Das war der Salzburger Rupertikirtag 2021

Rupertikirtag Salzburg Foto: Franz Neumayr 25.9.2021

Bei strahlendem Sonnenschein ging das 44. Domkirchweihfest erfolgreich über die Bühne. Die Altstadt Salzburg Marketing GmbH freut sich über eine positive Bilanz.

Der Grundtenor war: Endlich wieder Salzburger Rupertikirtag! Tatsächlich war die Freude bei den über 100.000 KirtagsbesucherInnen und 100 Standbetreibern, Schaustellern, Gastronomen und Handwerkern groß, dass nach einjähriger Pause das beliebteste Volksfest des Bundeslandes Salzburg vom 22. bis 26. September 2021 heuer wieder stattfand. Die behördlich verordneten Covid-Präventionsmaßnahmen wie Registrierungs- und 3-G-Nachweispflicht sowie die strengen Zutrittskontrollen taten der guten Stimmung am abgezäunten Festtagsgelände keinen Abbruch. Das Sicherheitspräventionskonzept der Altstadt Salzburg Marketing GmbH funktionierte reibungslos und garantierte fünf Tage sicheres Kirtagstreiben auf den Plätzen rund um den Salzburger Dom. Die einzigartige Rupertikirtagsatmosphäre und der strahlende Sonnenschein sorgten bei allen für beste Laune und pure Lebensfreude.

Rupertikirtag erstmalig mit Zutrittskontrollen
Brauchtum, Handwerkskunst, Tracht, Musik, Schaustellerei und Kulinarik standen beim 44. Salburger Rupertikirtag wie gewohnt im Mittelpunkt. Zudem kam dieses Jahr erstmalig ein ausgeklügeltes Zutrittskontrollsystem zum Einsatz. Es galten die behördlich verordneten Covid-Präventionsmaßnahmen. Einlass auf den Residenz-, Dom- und Kapitelplatz erhielten ausschließlich BesucherInnen, die beim Check-In eine Registrierung und einen tagesaktuellen 3-G-Nachweis vorweisen konnten.  An allen fünf Kirtagstagen standen zahlreiche OrdnerInnen an den vier eingerichteten Check-In-Hütten im Einsatz. Sie kontrollierten penibel die erforderlichen Zutrittsnachweise der registrierten BesucherInnen und statteten diese mit einem farbigen Tagesarmband aus. Die KirtagsbesucherInnen zeigten sich positiv überrascht ob der raschen Abwicklung der Zutrittskontrollen, die sie zum uneingeschränkten Rupertikirtagsvergnügen auf dem diesjährig begrenzten Festtagsgelände berechtigten. Auf den drei Rupertikirtagsplätzen war das Team rund um Ingo Hufnagl, Geschäftsführer der CULTcrew Securitiy GmbH, für die Sicherheit verantwortlich: „Sicherheit beschränkt sich bei einer Veranstaltung nicht nur auf Corona. Unsere mobilen Streifen und unser Security-Büro am Kapitelplatz standen den BesucherInnen mit Rat und Tat vor Ort zur Verfügung. Schön ist, dass es beim diesjährigen Rupertikirtag keinerlei erwähnenswerte Vorfälle gab. Besonders die Disziplin und Kooperation der BesucherInnen bei den Eintrittskontrollen waren vorbildlich!“ Mehr als 60 Personen arbeiteten täglich vor Ort bis 22:00 Uhr in den Bereichen Registrierung, Check-In und Security.

Positive Bilanz Rupertikirtag 2021
Erfreulich war auch die Schlussbilanz von Altstadtsverbands-Geschäftsführerin Dr. Sandra Woglar-Meyer: „Der Erfolg gibt uns recht! Wir freuen uns, dass wir trotz coronabedingt erschwerter Rahmenbedingungen den Rupertikirtag 2021 erfolgreich über die Bühne gebracht haben. Wir wollten damit auch ein positives Zeichen für die Zukunft setzen. Und die diesjährigen Besucherzahlen bestätigen: Die Menschen sehnen sich nach traditionellen Kirtagen und kulturellen Veranstaltungen!“ Die gute Zusammenarbeit aller Mitwirkenden – dazu gehören neben dem Organisationsteam der Altstadt Salzburg Marketing GmbH, die teilnehmenden Marktfieranten, Schausteller, Handwerks- und Gastronomiebetriebe sowie Dienstleisterbetriebe und die Stadt Salzburg – ermöglichte die erfolgreiche Durchführung des diesjährigen Salzburger Rupertikirtag, bestätigt Dr. Sandra Woglar-Meyer.

Buntes Kirtagstreiben verleiht pure Lebendfreude
Der traditionelle Handwerkermarkt fand erstmalig am Domplatz statt. Rund 20 lokale Handwerksbetriebe präsentierten unter großem Interesse zahlreicher BesucherInnen ihre Berufe und Kunstfertigkeiten vor Ort. Auch dieses Jahr sorgten die historischen Fahrgeschäfte zwischen Dom, Residenz und Glockenspiel für strahlende Augen besonders bei den kleinen FestbesucherInnen. Highlight war das bunte Kettenkarussell, das von Manuela Racz betrieben wird: „Es ist schön zu sehen, welch fröhliche Stimmung der Salzburger Rupertikirtag bei den BesucherInnen auslöst. Wir Schausteller und Fahrgeschäftsbetreiber sind positiv überrascht über die hohe Kundenfrequenz, die uns hilft, die Verluste der letzten Zeit etwas zu kompensieren.“ Der Salzburger Rupertikirtag steht für regionale Vielfalt und vereint Volkskultur, Brauchtum, Handwerk sowie Tracht mit Kulinarik und Lebensfreude. So ist das traditionelle Domkirchweihfest auch nächstes Jahr wieder Fixpunkt im Veranstaltungskalender vieler Salzburgerinnen und Salzburger: Der Salzburger Rupertikirtag 2022 wird vom 21. bis 25. September stattfinden.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV