Das Land OÖ erhöht im Rahmen des OÖ-Plans Förderungen des Bildungskontos und erleichtert den Zugang

Das Bildungskonto des Landes Oberösterreich bietet einen finanziellen Bonus für Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen Erwachsener zum besseren Fortkommen im Beruf und zur besseren persönlichen Qualifizierung. Um den erwachsenen Oberösterreicherinnen und Oberösterreichern eine noch bessere Qualifizierung zu ermöglichen, erhöht das Land OÖ im Rahmen des OÖ-Plans die Förderungen des Bildungskontos und erleichtert zugleich den Zugang. 

„Ziel der Arbeitnehmerinnen- und Arbeitnehmer-Förderung durch das Bildungskonto des Landes Oberösterreich ist es, den Zugang zu beruflichen Aus- und Weiterbildungen für oberösterreichische Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zu erleichtern und damit die beruflichen Chancen zu erhöhen. Mit der mit dem Bildungskonto einhergehenden ‚Leistbarkeit‘ von Bildung wollen wir eine Steigerung des Interesses an Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen erreichen. Die Höherqualifizierung von Arbeitskräften sowie eine kontinuierliche Verbesserung der Wissensbasis und Innovationskraft der Unternehmen bewirkt auch die Attraktivität des Lebens- und Wirtschaftsraums Oberösterreich. In den Neuerungen des Bildungskonto OÖ wurden selbstredend auch die Erfahrungen berücksichtigt, die in den vergangenen Monaten mit und rund um Corona gemacht wurden. Dabei steht fest, dass die technischen Entwicklungen sowie die Digitalisierung unser Leben erleichtern. Viele sehen das mit Skepsis. Umso wichtiger ist, dass die Technik den Menschen dient – nicht umgekehrt. Dafür ist die nötige Bildung wichtiger denn je, nur so können die Prozesse hinter den digitalen Geräten verstanden und kontrolliert werden. Wir wollen die Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher fit machen, die Digitalisierung mit zu gestalten und nicht von ihr gestaltet zu werden. Ein weiterer wesentlicher Punkt ist die Berücksichtigung des sinnstiftenden Bereichs der Gesundheits- und Pflegeberufe“, betont Bildungsreferentin LH-Stellvertreterin Mag.a Christine Haberlander.

Voraussetzung für den Zugang zu einer Förderung des Bildungskontos ist, dass die Erwachsenenbildungseinrichtung entweder das Qualitätssiegel der Erwachsenenbildung (EBQ) besitzt oder durch ein vergleichbares Verfahren (Ö-Cert u. a.) zertifiziert ist. Diese beinhalten wichtige Qualitätskriterien und bieten den Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine Transparenz in der Aus- und Weiterbildung.

NEU – OÖ. DIGI-Bonus

Der – ab September 2021 – erhöhte, 60 prozentige OÖ. Digi-Bonus – bis zu maximal 4.000 Euro – unterstützt höherwertige digitale Ausbildungen in den Bereichen:

–       Medizinische Assistenzberufe,

–       Pflege- und Sozialbetreuungsberufe,

–       Heimhilfe sowie

–       Medizinische/r Masseur/in und Heilmasseur/in

Personen mit einem akademischen Abschluss dürfen, um den Digi-Bonus beantragen zu können, nicht mehr als 4.000 Euro brutto im Monat verdienen.

Ziel ist eine rasche und zielgerichtete Unterstützung für Menschen im Erwerbsprozess.

Damit sollen dementsprechende Qualifikationen aktualisiert, weiterentwickelt und in Richtung digitale Innovation gelenkt werden, um individuelle wie auch standortbezogene Entwicklungschancen zu stärken.

Die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer werden digital fit gemacht, bleiben beruflich am Ball und sichern ihre Beschäftigungschancen nachhaltig ab. Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber sowie Industrie finden zeitgemäß qualifiziertes Personal und profitieren von deren digitalem Knowhow. Auch der Wirtschaftsstandort OÖ und das Beschäftigungsniveau werden gestärkt.

ERHÖHT – OÖ. Bonus für Gesundheits- und Pflegeberufe

Auch im Bereich der Gesundheits- und Pflegeberufe werden ab September 2021 werden Kurse mit einem erhöhten Fördersatz von 60 Prozent der Kurskosten bis zur maximalen Gesamtförderhöhe von 2.400 Euro gefördert, um den erhöhten Bedarf an Aus- und Weiterbildungen für die Gesundheits- und Pflegeberufe abzudecken.

Dies gilt für folgende Berufe im Gesundheits- und Pflegebereich:

–       Medizinische Assistenzberufe,

–       Pflege- und Sozialbetreuungsberufe,

–       Heimhilfe sowie

–       Medizinische/r Masseur/in und Heilmasseur/in

BEWÄHRT – OÖ. Bonus für ao. Lehrabschlüsse

Für die Vorbereitung auf die ausnahmsweise Zulassung zur Lehrabschlussprüfung nach dem Berufsausbildungsgesetz kann ein Bonus von 60 Prozent der Kurskosten bis zur maximalen Gesamtförderhöhe zukünftig beantragt werden.

AKTUELL – OÖ. Bonus für Karenzierte und Wiedereinsteiger/innen

Dieser Bonus ist speziell für Personen, die Kinderbetreuungs-/Wochengeld beziehen bzw. für den Wiedereinstieg nach der Kinderkarenz, wobei auch hier ein erhöhter Förderbetrag von 60 Prozent der Kurskosten bis zu maximal 2.400 Euro gilt.

30 Prozent bzw. 60 Prozent Bildungsförderung

Mit den aktuell gültigen Richtlinien des Bildungskontos werden grundsätzlich 30 Prozent der Kurskosten bis zu einen maximalen Höchstbetrag von 2.000 gefördert.

Der erhöhte Bonus von 60 Prozent bis zu einer maximalen Gesamtförderhöhe von 2.400 Euro kann von Personen, die Kinderbetreuungsgeld bzw. Wochengeld beziehen, in Anspruch genommen werden. Diese Möglichkeit besteht auch für Wiedereinsteigerinnen und Wiedereinsteiger nach der Kinderkarenz.

Eine 60 prozentige Förderung gibt es zudem auch zur Vorbereitung auf die ausnahmsweise Zulassung zur Lehrabschlussprüfung nach dem Berufsausbildungsgesetz sowie ab Vollendung des 50. Lebensjahres (bei geringem Einkommen).

Ebenfalls gewährt wird der erhöhte Bildungsbonus für bestimmte Deutschkurse und für Personen, die keinen höheren formalen Abschluss als maximal den Pflichtschulabschluss und keine Berufsausbildung besitzen.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV