Erster Tunnel-Durchschlag beim Westring

LINZ. Die erste etwa einen Kilometer lange Abfahrtsrampe der künftigen Brücke der A26 ist fertig

Fahles Neonlicht taucht den Tunnel in ein gespenstisches Licht. Der Boden ist matschig. Gummistiefel mit Stahlkappen sind bei dieser Baustellenbesichtigung neben dem Schutzhelm Teil der Pflichtausstattung. Normalerweise sind diese Stollen das Reich der Mineure. Jener Tunnelexperten, die seit rund eineinhalb Jahren an den Auf- und Abfahrten der A26 auf beiden Seiten der Donau arbeiten. Wenn alle vier Auffahrtstunnel zur Brücke fertig sind, werden sie rund eine Million Tonnen Gestein für das 3200 Meter lange Tunnelsystem bewegt haben. Der Untergrund spielt den Mineuren in die Hände. Der feste Gneis erlaubt es, dass Sprengungen durchgeführt werden können. Bis zu viermal pro Tag lassen die Sprengmeister den Boden erbeben. 

Gestern galt es am Bauplatz direkt neben der Donau einen ersten großen Zwischenerfolg zu feiern: Der erste Tunnel ist fertig. Landeshauptmann Thomas Stelzer (VP), Verkehrslandesrat Günther Steinkellner (FP) und der Linzer Vizebürgermeister Markus Hein (FP) besichtigten den Tunnel-Durchschlag gestern gemeinsam mit Westring-Projektleiter Franz Sempelmann.

Textquelle: Auszug vom Bericht auf nachrichten.at

FOTOS © TEAM FOTOKERSCHI.AT / KERSCHBAUMMAYR

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV