Eröffnung des ASZ Vöcklabruck am 17.9.2021

Am 15. Juni 1992 – also vor fast 30 Jahren – wurde das ASZ Vöcklabruck am alten Standort in der Johannes-Kepler-Straße 15 eröffnet.

In diesen knapp 30 Jahren sind nicht nur die Abfallmengen, sondern auch die Anforderungen an die Sammlung und Behandlung von kommunalen Abfällen stetig gestiegen. Waren es 1992 nur rund 204 Tonnen Abfälle, die ins ASZ Vöcklabruck gebracht wurden, so ist in den letzten Jahren das Abfallaufkommen um das rund 15-fache angestiegen (2.862 Tonnen 5-Jahresdurchschnitt).

Ein größeres und moderneres ASZ war längst überfällig, die Stadtgemeinde Vöcklabruck und der BAV Vöcklabruck war schon seit Jahren auf der Suche nach einem geeigneten Standort, der den Anforderungen weitgehend gerecht wird.

Nach der ausgedehnten Planungsphase dürfen wir nun heute das neue ASZ Vöcklabruck eröffnen, welches als eines der modernsten Altstoffsammelzentren in Oberösterreich gilt und für eine zukünftige und nachhaltige Bewältigung der Abfallmengen bestens gewappnet ist.

Derzeit befinden sich die Gemeinden Aurach a. H., Pilsbach, Regau und Vöcklabruck im Einzugsgebiet. Eine Erweiterung des Einzugsgebietes mit einem Teil von Attnang-Puchheim wird sich aufgrund der geographischen Nähe von selbst einstellen.

Eine große Sägezahnrampe bietet eine komfortable Entsorgungsmöglichkeit für Großfraktionen. Neu und vor allem sicher ist auch die Trennung von Altfenstern aus Holz und Altfenstern aus Kunststoff. Diese können nun im ASZ Vöcklabruck einfach auf der Sägezahnrampe entsorgt werden. Ein Ausglasen ist nicht mehr nötig.

Im ASZ Vöcklabruck gibt es nun auch die Möglichkeit ReVital-Waren und Grün- und Strauchschnitt abzugeben.
(nur für Bürger*innen aus teilnehmenden Gemeinden an der gemeindeübergreifenden Grün- und Strauchschnittsammlung).

Hierfür wurde eine große Strauchschnittbox errichtet, die für die potentielle Mitbenutzung aller umliegenden Gemeindebürger*innen ausgerichtet ist.
Zudem sorgt die Trennung von LKW- und PKW Verkehr für zusätzliche Sicherheit und einen geordneten Ablauf.

In der Annahmehalle wurden die Möglichkeiten für die Entsorgung von Verpackungen stark erweitert. Gerade bei den Kunststoffverpackungen zeigt sich, dass die Entsorgung in einem Altstoffsammelzentrum ökologisch und ökonomisch die bessere Alternative darstellt, da die Recyclingquote mit 90 % im Vergleich zum Gelben Sack dreimal so hoch ist.

2020 wurden im ASZ Vöcklabruck rund 241 Tonnen Verpackungen (Kartonagen, Metalldosen, PET Getränkeflaschen etc.) entsorgt. Diese Verpackungsmenge entspricht 8 Millionen 1,5 Liter PET Getränkeflaschen.

Durch die neue Annahmehalle sollen noch mehr Bürger*innen dazu motiviert werden, ihre Verpackungen im ASZ zu entsorgen, denn neben der höheren Recyclingquote, spiegeln sich die erzielten Erlöse auch in den Abfallgebühren wider. Derzeit kostet das entsorgte Kilogramm Abfall auf alle gesammelten Fraktionen im ASZ Vöcklabruck EUR 52,90. Je mehr Verpackungen und erlösbringende Abfälle ins ASZ gebracht werden, desto mehr kann sich das System ASZ selbst finanzieren. Abfälle welche über den Restabfall entsorgt werden, kosten den Bürgern mehr als das Fünffache (ca. € 300,00 per Tonne).
Bei der Entsorgung von Verpackungen im ASZ profitiert also nicht nur die Umwelt, sondern auch das eigene Geldbörserl.

Das neue ASZ Vöcklabruck inkl. BAV Büro wurde in einer 12-monatigen Bauphase errichtet. Das ASZ in Massivbauweise, das Büro des Bezirksabfallverbandes im ersten Stock in ökologischer Leichtbauweise. Eine 40kW PV-Anlage auf dem Dach der Sägezahnrampe soll mittels eines Speichers von 22 kW den Großteil des Stromverbrauches zu Spitzenzeiten abdecken. Pandemiebedingt mussten sowohl Verzögerungen bei den Lieferzeiten und im Bauzeitplan, als auch Preiserhöhungen aufgrund der angespannten Situation am Rohstoffmarkt in Kauf genommen werden.

Die Kosten für den gesamten Bau des ASZ Vöcklabruck inkl. BAV Büro betragen EUR 3.650.000,00.

Dass das ASZ so gut funktioniert, ist nicht nur den entsorgenden Firmen zu verdanken, sondern vor allem auch den Mitarbeiter*innen des ASZ Vöcklabruck. Diese sorgen trotz oft sehr schwieriger Rahmenbedingungen immer wieder für einen reibungslosen Ablauf, obwohl dies nicht immer leicht ist und bleiben dabei immer freundlich.

Darum möchten wir uns recht herzlich bei den Mitarbeiterinnen des ASZ für ihr Engagement und die tolle Zusammenarbeit bedanken.

Eröffnungsfeier:
Zahlreiche Gäste aus der kommunalen Politik, der oberösterreichischen Abfallwirtschaft, der mit dem ASZ in Zusammenarbeit stehenden Firmen und selbstverständlich Bürger*innen aus Vöcklabruck und den umliegenden Gemeinden kamen am Freitag zur Eröffnungsfeier des neuen ASZ Vöcklabruck. Am Vormittag fanden bereits zu jeder vollen Stunde Führungen statt, welche von interessierten Bürger*innen zahlreich besucht wurden.
Für den offiziellen Festakt am Nachmittag, welcher als Green Event organisiert wurde, sorgten die Ortsbäuerinnen von Vöcklabruck für das leibliche Wohl, die Freiwillige Feuerwehr Vöcklabruck für die Kontrolle des 3G Nachweises sowie Parkplatzzuweisung und die Stadtkapelle Vöcklabruck für die musikalische Umrahmung. Die Schüler*innen der Don-Bosco-Schulen garantierten einen reibungslosen Ablauf bei den Getränken.
In den Reden der Ehrengäste wurden die Wichtigkeit und die Chancen von richtiger Abfalltrennung aufgezeigt und betont, dass die Nutzung der Altstoffsammelzentren die beste Alternative für die Entsorgung von Abfällen darstellt.
Im Anschluss folgte eine ökumenische Segnung des ASZ Vöcklabruck und des neuen BAV Büros im ersten Stock sowie die Ziehung der Gewinner*innen des Gewinnspieles. Die Gewinner*innen durften sich über Gewinne in der Höhe von 600 Euro freuen (1. Preis 300€ Vöcklabrucker Einkaufsgutschein, 2. Preis Jahresabfallgebühr für ein Kalenderjahr im Wert von 200€, 3. 100€ KUF Wertgutscheine). Den Abschluss der Feierlichkeiten bildete eine Besichtigung des neuen ASZ inklusive BAV Büros. Der BAV Vöcklabruck bedankt sich sehr herzlich bei allen an der Feier mitwirkenden Helfer*innen.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV