Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer: Gutscheinaktion für armutsgefährdete Familien mit Kleinkindern

Rund 20.000 Kinder und Jugendliche in Oberösterreich sind armuts- oder ausgrenzungsgefährdet. Besonders in Familien mit Kleinkindern bis zu drei Jahren gibt es zunehmend Notlagen. Daher startet die Kinder- und Jugendhilfe heuer eine besondere Gutscheinaktion und vergibt an von ihr betreute Familien insgesamt 2.000 Gutscheine zu je 40 Euro, die in Drogerien eingelöst werden können.

„Die Pandemie hat die finanzielle Situation durch Kurzarbeit oder Arbeitslosigkeit in vielen Familien zusätzlich verschärft. Rund acht Prozent aller oberösterreichischen Kinder und Jugendlichen sind von Armut bedroht. Vor allem Familien in denen Kleinkinder leben sind gefährdet. Unsere Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter kennen Eltern, die sich gegen Ende des Monats keine Babynahrung mehr leisten können oder werdende Mütter, die kurz vor der Entbindung noch keinerlei Babyausstattung haben“, sagt Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer.

Insgesamt stellt die Kinder- und Jugendhilfe für diese Aktion 82.000 Euro zur Verfügung. Die Gutscheine im Wert von jeweils 40 Euro pro Kind zwischen null und drei Jahren werden über die zuständigen Sozialarbeiter/innen an den Bezirks­hauptmannschaften und Magistraten ausgegeben.

Die Ausgabe ist an bestimmte Kriterien gebunden. Dazu zählen materielle Einschränkungen, wie etwa Zahlungsrückstände oder keine Kapazitäten für unerwartete Ausgaben. Auch Eltern, für die Heizen, eine ausgewogene Ernährung oder notwendige Haushaltsgeräte nicht leistbar sind, gehören zu den Empfängern.

Manfred Hageneder, Bezirkshauptmann für Linz-Land, Fachteamleiterin Claudia Barth, Landesrätin Birgit Gerstorfer und Robert Stec, Leitender Referent der KJH Linz-Land Foto: Land OÖ/Denise Stinglmayr

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV