung und Brandbekämpfung wurden durch die Berufsfeuerwehr Linz durchgeführt. Der Brand breitete sich nicht in die Wohnungen des Objektes aus. Es wurden keine Personen verletzt.
Das zweite Geschoss sowie zwei Wohnungen des ersten Geschosses sind aufgrund von dem Löschwassereintritt vorerst nicht mehr bewohnbar. Insgesamt 13 Bewohner, deren Wohnungen nicht mehr bewohnbar sind, wurden vorübergehend in einem Altersheim untergebracht. Die Spurensicherung erfolgt am 28. September 2021 durch einen Brandermittler. Eine Nachtragsmeldung wird gegebenenfalls erstattet.

Auto durchbrach Brückengeländer

Bezirk Braunau am Inn

Ein 19-jähriger Autolenker aus dem Bezirk Braunau am Inn wurde bei einem Unfall im Gemeindegebiet St. Pantaleon nicht verletzt – an dem Auto entstand erheblicher Sachschaden.
Der Lenker fuhr am 27. September 2021 gegen 18:55 Uhr von Ostermiething kommend in Richtung Riedersbach. Nach einer leichten Linkskurve kam das Auto von der Fahrbahn auf das Bankett. Um nicht mit einer Bushaltestelle zu kollidieren, lenkte der Lenker den PKW stark nach links. Er geriet dadurch aber auf die Gegenfahrbahn und durchstieß ein Brückengeländer unmittelbar vor dem Fernwärmekraftwerk Riedersbach. Das Fahrzeug kam direkt auf den Fernwärmerohren aufrecht zum Liegen. Der Lenker konnte sich unverletzt aus dem PKW befreien. Ein Alkotest mit dem Lenker war negativ. Der 19-Jährige begab sich zur Kontrolle auf eigenen Wunsch mit der Rettung ins Krankenhaus. Die FF Trimmelkam barg mit zwölf eingesetzten Kräften das verunfallte Fahrzeug. Seitens des Bereitschaftsdienstes des Fernwärmekraftwerkes wurden die Heizrohre vor Ort begutachtet und es wurde kein Schaden festgestellt.

Festnahme nach Sachschadenunfall

Stadt Steyr

In Steyr kam es am 27. September 2021 zu einem Widerstand gegen die Staatsgewalt nach einem Unfall mit Fahrerflucht. Um 18:38 Uhr wurde die Polizei von einem Zeugen über einen Verkehrsunfall mit Sachschaden informiert. Der Verursacher setzte aber die Fahrt ohne Anzuhalten fort. Die Polizisten konnten das Fahrzeug und den Lenker feststellen, der offensichtlich alkoholbeeinträchtigt auf einer Grünfläche vor seinem beschädigten Auto lag. Der 49-jährige Lenker aus Rumänien wurde zu einem Alkomattest aufgefordert. Diesen verweigerte er. Es stellte sich heraus, dass der Lenker keine gültige Lenkberechtigung besaß. Der Mann wurde während der Amtshandlung zunehmend aggressiv und schleuderte schließlich sein Handy in Richtung der Beamten. Es kam folglich zu einem Pfeffersprayeinsatz und zur Festnahme. Der Mann wurde in das Polizeianhaltezentrum Linz gebracht und wird angezeigt. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizisten Beschädigungen an Randsteinen und einen umgefahrenen Straßenleitpflock fest. Die Schadenshöhe ist noch unbekannt.

68 Reifen zerstochen

Stadt Linz

Seit April 2021 gab es im Linzer Stadtteil Bindermichl 68 Sachbeschädigungen. Dabei stach der bislang unbekannte Täter nachts wahllos auf Autoreifen ein und beschädigte diese dadurch. Es gibt derzeit 48 Geschädigte, die in acht verschiedenen Straßenzügen wohnen und dort ihre Autos parken. Auch die Auswahl der beschädigten Autos erscheint zufällig. Die vorerst letzte Tat ereignete sich in der Nacht von 27. zum 28. September 2021. Die Schadenshöhe beträgt derzeit mehrere Tausend Euro. Die Ermittlungen werden vom Stadtpolizeikommando Linz geführt.
Etwaige Hinweise bitte an jede Polizeidienststelle oder werden auch über den Polizeinotruf entgegengenommen!

Mutter nach Geburt verstorben

Stadt Linz

Am 27. September 2021 gegen 1 Uhr wurde die Polizei in eine Wohnung in Linz gerufen. Ein Mann habe seine Frau tot aufgefunden und neben ihr lag ein neugeborenes Kind. Der Ehemann, ein 34-jähriger Linzer, war in der Wohnung anwesend und wusste laut eigenen Angaben nichts von der Schwangerschaft.
Der Notarzt stellte den Tod der 32-jährigen Linzerin fest. Das neugeborene Mädchen wurde versorgt und anschließend in den Med Campus IV auf die Neugeborenen-Intensivstation gebracht. Das Kriminalreferat des Stadtpolizeikommandos Linz übernahm die Ermittlungen. Laut der Polizeiärztin liegen nach den derzeitigen Erkenntnissen keine Anzeichen auf Fremdverschulden vor und der Todeszeitpunkt dürfte in der Nacht von 26. September 2021 zum 27. September 2021 gewesen sein.
Zur Klärung der Todesursache wird eine sanitätspolizeiliche Obduktion durchgeführt. Augenscheinlich dürfte die Frau im Zuge des Geburtsvorganges verblutet sein.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV