Tierschutz-Landesrätin Birgit Gerstorfer übernimmt

Alpaka-Patenschaft im Tierpark Altenfelden

Mit mehr als 1.000 Tieren auf einem Areal von rund 80 Hektar ist der Tierpark Altenfelden der größte privat geführte Zoo Österreichs. Wegen seiner großen Artenvielfalt, den schönen Wanderwegen und der reizvolle Landschaft zählt er seit vielen Jahren zu einem der beliebtesten Ausflugsziele in Oberösterreich. Die coronabedingten Schließungen haben auch den Park wirtschaftlich hart getroffen, denn auch wenn die Besucherinnen und Besucher ausbleiben, müssen die Tiere weiter versorgt, gefüttert und gepflegt werden. Landesrätin Birgit Gerstorfer hat daher gerne eine Patenschaft für den Alpaka-Hengst „Bruno“ übernommen.

„Es gibt viele Gründe warum ich Alpakas liebe: sie sind freundlich, intelligent und gesellig. Mit großem Erfolg werden sie daher auch in der therapeutischen Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen eingesetzt. Mit meiner Patenschaft möchte ich die wichtige Arbeit unterstützen, die der Tierpark Altenfelden beim Tier- und Artenschutz leistet.“

„Durch die Schließungen, die aufgrund der Covid-19-Pandemie verordnet worden sind, waren wir sehr gefordert, unsere Tiere trotz fehlender Besucher-Einnahmen bestmöglich zu versorgen. Auch stehen einige bauliche Maßnahmen, wie die notwendige Erneuerung unseres Entengartens an. Daher sind wir auf der Suche nach Sponsoren und Unterstützern. Wir freuen uns sehr, dass Landesrätin Birgit Gerstorfer uns mit einer Tierpatenschaft unterstützt“, bedankt sich Barbara Laher,Leiterin des Tierparks Altenfelden.

Landesrätin Birgit Gerstorfer im Gespräch mit Tierpark-Leiterin Barbara Laher
Tierschutz-Landesrätin Birgit Gerstorfer mit Patentier „Bruno“

Fotos: Land OÖ/Denise Stinglmayr

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV