ATSV Stadl-Paura/Regionalliga Mitte: Verdienter 3:0-Heimsieg gegen den SV Spittal/Drau (1:0)

DER BANN IST GEBROCHEN!!!!

Nach sechs Niederlagen konnte unsere Mannschaft heute endlich den ersten Sieg in der Regionalliga Mitte einfahren!

Nach der bitteren 0:2-Heimniederlage im Derby gegen die Jungen Wikinger aus Ried empfing unsere Mannschaft den SV Spittal/Drau auf eigener Anlage. Wir hatten uns vorgenommen endlich die sieglose Serie zu beenden und die „Rote Laterne“ abzugeben. Dieses Vorhaben gelang vor eigenem Publikum überzeugend! Auf diesen Erfolg lässt sich aufbauen, unsere Mannschaft hat sich endlich für die guten Trainingsleistungen belohnt. Herzliche Gratulation an die Mannschaft sowie das Trainer- und Betreuerteam. In dieser Tonart kann es weitergehen!

Das Match wurde von Spielleiter Gerhard Wango, um 15.00 Uhr, im „Maximilian-Pagl-Stadion“ in Stadl-Paura, angepfiffen. An den Linien assistierten Erwin Komornyik und Thomas Fluch.

ATSV Stadl-Paura:

Matias Joel Vivaldo Persico (TW), Roberto Stajev, Oualid Bouchalga, Simon Abutu Oduh, Petar Baric, Gustavo Alejandro Miranda Ibanez, Daniel Marrero Valeron, Nenad Bursac, Kristian Rafajac (K), Dino Dermanovic, Antonio Pellitero Diez

Auf der Ersatzbank nahmen Platz: Darko Gabric (ET), Mohammad Hossein Ellahi, Samba Kante, Tolga Demir, Alberto Ojeda Benitez, Stefan Milojevic.

Ligaportal berichtet:

Der Knoten ist geplatzt: Stadl-Paura schreibt gegen Spittal/Drau erstmalig voll an!

Am heutigen Samstagnachmittag duellierten sich in der 8. Runde der Regionalliga Mitte der ATSV Stadl-Pauraund der SV Sportastic Spittal/Drau. Nach sechs Pleiten in Folge gelang Stadl-Paura am Ende tatsächlich der erste Saisonsieg, nach 90 Minuten stand ein klares 3:0 auf der Anzeigetafel. Die Tore zum ersten Dreier steuerten Dermanovic, Oduh und Demir bei, durch die ersten Punktegewinne übergaben die Traunviertler die rote Laterne an den FC Wels.

Dermanovic brachte den ATSV in Führung

Im ersten Durchgang ging es hin und her, beide Teams hätten hier und da die Gelegenheit gehabt, ihre Farben in Front zu bringen. Doch die Kärntner Gäste agierten teilweise viel zu fahrig und fanden zu keiner Zeit wirklich in dieses Match. Nach rund einer halben Stunde war es dann soweit – Dino Dermanovic war, nach einem tollen Pass von Petar Baric in die Tiefe, zur Stelle und besorgte die Stadlinger Führung (32.). Mit der Führung im Rücken kontrollierte der ATSV ohne große Mühe die Partie. Mit der knappen Führung für die Hausherren ging es in die Halbzeitpause.

Oduh und Demir fixierten den ersten Stadlinger Dreier

Auch im zweiten Durchgang taten sich die Gäste schwer in einen Spielfluss zu finden, wenngleich sich im zweiten Abschnitt auf beiden Seiten Chancen ergaben. Für Spittal kam Zurga zwei Mal aus guter Position zum Abschluss, doch ein Tor sollte nicht fallen. Die Heimischen hingegen gingen effizienter zu Werke: Nach rund einer Stunde machten der ATSV den Deckel drauf, Simon Abutu Oduh stand nach einem Freistoß goldrichtig und sorgte mit dem 2:0 für die Vorentscheidung (62.). In der Folge versuchte der SVS noch einmal zu verkürzen, doch sowohl die Fortuna als auch das eigene Leistungsvermögen waren heute einfach zu wenig. In der Nachspielzeit erhöhte der ATSV sogar noch auf 3:0, der eingewechselte Tolga Demir besorgte den dritten Treffer des Nachmittags (90.+7). Letztlich sollten die in den vergangenen Wochen nicht unbedingt verwöhnten Stadlinger den 3:0-Sieg locker über die Zeit bringen. Nach sechs Pleiten in Folge dürfte der erste Saisonsieg wie Balsam für die gepeinigte ATSV-Seele sein. Der SV Spittal/Drau wiederum muss sich nach der fünften Pleite im siebten Match ebenfalls auf einen Daueraufenthalt im Keller einstellen.

Stimmen zum Spiel:

Wolfgang Oswald (Sportlicher Leiter SV Spittal/Drau):

 “In Summe war es eine verdiente Niederlage, wir haben heute nie den Zugriff auf das Spiel bekommen. Läuferisch und kämpferisch war das heute für die dritte Liga zu wenig. Heute waren alle unter der Normalform, so Tage gibt es leider.“

Johann Stöttinger (Sportlicher Leiter ATSV Stadl-Paura):

 “Für mich war das eine ganz große Überraschung. Ich hätte es nicht geglaubt, aber wir haben diese Woche sehr gut trainiert. Der erste Sieg freut uns natürlich riesig.“

Besuche auch unsere Homepage unter:

http://www.atsv-stadl-paura.at

Berichte auch auf http://www.salz-tv.at und unter http://www.meinbezirk.at/oberoesterreich/sport/ unter „Suchen“ ATSV Stadl-Paura eingeben!

Vorschau:

Nach dem verdienten 3:0-Heimsieg gegen den SV Spittal/Drau wartet auf unsere Mannschaft die Auswärtspartie gegen den SC Weiz. Unser kommender Gegner nimmt nach zwei Siegen, zwei Remis und drei Niederlagen den dreizehnten Tabellenrang ein, wir konnten nach unserem ersten Sieg die „Rote Laterne“ an den FC Wels abgeben und nehmen den sechzehnten Platz in der Tabelle der Regionalliga Mitte ein. Wir werden versuchen, den Schwung vom Heimsieg mitzunehmen und nicht punktelos die Heimreise aus der Steiermark anzutreten!

Das Match wird von Spielleiter Christof Leitner, am Freitag, 10. September 2021 um 19.00 Uhr, im Weizer Stadion angepfiffen, an den Linien assistieren Jan Lap und MSc MathiasBodner.

Foto: Rudi Knoll

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV