Brand Binder auf Platz 7 beste MotoGP-KTM, alle vier Fahrer in den WM-Punkten. Doppel-Podium für Red Bull KTM in Moto2 und Moto3.

MotoGP:

„Auf eine Runde gesehen sind wir zu langsam. Unsere Renn-Pace sollte besser sein,“ hatte Pit Beirer vor dem 13. Saisonrennen im MotorLand Aragón im Nordosten Spaniens gesagt. Die Qualifying-Resultate (Binder 12, Lecuona 13, Petrucci 16, Oliveira 18) gaben dem KTM-Sportchef recht. Nachsatz: „Schauen wir, wie weit uns die Brad-Attack nach vorn bringt.“

Nach einem guten Start arbeitete sich der Südafrikaner bis auf Platz 6 vor, verlor in der Schlussrunde wieder eine Position und beendete das Rennen als beste KTM. Iker Lecuona lieferte wie schon in den letzten Rennen eine tolle Vorstellung, lag zeitweise vor Brad und verlor ein Top-10-Ergebnis nur durch einen Fahrfehler in der Corkscrew.

Miguel Oliveira und Danilo Petrucci verbrachten einen ereignisarmen Sonntag, den sie auf den Plätzen 14 (Oliveira) bzw. 15 (Petrucci) beendeten.

Mike Leitner: „Auf dieser Strecke hatten wir seit Freitag Probleme. Wir wussten, dass besonders das Qualifying schwierig werden würde und rechneten uns für das Rennen mehr aus. Aber natürlich ist es nicht leicht, so weit hinten starten und Positionen gut machen zu müssen. Die ersten Rennhälften von Brad und Iker waren super. Leider hat Iker dann einen Fehler gemacht. Brad hat das Optimum aus der Situation gemacht – auch bezüglich Reifen-Management gegen Rennende. Miguel hatte von Anfang an keinen Grip am Hinterrad und wenig Gefühl beim Einlenken. Unser Job für Misano ist, den Fahrern ein Paket hinzustellen, das es ihnen erlaubt, um Top-Platzierungen zu kämpfen.“

Brad Binder: „Es war ziemlich schwierig da draußen. Zu Rennbeginn habe ich meinen Hinterreifen geschont, um hinten raus noch Reserven zu haben, vor allem auf der linken Flanke. Und trotzdem waren die letzten beiden Runden äußerst delikat, um das Bike ins Ziel zu retten. Was KTM dieses Wochenende geleistet hat, war gewaltig. Am fehlenden Einsatz lag es definitiv nicht! Unser Bike ist gut, aber ein bisschen Rundenzeit müssen wir schon noch finden.“

Miguel Oliveira: „Ein schwieriges Rennen nach einem schlechten Qualifying. Wenigstens haben wir ein paar Plätze gutgemacht. Ich hatte kein Vertrauen in die Front und konnte darum nicht so schnell fahren wie ich wollte. Aber das Team arbeitet hart, ich arbeite hart. Wir werden zu einer Lösung kommen. Das nächste Rennen in Misano findet auf eine schönen, aber herausfordernden Strecke statt. Hoffentlich läuft es dort besser.“

Iker Lecuona: „Auf der einen Seite bin ich happy, denn mein Rennen war sehr stark und mein Pace unglaublich. Andererseits hat mich mein Fehler in Kurve 8 ein Top-Ten-Ergebnis gekostet. Danach habe ich versucht, mich wieder nach vorn zu kämpfen, doch leider spielte meine Schulter, auf die ich am Freitag hart gecrasht war, nicht mit. An dieser Stelle geht ein Dank an das Team der Clinica Mobile, das alles getan hat, damit ich mich heute körperlich besser fühle.“

Danilo Petrucci: „Schwieriges Rennen, aber immerhin ein WM-Punkt. Ich konnte einfach nicht überholen und war im Kurveneingang zu langsam. Zwei Mal hätte ich beinahe einen Fahrer vor mir getroffen. Ich habe gepusht und gepusht, aber vermutlich auch wegen der hohen Temperaturen hatte ich null Vertrauen ins Vorderrad. Aber ich habe auch Eigenfehler gemacht.“

Ergebnis:

  1. Francesco Bagnaia (ITA) Ducati 41:44,422
  2. Marc Márquez (ESP) Honda +0,673
  3. Joan Mir (ESP) Suzuki +3,911
  4. Aleix Espargaro (ESP) Aprilia +9,269
  5. Jack Miller (AUS) Ducati +11,928
  6. 6. Enea Bastianini (ITA) Ducati +13,757
  7. Brad Binder (RSA) Red Bull KTM Factory Racing +14,064

11. Iker Lecuona (ESP) Tech3 KTM Factory Racing + 17,124

14. Miguel Oliveira (POR) Red Bull KTM Factory Racing + 22,703

15. Danilo Petrucci (ITA) Tech3 KTM Factory Racing + 25,723

WM-Stand: 1. Quartararo 214 Punkte, 2. Bagnaia 161, 3. Mir 157, 4. Zarco 137, 5. Miller 129, 6. Binder 117, 9. Oliveira 87, 18. Lecuona 38, 19. Petrucci 37.

KTM GP Academy / Moto2:

Doppelsieg für Red Bull KTM Ajo: Phantastischer Fernandez siegt überlegen trotz gebrochenem Finger. Teamkollege Remy Gardner mit cleverem Rennen auf Platz 2.

Was für eine Leistung des 20jährigen Rookie Raul Fernandez, der sich vor neun Tagen beim Training einen Bruch an der rechten Hand zugezogen hatte und das ganze Wochenende über nie länger als 9 Runden auf dem Bike gesessen war: Kurz nach dem Start setzte er sich an die Spitze und in weiterer Folge von seinem härtesten Verfolger Sam Lowes ab. Als der stürzte fand sich WM-Leader Remy Gardner hinter seinem Teamkollegen auf Platz 2 wieder.

Während Raul Fernandez teilweise einen Vorsprung von über 7 Sekunden herausfuhr beschränkte sich Remy darauf, in einem von vielen Stürzen geprägten Rennen auf ungeliebter Strecke fehlerfrei zu bleiben und das Podest zu sichern.

Aki Ajo: „Hut ab vor Raul! Wir wussten, dass er hier schnell sein würde, aber die Verletzung hat ihn logischerweise behindert. Daher hat er sich zu Beginn des Wochenendes geschont und heute vollstreckt. Remy hat das Rennen klug angelegt und musste auf einer Strecke, die ihm nicht sonderlich liegt, nur 5 Punkte seines Vorsprungs abgeben. In Summe ein ganz hervorragendes Wochenende für uns.“

Raul Fernandez: „Es war so hart. Auf den letzten fünf Runden konnte ich mit meiner verletzten Hand kaum noch bremsen. Danke an alle, die diese Rehab möglich gemacht haben. Dieser Sieg in Aragón ist ganz speziell. Ich widme ihn meinem Freund Hugo Millán, das vor zwei Monaten hier tödlich verunglückt ist.“

Remy Gardner: „Ich kann mich nicht beschweren. Platz 2 hier ist wie ein Sieg für mich. Rauls Speed konnte ich nicht gehen. Zum Schluss war mein Hinterreifen ziemlich erledigt. Die Vibrationen waren enorm. Dieses Wochenende war Schadensbegrenzung auf hohem Niveau.“

Ergebnis:

  1. Raul Fernandez (ESP) Red Bull KTM Ajo 39:49,990
  2. Remy Gardner (AUS) Red Bull KTM Ajo +5,408
  3. Augusto Fernandez (ESP) Kalex +6,824

WM-Stand: 1. Gardner 151 Punkte, 2. Fernandez 212, 3. Bezzecchi 179, 4. Lowes 127, 5. Augusto Fernandez 108.

KTM GP Academy / Moto3:

Doppel-Podium für Red Bull KTM Ajo durch Deniz Öncu vor Ayumu Sasaki. Moto2-Aufsteiger Acosta stürzt, behält aber die WM-Führung.

Glück im Unglück für Pedro Acosta von Red Bull KTM Ajo: In der Spitzengruppe liegend verlor er im Rad-an-Rad-Duell mit Xavier Artigas sein Bike, stürzte und verließ Aragón ohne WM-Punkte. Da mit Sergio Garcia sein knappster Verfolger in der letzten Runde ebenfalls zu Boden ging, änderte sich an der WM-Spitze jedoch nichts.

Die große Story aus KTM-Sicht war die bärenstarke Vorstellung von Deniz Öncü von Red Bull KTM Tech3: Der junge Türke war konstant an der absoluten Spitze zu finden und bestätigte seinen Aufwärtstrend der letzten Rennen eindrucksvoll. Schlussendlich musste er sich Dennis Foggia im Sprint zum Zielstrich um 41 Tausendstel geschlagen geben, während Teamkollege Ayumu Sasaki als Dritter das Podium komplettierte.

Jaume Masia von Red Bull KTM Ajo holte Platz 10.

Deniz Öncü: „Ein hartes Wochenende mit Aufwärtstrend. Wenn du vorn sein willst, brauchst du Vertrauen ins Bike, und das kam erst im Laufe des Wochenendes. KTM hat mich phantastisch unterstützt. So haben wir es nach vorn geschafft. Ich konnte den Sieg förmlich riechen, es war so knapp! Aber er wird kommen, ich spüre es. Platz zwei macht mich grantig und motiviert.“

Ayumu Sasaki: „Dieses Wochenende hat eigentlich mit schlechtem Feeling fürs Bike begonnen. Danach haben wir viele Setup-Änderungen gemacht, die sich bezahlt gemacht haben. Im Rennen konnte ich mich voll auf die Spitze konzentrieren. Das Podium war unser Ziel. Hier will ich jetzt öfter stehen.“

Ergebnis:

  1. Dennis Foggia (ITA) 37:53,710
  2. Deniz Öncü (TUR) Red Bull KTM Tech3 +0,041
  3. Ayumu Sasaki (JAP) Red Bull KTM Tech3 +0,644

10. Jaume Masia (ESP) Red Bull KTM Ajo +4,714

out Pedro Acosta (ESP) Red Bull KTM Ajo

WM-Stand: 1. Acosta 201 Punkte, 2. Garcia 155, 3. Foggia 143, 4. Fenati 134, 5. Masia 111, 8. Sasaki 87, 9. Öncü 73

© KTM Images/Polarity Photo

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV