Arbeiter stürzte sechs Meter ab – aktuelle oberösterreichische Polizeimeldungen

Bezirk Grieskirchen

Ein 49-Jähriger aus dem Bezirk Vöcklabruck war am Vormittag des 10. September 2021 damit beschäftigt, das Kaltdach eines Rohbaus in Waizenkirchen zu zimmern. Dabei rutschte der Mann auf der Holzschalung aus und stürzte etwa sechs Meter tief auf ein Betonfundament. Der 49-Jährige wurde schwer verletzt und nach der Erstversorgung mit dem Notarzthubschrauber in das Unfallkrankenhaus nach Linz geflogen.

Mann abgängig – Lichtbildveröffentlichung

Bezirk Vöcklabruck

Mann abgängig – Lichtbildveröffentlichung

Ende August 2021 hatten die Eltern eines 22-Jährigen letztmals Kontakt zu ihrem Sohn. Der Mann ließ damals seine Brieftasche sowie einen handgeschriebenen Notizzettel in der elterlichen Wohnung in Vöcklabruck zurück. Dabei gab er an, dass er bis nächste Woche in Wien sei. Seither fehlt jedoch jede Spur von dem 22-Jährigen. Da ein Unfallgeschehen nicht ausgeschlossen werden kann, wird nun öffentlich nach dem Mann gefahndet.

Personsbeschreibung:
Etwa 173 cm groß, zwischen 85 und 90 kg schwer, Schuhgröße 42, braune Haare, braune Augen, kurze Bartstoppeln. Er ist vermutlich mit einer Jeans und einem T-Shirt bekleidet.

Fotos vom Juli 2020, die den Abgängigen zeigen, können unter dem nachstehenden Link heruntergeladen werden.
Fotos: Privat, Abdruck honorarfrei.
https://www.dropbox.com/sh/6y9v9q36p31g5uk/AAC9MBMzWEepGlW4-xyLYyDma?dl=0

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Vöcklabruck unter 059133/4160.

Bergsteigerin nach Sturz aus Drachenwand gerettet

Bezirk Vöcklabruck

Bergsteigerin nach Sturz aus Drachenwand gerettet

Eine 59-Jährige aus dem Bezirk Ried unternahm am 9. September 2021 eine Bergtour auf die Drachenwand im Gemeindegebiet von St. Lorenz. Die Bergsteigerin stieg um 13:15 Uhr über den markierten Normalweg, den sogenannten „Hirschsteig“, auf die Drachenwand auf. Nach Erreichen des Gipfels stieg die Frau über den gleichen Wanderweg ab. Im Bereich „Rache des Drachen“ rutschte die 59-Jährige aus und verdrehte sich das Bein. Ein Weitergehen war nicht mehr möglich. Eine Freundin verständigte gegen 16:25 Uhr die Einsatzkräfte. Zwei nachfolgende Wanderer bemerkten die Verunglückte, leisteten Erste Hilfe und versorgten sie bis zum Eintreffen der Rettungskräfte. Um 17 Uhr wurde die 59-Jährige von der Besatzung des Notarzthubschraubers „Martin 1“ mittels Tau gerettet und in das Unfallkrankenhaus nach Salzburg geflogen.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV