Neuer Schwimm-Trainer für Olympiazentrum Oberösterreich: Florian Zimmermann coacht künftig auf der Linzer Gugl

Sport-Landesrat Achleitner: „Wie einst Marco Wolf erhält junger Top-Coach eine große Chance. Internationalisierung nächster Schritt“.

Mit einem neuen Landestrainer starten Oberösterreich Schwimm-Asse in den Herbst: Der Oö. Schwimmverband hat sich für den 28-jährigen Tiroler Florian Zimmermann, BSc, als neuen Schwimm-Landestrainer im Olympiazentrum Oberösterreich auf der Linzer Gugl entschieden. Er folgt Marco Wolf nach, der von 2010 bis Ende August dieses Amt innehatte und nunmehr zur Bundessportakademie in die Trainerausbildung wechselte. „Wie einst Marco Wolf erhält ein junger österreichischer Top-Coach eine große Chance. Internationalisierung ist der nächste Schritt in einem mehrjährigen strategischen Konzept, das gemeinsam mit dem Oö. Schwimmverband realisiert werden wird“, hieß Wirtschafts- und Sport-Landesrat Markus Achleitner den neuen Schwimmtrainer auch persönlich willkommen.

Mit der Bestellung von Florian Zimmermann sei ein erster Schritt in einem größer angelegten Zukunftskonzept gesetzt, betont auch Josef Richer, Präsident des Oö. Schwimmverbandes (OÖLSV). Dazu wurde mit Assistenztrainer Daniel Wartner weiter verlängert. Parallel zu dieser heimischen, jungen Lösung werde in den nächsten Wochen auch das Ziel verfolgt, zusätzlich internationale Expertise an Land zu ziehen, gemeinsam mit Dr. Gebhard Gritsch, Performance Manager im Olympiazentrum OÖ, läuft das Screening möglicher Kandidat/innen: Ein internationaler Top-Schwimm-Coach soll weiteres Know-how für die Schwimmer/innen einbringen, Gespräche mit interessanten Persönlichkeiten folgen in den nächsten Wochen.

Dazu ist es gelungen, Marco Wolf weiterhin mit seiner Expertise im Verband zu halten. Er wird dem OÖLSV mit seinem Wissen in sportlichen Bereichen weiter zur Verfügung stehen und in der strategischen Entwicklung eine wichtige Rolle einnehmen. „Denn das Ziel ist klar: Wir wollen auf längere Sicht gesehen mit unseren Schwimmerinnen und Schwimmern auch Medaillen gewinnen“, so Landesrat Achleitner und Präsident Richer. Gestärkt sollen in dieser langfristigen Planung aber auch die oö. Schwimmvereine werden, die eine ungemein wichtige Säule für die Schwimmtalente sind und hervorragende Arbeit leisten. Wirtschafts- und Sport-Landesrat Markus Achleitner: „Wir möchten über diesen oberösterreichischen Weg hinaus auch mit dem Österreichischen Schwimmverband eine stärkere Kooperation und Zusammenarbeit angehen und Gespräche über einen Bundes-Stützpunkt Schwimmen, wie wir dies beispielsweise bei Judo, dem Kunstturnen weiblich oder Rudern schon realisiert haben, führen.“

„Ich freue mich ungemein auf die neue Aufgabe, hier im Olympiazentrum Oberösterreich – und das ist ja österreichweit bekannt – haben wir optimale Bedingungen für unsere Schwimmerinnen und Schwimmer. Wir möchten uns zusätzlich von internationalen Top-Coaches Expertise holen, das ist unabdingbar und auch für mich als junger Trainer eine großartige Chance. Ich werde alles geben, dass wir den erfolgreichen Weg bislang auch in Zukunft weiter ausbauen können“, so Florian Zimmermann, der selbst ein ausgezeichneter Schwimmer war und aus Innsbruck auch die beiden Olympiastarter Bernhard Reitshammer und insbesondere Simon Bucher bereits sehr gut kennt.

Zimmermann wohnte bislang in Völs und wird nunmehr nach Linz übersiedeln. Er ist staatlich geprüfter Schwimmtrainer, hat 2019 das Bachelor-Studium Sportwissenschaft abgeschlossen und steht knapp vor dem Abschluss seines Master-Studiums. Seit 2015 ist er als Schwimmtrainer beim Tiroler Wassersportverein tätig, wo er seit 2020 auch als Headcoach fungierte.

„Wir sind überzeugt, dass Florian Zimmermann ein enormes Potenzial als Trainer hat. Wir wollen gemeinsam mit dem Team Olympiazentrum OÖ und ihm noch zusätzlich fachliche Expertise durch einen internationalen Top-Coach gewinnen. Wir freuen uns, dass Marco Wolf den Verband und das Team weiterhin unterstützen wird. Wir wollen in der Vereinsarbeit und der Talenteförderung uns weiter steigern – und langfristig wollen wir EM-, WM- und Olympia-Medaillen gewinnen“, so Präsident Richer zusammenfassend – und mit einem großen Danke an das Sportland Oberösterreich verbunden, das im Olympiazentrum OÖ perfekte Bedingungen ermöglicht.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV