Alkoholisierter Geisterfahrer gestoppt. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Landesverkehrsabteilung OÖ

Am 12. September 2021 gegen 3:20 Uhr wurde die Polizei über einen Geisterfahrer auf der A9 im Bosruck Tunnel in Fahrtrichtung Oberösterreich alarmiert. Umgehend sind die im Nahbereich befindlichen Tunnelanlagen gesperrt worden. Mittels querstellen des Dienstfahrzeuges konnte der 35-jährige Geisterfahrer aus dem Bezirk Liezen auf der A9 der Pyhrnautobahn nach einer insgesamt 28 Kilometer langen Fahrt zum Anhalten bewegt werden, wobei der Lenker versuchte, durch rückwärtsfahren der Anhaltung zu entkommen. In der Windschutzscheibe steckte eine Kunststoffschneestange, das vordere Kennzeichen fehlte und das Fahrzeug war vorne und seitlich beschädigt. Ein Alkotest verlief positiv – 2,04 Promille.

Danach konnte die Polizei bei der Suche nach dem Unfallort des Geisterfahrers einen weiteren Fahrzeuglenker mit sehr auffälliger Fahrweise wahrnehmen und führte eine Kontrolle durch. Ein Alkotest verlief mit 2,3 Promille positiv. Beide Lenker mussten ihre Führerscheine abgeben und werden angezeigt.

Dieb schlug Hausbesitzerin

Stadt Wels

Ein 39-jähriger Welser hat sich am 11. September 2021 gegen 9:45 Uhr in Wels unerlaubt Zutritt zum unversperrten und geöffneten Einfamilienhaus einer 70-Jährigen verschafft und die Geldbörse aus einer Handtasche entwendet. Beim Verlassen des Objektes wurde er von der Besitzerin noch am Grundstück angesprochen und aufgefordert, die Geldbörse wieder zurückzugeben. Daraufhin attackierte er die 70-Jährige, indem er sie mehrmals mit den Händen und Fäusten schlug und sie gegen eine Gartensäule stieß. Anschließend warf der 39-Jährige die gestohlene Geldbörse zu Boden und ging in westliche Richtung davon. Nach einigen Metern kam er zurück und schlug neuerlich mehrmals mit den Fäusten auf die 70-Jährige ein. Dann ließ er abrupt von ihr ab und ging weg. Die 70-Jährige wurde dabei unbestimmten Grades verletzt. Der 39-Jährige konnte bereits kurz darauf in unmittelbarer Tatortnähe festgenommen werden. Bei der Festnahme fanden die Polizisten eine Plastikdose mit Cannabiskraut und einen angerauchten Joint. Die Staatsanwaltschaft Wels ordnete die Einlieferung in die Justizanstalt Wels an.

Lenker krachte gegen Baum

Bezirk Rohrbach

Ein 23-Jähriger aus dem Bezirk Rohrbach lenkte am 12. September 2021 kurz nach Mitternacht seinen Pkw auf der L 1519 vom Ortszentrum Kirchberg ob der Donau kommend Richtung Seibersdorf. Bei Straßenkilometer 0,4 kam er aus bisher ungeklärter Ursache links von der Fahrbahn ab, kollidierte zuerst mit der rechten und folglich mit der linken Fahrzeugseite jeweils gegen einen Baum, wodurch er am Fahrersitz eingeklemmt wurde. Die Rettungskette setzte sich mit dem ausgelösten E-Call in Gang. Der Lenker konnte von der Feuerwehr mit einer Bergeschere befreit werden, das Notarztteam lieferte den Lenker mit Verletzungen unbestimmten Grades in das Krankenhaus ein. Der Alkotest verlief positiv – der Führerschein wurde ihm abgenommen.

Versuchter Raub

Bezirk Wels-Land

Ein 22-Jähriger aus dem Bezirk Wels-Land wurde am 11. September 2021 gegen 22 Uhr in Marchtrenk von einem 17-Jährigen aus dem Bezirk Wels-Land, sowie zumindest fünf weiteren bislang noch unbekannten Tätern geschlagen. Dabei forderten die Täter Geld. Nachdem sich der 22-Jährige weigerte, schlugen die Täter mit den Händen und Füßen weiter auf das bereits am Boden liegende Opfer ein. Anschließend flüchteten die Täter Richtung Bahnhof Marchtrenk. Bei der sofortigen Fahndung der Polizei konnte der 17-Jährige als Täter ausgeforscht und vom Opfer eindeutig identifiziert werden. Der Täter bestritt die Tat, gab aber zu, zur Tatzeit dort gewesen zu sein. Durch die zahlreichen Schläge erlitt der 22-Jährige Verletzungen unbestimmten Grades und wurde in das Krankenhaus eingeliefert. Die Ermittlungen zu den weiteren Beteiligten laufen.

Motorradlenker nach Unfall verletzt

Bezirk Braunau

Ein 21-Jähriger aus dem Bezirk Braunau lenkte am 12. September 2021 kurz vor 13 Uhr sein Motorrad auf der B 156 im Ortsgebiet Moosdorf von Eggelsberg kommend Richtung Lamprechtshausen. Zeitgleich lenkte ein 25-Jähriger aus dem Bezirk Braunau seinen Pkw auf der Gemeindestraße Südring Richtung B 156 um in diese einzubiegen. Nachdem der 25-Jährige verkehrsbedingt anhalten musste, bog er auf die Bundesstraße ein. Dabei kam es zur Kollision wodurch der Motorradlenker stürzte und Verletzungen unbestimmten Grades erlitt. Nach der ärztlichen Versorgung flog der Rettungshubschrauber „Christophorus C6“ den Verletzten in das Landeskrankenhaus Salzburg.

Mit Kleinbus überschlagen

Bezirk Rohrbach

Ein 40-Jähriger aus dem Bezirk Rohrbach lenkte am 12. September 2021 kurz vor 13 Uhr seinen Kleinbus auf der Rohrbacher Bundesstraße B 127 Richtung Rohrbach. Im Ortschaftsbereich Apfelsbach, der Gemeinde Kleinzell im Mühlkreis kam er rechts von der Fahrbahn ab, fuhr etwa 60 Meter entlang einer Böschung und überschlug sich. Der Kleinbus kam auf dem Gelände unterhalb der Böschung am Fahrzeugdach zum Liegen. Im Kleinbus befanden sich neben seiner Gattin auch deren drei kleine Kinder im Alter von 7, 10 und 11 Jahren. Nachkommende Lenker halfen der Familie aus dem beschädigten Fahrzeug. Nach der Erstversorgung durch den Notarzt wurde die gesamte Familie mit Verletzungen unbestimmten Grades in das Klinikum Rohrbach eingeliefert.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV