Bezirk Gmunden: Falschaussage – Festgenommener wieder freigelassen.

Aufgrund der Falschaussage eines 19-Jährigen aus dem Bezirk Gmunden kam es zur Festnahme eines 26-Jährigen aus dem Bezirk Vöcklabruck. Die beiden hatten sich kurz vor der Tat kennengelernt und wollten in der Nacht von 19. auf 20. September 2021 Suchtgift bei einem Dealer aus dem Bezirk Gmunden erwerben. Dieser Kauf misslang jedoch und die beiden gerieten in Streit. Bei dem darauffolgenden Gerangel wurde der 19-Jährige verletzt. Noch in derselben Nacht zeigte er jedoch bei der Polizei an, dass er ausgeraubt und mit einer Glasflasche attackiert worden sei. Bei den daraufhin geführten intensiven Ermittlungen gelang es den Beamten, den 26-Jährigen als Beschuldigten auszuforschen. Aufgrund der zunächst glaubhaften Aussagen des Opfers und der schweren Anschuldigungen wurde dieser über Auftrag der Staatsanwaltschaft Wels festgenommen. Die Aussagen aller Beteiligten gestalteten sich im weiteren Verlauf der Ermittlungen als immer widersprüchlicher, bis der 19-Jährige schließlich gestand, die schweren Vorwürfe vorgetäuscht zu haben. Aus diesem Grund wurde die Festnahme des 26-Jährigen umgehend wieder aufgehoben und er wird auf freiem Fuß angezeigt. Der 19-Jährige und zwei seiner Freunde werden nach Abschluss der Ermittlungen wegen des Verbrechens der Verleumdung und der Falschen Beweisaussage bei der Staatsanwaltschaft Wels zur Anzeige gebracht.

Quelle: LPD OÖ

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV